Weil sie offen hatten: Halle macht 6 Spätis dicht, Entzug der Gewerbeerlaubnis droht

44 Antworten

  1. HALALA sagt:

    Nicht immer nur drohen. Endlich mal dicht machen! Es sind immer wieder die Läden die gegen bestehende Gesetze verstoßen. Aber wehe ich habe ein Fehler in meinem Impressum oder auf meiner Internetseite!

    • Uppercrust sagt:

      Das Ladenschlussgesetz ist antiquiert und gehört abgeschafft. Warum dürfen Tankstellen und Bahnhofsgeschäfte öffnen, andere nicht. Bin zwar kein Freund der Spätis – wegeen der Alkis und Asis die sie anziehen, aber das hat mit der Ladenöffnung nichts zu tun.

      • Hallenser sagt:

        Tankstellen und Bahnhofsgeschäfte dürfen öffnen, weil das so im antiquierten Ladenschlussgesetz steht. Das wird nämlich regelmäßig geändert, ist also gar nicht so „antiquiert“.

        Zudem kann jedes Bundesland die Ladenschlusszeiten selbst regeln. Aber an der Stelle wird es wohl wieder zu komplex. Schon weil das Gesetz in Sachsen-Anhalt „Ladenöffnungszeitengesetz“ heißt. Oh weh, das macht einigen bestimmt Kopfschmerzen…

  2. Kaffee to go sagt:

    Die waren auch am 6.1.2021 offen und haben fleißig verkauft. Schön ohne Kassenzettel. Super Leistung.
    Es sollten viel mehr Solche Spätis verboten werden. Machen nur Probleme.
    Im gleichen Atemzug müsste mann Tankstellen gleich mit bestraft. Die verkaufen genauso fleißig am Feiertag ihre Waren

    • Hallenser sagt:

      Hast du dich mit deinem Einkauf nicht wissentlich der Beihilfe schuldig gemacht?

      • Kaffee to go sagt:

        Falsch beobachtet Handeln und keine Umsetzung von Staatlicher Seite nennt mann sowas

        • Hallenser sagt:

          Musst du, um das mit dem Kassenzettel zu sehen, nicht drin gewesen sein? In dem illegal geöffneten Laden? Oder hast du das nur „falsch beobachtet“?

      • Schwede sagt:

        „Beihilfe“? Da haste wieder mal falsch gegoogelt. Es fehlt der doppelte Vorsatz. Aber dafür bist du ja bekannt.

        • Hallenser sagt:

          Ich habe tatsächlich nicht doppelt vorsätzlich nicht gegoogelt. Nicht mal einfach vorsätzlich. Fahrlässig vielleicht?

          Was bedeutet überhaupt doppelter Vorsatz und wozu ist der? Ich trau mich jetzt nicht, das zu googeln. Kannst du es kurz umreißen? (Falls du nicht antwortest, komme ich mir sehr schlau vor. Win.)

  3. 10010110 sagt:

    Richtig so. Dichtmachen, diese zwielichtigen Buden. Und die Betreiber gleich mal auch anderweitig im Auge behalten; meistens sind es Charaktereigenschaften, die auch in anderen Bereichen eine mangelnde Achtung vor Regeln und Gesetzen erkennen lassen.

  4. Andreas sagt:

    Und wem gehören die Spätis…???
    Den Spezies… Die armen müssen doch leben und ihre Familien unterstützen.

  5. W.Holt sagt:

    Das nenne ich konsequentes Durchgreifen. Schluß mit lustig.

  6. Auf der Nase rumtanzen sagt:

    Ziemlich unverfroren immer wieder zu öffnen.
    Ein Schlag ins Gesicht für alle Ladenbesitzer die sich an die Anordnungen halten.
    Hier muß die Gerechtigkeit durchgesetzt werden.
    Tausende Euro Strafe und wer nicht sofort zahlt, wird dicht gemacht.

