Weitere Impfstofflieferung für Sachsen-Anhalt

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Lass die Spiele beginnen sagt:

    Gähn, geht das bald mal bisschen schneller, dass die Geimpften, vor mir Impfverweigerer endlich geschützt sind. Dann hört da gejammer über uns endlich auf! Wir brauchen keine Herden von Geimpften. Alle die es wollen sind doch dann geschützt! und Ruhe ist.

  2. ???? sagt:

    Ich finde es schade, das beim Verständnis vieler Einwohner unnötig viel kaputt gemacht wird, indem man alles mit unnötigen Zahlen überfrachtet.
    Wer wann wohin wieviele Impfdosen liefert? Der Eine bis Mitte Februar 175 000, der Andere bis Ende Februar 27 600! Also wann sind wo wieviele, und wieviel Anfragen gibt es dazu? Sind diese Dosen nun 5, oder wie kürzlich gemeldet möglicherweise 6 / Ampulle?
    Obwohl ich in der Pharmaforschung tätig war, und von meinen Bekannten und Verwandten diesbezüglich befragt werde, muss ich immer öfter sagen:“Keine Ahnung was die damit sagen wollen“

    • Apothekenhelferin sagt:

      Na wenn abgefüllt zu gunsten des Herstellers sind es 5 dosen pro Ampulle, wenn zu gunsten des Käufers abgefüllt sind es 6 Dosen. So schwer ist das nicht zu verstehen. Da die unter 80jährigen noch nicht dran sind, ist die Frage wo wieviel Impfstoff geliefert wurde eh Wurscht. Die Frage ist doch, ab wann zähle ich zum medizinischen Personal und kann mich impfen lassen. Zählen die Apothekenhelferinnen, die sanitätshausmitarbeiter schon zum medizinischen personal?

      • ???? sagt:

        @Apothekenhelferin:
        Ja, kaufmännisch schon klar, doch Anfangs wurde noch unterschieden. Da die Anzahl der Dosen 5x mehr „hermachten“ ,gingen die Berichte immer mehr dazu über, von Dosen, und nicht von Ampullen zu erzählen. Wenn ich im Labor aus einer Ampulle eine Spritze aufziehe, ist sehr viel Übung gefragt. Habe ich 1000 fach gemacht. Wenn ich dann immer gaaaaanz knapp weniger nehme, merkt es ja keiner, und ich bekomme eine mehr raus. Eigentlich ist das Quatsch, es sei denn die Abfüllung wäre schlecht!. . . Dann würde ich diese Impfung aber auch nicht wollen!
        Die „Überfüllung“ einer Ampulle sichert nur die Entnahme der zugesicherten 5 Dosen. Den Rest kann man vernachlässigen.

        Vom Job her Zählst Du eher zum Verkaufspersonal. In der Apotheke sollte Dir aber auch der Abstand zur Kundschaft immer gewährleistet sein.

    • Ichglaubichhördiekrötenhusten sagt:

      Sie sind also in der Pharmaforschung tätig und ein Artikel mit 9 Zahlen ist ihnen zu überfrachtet….
      Da hoffe ich doch Sie sind der Pförtner, sonst muss ich auch noch Impfgegner werden.

      • ???? sagt:

        @Ichglaubichhördiekrötenhusten:
        Die Fragen, die sich für mich ergeben wirst Du mir sicher nict beantworten können. Solltest Du lesen können erkennst Du: Ich war dort tätig. Aber die dargestellten Zahlen werfen mehr Fragen auf, als sie beantworten. Also nochmal für Sie: 175 000 Dosen bis Mitte Feb, aber pro Woche nur 19 500. Auf wieviele Wochen kommen Sie?
        Dann nochmal die Frage: Ist in dieser Rechnung plötzlich jede Ampulle eine Dosis? (Den Fehler es als Dose zu bezeichnen mache ich hier mal nicht), oder wird sie nach belieben mit 5 oder 6 multipliziert?
        Noch eine Frage aus meiner realen Vergangenheit: Bekommt ein Mensch mit 150 kg Köprpergewicht die selbe Dosis wie jemand mit 45 kg?
        Lass deine Kröten husten wie Du magst, meine Fragen stehen offen.

        • Achso sagt:

          Da steht nichts von „pro Woche nur 19500“. Die nächste Lieferung beträgt 19500 Dosen, aber weder ist explizit von einem Wochenrhythmus die Rede noch von einer genau gleich bleibenden Liefermenge.

    • Franz2 sagt:

      Naja, wenn man transparent sein will, dann ist es logisch, dass man mit Zahlen kommt, damit die Leute ne Vorstellung haben. Ich finde es gar nicht verkehrt.

  3. d sagt:

    Quackt nicht handelt lieber

  4. Hg sagt:

    Jeder sieht zu dass er dran kommt, nur wie meldet man sich an

  5. Jetzt sagt:

    Ja ich möchte das auch wissen wie und wo man sich anmelden kann. Weiß da einer Bescheid? Das wäre doch mal interessant zu kommentieren

    • Bärbel R. sagt:

      Wenn ihr nicht über 80 seid und nicht im Heim lebt oder medizinisches Personal seid, ist diese Frage momentan überflüssig, dann seid ihr noch lange nicht dran! Bis zur 6. KW ist eh schon alles ausgebucht. Einfach ab Mitte Februar die aktuellen Meldungen – sicher auch HIER – verfolgen.

    • ???? sagt:

      Die Impfaktionen werden täglich im Radio (MDR) begleitet. Da ist noch viel Verunsicherung bei den Mitmenschen im Lande.
      Derzeit kann man sich (theoretisch) online einen Termin holen. Das endet allerdings damit, da nix iss. Die zur Verfügung stehenden Impfstoffe stehen dereit noch weit der Nachfrage hinterher, darum klappt es kaum.

      https://www.impfterminservice.de/impftermine

      da kann man reinklicken, und mit wenigen Fragen weiß man wo man dran ist.

  6. Gg sagt:

    Oh so viele bei 300000 Einwohnern wohl ein Witz 1200 Stück. Das ist die Meldung nicht wert

  7. Gut sagt:

    Ooooo 1200 soooo viel, ist Ja umwerfend, ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus, was für eine Meldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.