Werteunion fordert Misstrauensvotum gegen Ministerpräsident Haseloff

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. erosione in progresso sagt:

    Na wenn das nicht Anzeichen von Zerfall sind …

  2. hallenser sagt:

    Bin für neuwahlen und besetzung der Minister- und staatssekretärposten mit Sachsenanhaltinern und nich mehr mit abgeschbenen NRW- Parlamentarierparteifreunden.

  3. lederjacke sagt:

    Unbekannter Typ von irrelevanter Splittergruppe hat eine komische Meinung …

  4. Eibacke sagt:

    Wer Nazis einlädt, der ist auf jedenfall nicht tragbar Herr Gondro. Und wer bis heute als sogenannte „Werteunion“ immer noch nicht erklären kann, was eine angeblich einheitliche, deutsche „Leitkultur“ sein soll. Sollte sich nicht wichtiger machen als er ist. Wer sind sie nochmal??? Eibacke

    • Hein Bl. - bist du's wirklich? Dein Käptn Blaubär! sagt:

      Deutsch ist eben deutsch und nicht ausländisch. Und damit isses eben Kultur, nicht wahr? Is doch klar! Und wenns uns leiten tut, isses ebent Leitkultur, auch wenn manche daraus eine Leidkultur machen tun. Is doch nich schwer. Die Linken stell sich hier absichtlich blöde. Wie immer. Deswegen brabbeln die von „gibs nich“ und so.

      • Oberlehrer sagt:

        Komm mal vom PC weg und besuch als Sachse die Ostfriesen oder die Franken. Und dann versuchs noch mal mit DER deutschen Leitkultur. Schon innerhalb Deutschlands sind die Menschen so unterschiedlich, es ist einfach albern, daraus einen einheitlichen Kulturraum definieren zu wollen. Sowas tun nur Neonazis, die Kreide fressen und so tun als ob sie ihre Identität suchen.

        • Hallenser sagt:

          Einfach nur geil, wie du dich als linksintuellektitischer Spinner und praktizierender Deutschland-Hasser triggern läßt! Wieder mal einen Kasten Bier gewonnen. Hahaha!

          • 43 sagt:

            Na na nun vergreift dich mal mich im Ton Hallenser wir sie hier keine Assis

          • tom sagt:

            @ Hallenser, so wie Du schreibts, hast Du den Kasten schon bekommen und leer gemacht

            „linksintuellektitischer“ schiebst mal durch ein Rechtschreibprogramm Hahaha!

          • 10010110 sagt:

            linksintuellektitischer Spinner

            Antiintellektualismus war ein Merkmal sowohl der Kommunisten als auch der Faschisten, und wer sowas als Herabwürdigung benutzt, zeigt ganz deutlich, wes’ geistiges Kind er ist.

        • Hein Bl. - bist du's wirklich? Dein Käptn Blaubär! sagt:

          So ein Quatsch. Leitkultur und einheitlicher Kulturraum sind zwei ganz verschiedenen Dinge. Leitkultur läßt Platz für regionale Besonderheiten, einheitlicher Kulturraum eher nicht! Daß ihr Linken-Spinner aber auch immer gleich manipulieren müßt!

          • xyz sagt:

            Oberlehrer hat völlig recht. Ihr brabbelt das einfach nur. Nach euch ist Leitkultur=Deutsch und hat nix mit Kultur zu tun. Sonst wären die Theater überfüllt und jeder liest unsere Dichter und Denker. Das was ihr da als Leitkultur identifiziert hat nix mit Kultur zu tun. Es ist nur ein armseliger versuch Leute auszugrenzen die nicht in Deutschland geboren sind. Das ist armselig und ein beweis, das ihr keine Argumente habt.

  5. Bierflaschensammler sagt:

    Blablabla Ingo, als Nichtmitglied des Landtags kann er vieles fordern.

  6. Hg sagt:

    Lasst uns von Einheimischen regieren.

  7. G sagt:

    Logischer Schritt… Das wird hasi nicht überleben…… Aber nur so kommt man aus der Misere raus..

  8. Rg sagt:

    Wir bräuchten mal einen von hier

    • Kleiner Lokalpatriot sagt:

      Mmh.. Haseloff kommt doch aus Wittenberg? Das dürfte noch
      Sachsen-Anhalt sein. Wenn mit hier ein „Hallenser“ gemeint ist,
      wäre ich als Lokalpatriot sofort dafür, nur da fällt mir aktuell niemand
      aus der Halleschen Parteienlandschaft ein.

      • Lilu sagt:

        Doch , unser OB

      • Alt-Hallenser Alt-Hallenser sagt:

        +Haseloff kommt doch aus Wittenberg? Das dürfte noch
        Sachsen-Anhalt sein.+ 1plus
        +Wenn mit hier ein „Hallenser“ gemeint ist,
        wäre ich als Lokalpatriot sofort dafür, nur da fällt mir aktuell niemand
        aus der Halleschen Parteienlandschaft ein.+
        Nehmen EINEN, der seit 31 Jahren hier wohnt.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Marco_Tullner
        Man sollte auch mal die regionalen Medien wie den MDR und nicht nur die zentralen Medien konsumieren.

