Wie geht es nun weiter mit den Fluthilfemaßnahmen?

Das könnte dich auch interessieren …

25 Antworten

  1. Avatar Mimimimimi ... sagt:

    … Ihr musstet ja unbedingt die alte Eissporthalle abreissen. Schnell weg damit, dann gibts neu! Hahaha, verzockt habt ihr Euch! Jetzt lebt mit dem Ergebnis.

    P.S. Wenn Euch der Nebel stört – haltet doch die Luft an! Alle!

  2. Avatar Leser sagt:

    „So sind 22,8 Millionen Euro für den Ausbau des Eisdoms vorgesehen.“

    Wie teuer wäre nochmal die Sanierung der alten Halle gekommen?

    • Avatar Achwas ... sagt:

      … ein Eimer Farbe drüber, fertig. Aber der schlaue Stadtrat, allen voran der damalige (und jetzige) Finanzausschussvorsitzende, mussten ja den Betreiber kaputt machen und den „Heimfall“ der Erbpachtsache „Eissporthalle“ an die Stadt organisieren, damit man sie schön abreissen kann … und sich die Fluthilfen einzustecken vermag.

      Bombig verzockt, Herr Dr. M. und angeschlossener Stadtrat! War ja klar, dass die Glückssträhne irgendwann abreisst … Pech, nicht? Bald habt auch ihr eure Termine bei der zuständigen Untersuchungsbehörde, wetten?

      • Avatar ★ ★ ★ ★ sagt:

        „Bald habt auch ihr eure Termine bei der zuständigen Untersuchungsbehörde, wetten?“

        Schön wär’s…. und gleich noch den „versehentlichen“ Abriss des alten Planetariums mit aufklären, danke!

  3. Avatar Wenn sagt:

    Eisdom und Fußballplatz, gibt’s nichts wichtigeres in Halle? Zum Beispiel endlich einmal den Damm für Neustadt endlich einmal fertig zu stellen , wie lange dauert das denn noch?

    • Avatar Hazel sagt:

      Der wird doch gebaut. Also schön den Ball flach halten.

      • Avatar Kehrt sagt:

        @Hazel man sieht schon, dich betriffts nicht. Scheinbar weißt du gar nicht, dass da nur immer 2 bis 3 Mann arbeiten und die werden es mit Sicherheit nicht schaffen, bevor das nächste Hochwasser kommt. Also warum sollte ich den Ball nicht höher schießen, damit mal etwas Tempo in das Projekt kommt.

    • Avatar MS sagt:

      Zumal der Damm gar net von der Stadt gebaut wird, und auch nicht aus Fluhilfemitteln….

  4. Avatar 01000100 sagt:

    Der Fluthilfe-Topf ist leer.

    Die Summe allen Fluten ist gleich.

  5. Avatar wall sagt:

    Warum sagen denn dann die FFF und Grünen nichts zu? 10000l Wasser am Tag oder 3,6 Millionen Liter im Jahr – während draußen die Bäume vertrocknen? Das sollte verboten werden und dann wäre mal die Menge an Strom interessant, die da jeden Tag verballert wird? Ist das noch zeitgemäß?

    • Avatar Strom? sagt:

      Der kommt doch aus dem angeschlossenen Kirsch-Kernkraftwerk! Voll öko, oder nicht?

    • Avatar Planer sagt:

      Die Anlage läuft aber nur 7 Monate, nicht 12. Und dann auch noch in der regenreichen Zeit.

    • Avatar Wasserspezialist sagt:

      Wieder jemand der reflexartig mit diesem „aber das Wasser“ Unsinn zu argumentieren versucht 🙄. Das Wasser ist doch nicht weg, es fließt von der Eisfläche in die Saale, es könnte auch problemlos zur Bewässerung verwendet werden. (Die Erwärmung des Wassers mit Strom scheint dagegen tatsächlich ein Problem zu sein.)

  6. Avatar Jim Knopf sagt:

    Die Lobbyisten werden es richten.

  7. Avatar Liederjan sagt:

    Die Idee zur neuen Eishalle kamen sämtlich aus der Verwaltung, nicht aus dem Finanzausschuss. Ist eher so ein Projekt für Unternehmen Biene.
    Ökologisch ist eine Eissporthalle nicht im geringsten. Schon gar nicht in dieser Leichtbauweise.

    • Avatar Unternehmen Biene sagt:

      Wir waren das nicht. Der Stadtrat hat das alles beschlossen. Wir MUSSTEN das ja ausführen, dabei wollten wir das gar nicht! Der Rat ist schuld.

  8. Avatar Wie geht es nun weiter mit den Fluthilfemaßnahmen? sagt:

    Tja, wird wohl eine inquisatorische Befragung geben. Dabei wird herausgefunden, was an den Fluthilfeanträgen alles so faul war. Dann beginnen die Rückzahlungsforderungen einzutrudeln. … Die ganzen RRG-Fördemittelfetischisten aus dem Stadtrat wohnen dann plötzlich in Magdeburg und werden dort MD-Stadträte. Hier in Halle tagt der Haustechniker mit dem Pförtner im Ratssaal. Im Ratshof residiert der Zwangsverwalter.

    So wird das kommen! Bald schon!

  9. Avatar Malte sagt:

    Andere vereine haben nicht diese lobby im Stadtrat und müssen selbst sehen, wo sie bleiben. Wieviele Umlagen der Vereinskassen werden eigentlich in die Neubauten investiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.