„Wider das Vergessen“: Omas gegen Rechts zum Terroranschlag von Halle

Das könnte dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Welch sagt:

    Schön dass sie protestierten, sie sollen mal da protestierten, wo solche Demos unter dem Deckmantel der Demokratie genehmigt werden.

  2. Bek sagt:

    Verhindert die Neuauflage der Rechten

  3. Rn sagt:

    Richtig, WEHRET DEN ANFÄNGEN, UND LASST NICHT ZU, DASS RECHTE VERANSTALTUNGEN DURCH NIEMANDEN GEMEHMIGT WERDEN

  4. Herr Fuchs sagt:

    Bisher eine intellektuell äußerst anspruchsvolle
    Kommentarsektion.

  5. schwachsinnpur sagt:

    „…tötete zwei Menschen und verletzte mehrere, weil sie seinem Plan, Juden an ihrem höchsten Feiertag Jom Kippur umzubringen, entgegenstanden.“

    Es war eine verschlossene Holztür, die seinem Plan entgegenstand.

    • mach ihn nicht zu deinem helden sagt:

      Es war die eigene Unfähigkeit, die den Incel an einer Holztür hat scheitern lassen.

      Die Toten und Verletzten sind seine Opfer. Da hilft alles leugnen und relativieren nichts.

      • schwachsinnpur sagt:

        Dass selbsternannte Nazijäger immer so entsetzlich dumm sein müssen. Versuch es mal mit verstehendem Lesen meines Kommentars, der aus einem Zitat des Artikels und einer Richtigstellung der dort behaupteten Tatsache besteht.

        • AUT sagt:

          Es ist richtig und wichtig, dass du dich allein mit diesem Punkt aus dem Artikel so intensiv auseinander setzt. Zu den anderen Inhalten muss ja nichts gesagt werden.

          • schwachsinnpur sagt:

            Selbstverständlich kann man sich in jedem jemals zu schreibenden Kommentar immer auch über den Weltfrieden, die Schlacht im Teutoburger Wald, die Photosynthese, die aktuelle Schwacke-Liste und die Vor- und Nachteile der Berliner Mietpreisbremse äußern. Aber dann kämen solche Kleinhirne wie deins vielleicht ins Trudeln.

    • Klaus sagt:

      Die Aussage, die Getöteten oder Verletzten hätten seinem Plan entgegengestanden ist schlicht sachlich falsch.
      Der Depp (zum Glück) scheiterte an der Tür und nahm dann zufällig Anwesende aufs Korn.
      Bei allem Mitgefühl für die Opfer,sie waren jedenfalls nicht heldenhaft aktiv gegen den Täter

      • hate watcher sagt:

        „Heldenhaft aktiv“ wäre wohl gewesen, die Tür zu öffnen.

        Hältst du dich selbst für einen solchen „aktiven Haftheld“?

        • brain watcher sagt:

          Die Opfer sind in erster Linie diejenigen, die der junge Mann getötet und verletzt hat, nicht diejenigen, die er zu töten plante.
          Von welchen Türen redest du also?

          • hate watcher sagt:

            Ich beziehe mich mit meinem Kommentar auf den vorhergehenden, wie du sicher auch.

            Jetzt ist es nicht mehr schwer.

          • brain watcher sagt:

            Die Getöteten oder Verletzten haben nicht an der jüdischen Feier teilgenommen, sondern waren zufällig Anwesende. Welche Tür hätten sie öffnen sollen und warum würdest du das als heldenhaft empfinden?

          • hate watcher sagt:

            Einfach den Kommentar von „Klaus“ lesen, auf den ich mich bezog.

          • brain watcher sagt:

            Klaus bezeichnete die Getöteten und Verletzten als zufällig Anwesende und als die Opfer. Du hättest es „heldenhaft aktiv“ gefunden, wenn sie, oder vielleicht Klaus, die Tür geöffnet hätte(n), an der der Attentäter gescheitert war. So weit, so eindeutig. Offen bleibt die Frage, wessen Hass du beobachtest. Vielleicht deinen eigenen?

          • hate watcher sagt:

            Glückwunsch. Nur 3 Stunden.

          • brain watcher sagt:

            Die Billigung von Straftaten ist im Internet keine Seltenheit. Dennoch bin ich zunächst nur davon ausgegangen, dass du dich ungeschickt ausgedrückt hast. Immerhin stehst du dazu, es genau so gemeint zu haben.

      • Klaus sagt:

        Weshalb auf solche Trolle antworten, brainwatcher?
        Lass sie einfach. Und gib ihnen Fisch.

  6. dicker sagt:

    wo sind die Opas gegen die Linken ????

  7. Gwk sagt:

    Das Verwaltungsgericht erlaubt Rechte Demos in Halle, geht dahin zum demonstrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.