      • Tam Usta sagt:

        Da gibt es einige. Angefangen mit Achim (leider früh verstorben), Karoli und „Barcelona“, welche einem immer ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert haben, wenn man sie mit guter Stimmung auf dem Markt antraf.

  9. Oberlehrer sagt:

    Ach, hat der Flügel auch was zu melden?

  10. hallenser sagt:

    Werteunion, kommt mir irgendwie bekannt vor. Sowas hatten wir schn mal, hieß aber damals „Parteikontrollkommission beim ZK der SED“, nur hier ist es ja CDU.

  11. Leser sagt:

    Was der Flüger der AfD ist, ist die Werteunion der CDU! Mitglied ist u. a. Hans-Georg Maaßen, Ex-Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, zudem auf dem rechten Auge mehr als blind. Merz ist der Werteunion auch nicht abgeneigt.
    Die CDU sollte die Werteunion auffordern sich aufzulösen oder total ignorieren. Das ändert zwar nichts an der Ideologie der Mitglieder der Werteunion. Aber wie beim AfD-Flügel wird die Werteunion eine noch weniger Rolle einnehmen.
    Auf dem AfD-Parteitag vor zwei Wochen war doch ersichtlich, dass sich AfD-Flügelfrontmann Höcke keinen …… in der Hose hatte sich zu positioniren. Stattdessen schickte er seine Parteisoldaten vor’s Mikrofon.
    Die Werteunion ist absolut neoliberal ausgerichtet und hat mit einem Sozialstaat nichts am Hut. Wie viele bei der AfD soll alles privatisiert werden und die gesetzliche Sozialversicherung abgeschafft werden.

  12. Ulysses sagt:

    Wir werden sowieso wieder ein ganz tolles Nazireich bekommen dank der AFD. Bereitet euch auf das 3. Deutsche Reich vor, denn die verblödeten Massen gehen der von der AFD vorgetäuschten Volksnähe auf den Leim. Immer mehr sympathisieren mit den Rechten und mit Menschenverachtung.

  13. Tzz sagt:

    Ulysses lass es und gehe lieber mal zum Arzt

  14. BurgerBürger sagt:

    Geilster Witz ever: „Wenn die AfD vor Ort vernünftige Leute hat, kann ich mir ein Bündnis vorstellen“ – damit hat sich diese gefährliche Kombi ja erledigt, denn es gibt keine vernünftigen Leute in der AfD, zumal das schon ein Widerspruch in sich ist. Ein Mensch, der sich seines Verstandes bedient, würde auch nicht in die AfD eintreten. Warum biedert sich die Werteunion nicht gleich dem gemäßigten Flügel der AfD an ?

  15. Ulysses sagt:

    Wieso, es ist absolut offensichtlich dass die AFD diese momentan schwierige Pandemiezeit absichtlich nutzt um an die Macht zu kommen, und das über die Querdenkenbewegung. In solchen Zeiten haben es rassistische Parteien leicht, und sie werden es schaffen. Da wird es ja dann einen ganz tollen Staat geben mit absoluter Meinungsfreiheit (im konzentrationslager). Das wollen doch alle momentan. Zumindest werden es immer mehr.

  16. Er sagt:

    Es können mal junge Leute an die Macht kommen zB FFF. Dann wird’s vielleicht mal lustig.

  17. W.Holt sagt:

    Wenn dann schon die Fahrradfraktion. Die sitzen bei Tagungen bestimmt auch auf dem Sattel.

  18. ???? sagt:

    Wenn ich Werteunion lese denke ich: Alle in der CDU, die sich da nicht dazu zählen sind demnach in der „Wertlosunion“? Kann ja sein – – –

    • BurgerBürger sagt:

      Ich habe per se nichts gegen den konservativen Flügel der CDU. Konservativ ist ja an sich nicht immer was Schlechtes, auch wenn ich alles Andere als konservativ bin. Wenn die jedoch Eier hätten, würden sie sich abgrenzen von der AfD und zeigen „hier, wir können es besser als die“

  19. AfD vor Ort vernünftige Leute sagt:

    Er hat gesagt: „Vernünftig.“
    VERNÜNFTIG – hat er gesagt.

  20. Beobachter sagt:

    Die Werteunion zeigt mal wieder, was sie für reaktionäre Betonköpfe sind, und das wird als „konservativ“ schöngeredet und gleichzeitig trotz aller Sonntagsreden der Schulterschluss mit der AfD gesucht…

    Konservativ heißt, die Flamme zu erhalten und weiterzugeben, nicht die Asche…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.