  7. Lachhaft sagt:

    Macht dicht, weitere Läden leer, keine Steuereinnahmen. Halle
    macht alles platt. In Berlin leben die Berliner von den Spätis
    und die von den Berlinern. Wir werden alle noch unser blaues
    Wunder erleben. Ihr schimpft wenn die Betreiber dem Steuerzahler
    auf der Tasche liegen, arbeiten sie länger passt es euch auch nicht.

  8. 10010110 sagt:

    Macht dicht, was euch dicht macht! 😀

  9. Kg sagt:

    Macht die zu, die haben es so gewollt.

  10. Herr Krause sagt:

    Schließt alles, Mauern alle Türen und Fenstern zu. China erwache! Glaubt ihr wirkliche die Zahlen gehen vor dem Frühjahr runter? Ja und der Papst ist schwanger! Ich gehe in den Untergrund, dort trifft man mucksmäuschenstill Freunde, Verwandte, ect.. Der Mensch ist nämlich ein geselliges Herdentier, deshalb braucht er seine Herde! Wir sind nämlich noch rasierte Affen und wollen keine Bananenrepublik.

  11. Nur sagt:

    Aber Herr Krause, sonst geht’s noch oder?

  12. Typisch! sagt:

    Also am Riebeckplatz machen die ständig auf, Öffnungszeiten interessieren da nicht.

  13. UM sagt:

    Bitte schließt diese schnell entstandenen Läden

  14. ah-effekt sagt:

    sinnfreie Diskussion. … Lasst sie doch offen … bisher hats doch keinen geschadet…. das Ladenschlussgesetz is stekenweise alt und gehört halt mal erneuert…. Alles nder is doch geninngel. … das sind alles Mesnchen mit denen wir alle leben, also hört auf alles schlecht zu reden oder zu denunzieren….das hatten wir doch schon alles…. aber, geschichte wiederholt sich scheinbar gerne….

  15. Queen sagt:

    Wenn etwas mehr Regulation in anderen Bereichen wie Umwelt- oder Arbeiterschutz gefordert wird, heulen alle rum und sehen das Ende der liberalen Gesellschaft. Aber das Kiosk ums Eck muss um 20 Uhr zu machen, weil es das GESETZ SO WILL und ICH MEINE RUHE WILL!
    Leute Leute was los in eurem Leben

  16. einMensch sagt:

    die kioskbetreiber dürfen doch sicher schon auf ihr gewohnheitsrecht bestehen …es wurde ja jahrelang vom staat nicht kontrolliert sondern geduldet/tolleriert und nicht zu vergessen…mitverdient

  17. Mensch wie alle andere sagt:

    Sorry das ich das mal sage aber viele von euch sind richtige birnen, die einfach kein Leben haben und auf dem Kopf gefallen sind anstatt sich um wichtigeren sachen zu kümmern, heulen hier die meisten rum das die Spätis offen haben. Die spätis wurden davor auch nicht kontrolliert wann die zu machen, das ist erst seit 1 jahr so.
    Die bezahlen alle ihr Steuern und das seit vielen jahren und ich glaube die meisten von euch hier nicht, also redet nicht so viel müll hier.
    Es heißt nicht umsonst Späti, merkt hier keiner das wenn es so weiter geht, das alle spätis zu machen weil die besten einnahmen halt am samstag und sonntag ist sonst könnten die nicht mal ihre Steuern zahlen ihr birnen. Die können gleich ein Sonderschüler dahin stellen und der könnte auch diese hirnlosen Gesetze machen genau wie der Lockdown sinnlos ist. Danke

  18. Malte sagt:

    Wird einer zugemacht, ist er eine Woche später vom Schwager, Bruder, Onkel, Neffen (gern auch in der femininen Form verwendbar) wieder geöffnet. Und klar, warum soll sowas auch verboten sein, wenn sie es auf dem heimischen Basar auch immer so gehalten haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.