Wie tief steht Halle in der Kreide? Stadtratsfraktion Hauptsache Halle / Freie Wähler will eine Schuldenuhr im Ratshof – und kritisiert “verfehlte Haushaltspolitik von 2000-2012”

Das könnte dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Avatar Horch und Guck sagt:

    Das ist so dürftig wie durchsichtig.

  2. mirror mirror sagt:

    War es nicht der GröSchaz von 2013 bis 2020, der mit einer jährlich verkündeten Schwarzen Null die Aufblähung der Kassenkredite geschafft hat?

  3. Avatar Stefan sagt:

    Eine Schuldenuhr ist ebenso eine verfehlte Haushaltspolitik und zudem auch noch Steuerverschwendung! Kommt von dieser Fraktion auch mal was sinnvolles?
    Dier beiden Vorgängerinnen von Wiegand haben genug Schaden angerichtet, insbesondere im sozialen und Bildungsbereich. Erinnert sei, dass 2003 hunderte von ErzieherInnen entlassen wurden und durch sog. billigere Arbeitskräfte ersetz worden. Dieser Plan ging damals zum Glück nicht ganz auf, weil viele ErzieherInnen beim Arbeitsgericht Erfolg hatten und wieder eingestellt werden mussten.

  4. Avatar ... sagt:

    „Eine Uhr am Ratshof, die den aktuellen Stand der kommunalen Verschuldung und die durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung entsprechend der Einwohnerzahl anzeigt, trägt dazu bei, die Finanzlage der Stadt Halle allen Bürgerinnen und Bürgern deutlich vor Augen zu führen“

    Sinnvoller wäre wohl eine Gegenüberstellung der Einnahmen inkl. der Finanzen von Land und Bund und der zwingenden Ausgaben.

  5. Avatar Alois Maier sagt:

    Herr Schachtschneider ist ein total Ahnungsloser . In Mathematik ist er wahrscheinlich mit ach und Krach durch gekommen . Die meisten Schulden hat Wiegand gemacht und hat auch noch unser Tafelsilber an dubiose Geschäftemacher verscherbelt . Schon dafür gehört er vor Gericht .

  6. Avatar Matzel sagt:

    Dann kann Herr Wels ja die Zahl bei unserem guten ehm. OB Rauen auf den Grabstein meiseln. Wie bekloppt muß mann eigentlich sein

  7. Avatar An sagt:

    Na bloß nich noch eine Schuldenuhr so was fehlte uns noch. Damit keiner mehr schlafen kann

  8. Avatar Wer hat an der Uhr gedreht... sagt:

    Wie wäre es mit einer Uhr, die die Anzahl sinnfreier bzw. populistischer Vorschläge anzeigt?

    • Avatar Also, die Vorschläge von ... sagt:

      … den Grünen?
      … den Linken?
      … den Sozialdemokraten?
      … der CDU?
      … den Mitbürgern?

      … von der AfD? Auch nicht?

      Vielleicht denen von der FDP? Nicht? Jetzt langts aber!

    • Avatar Wels‘sches Plappergedöns sagt:

      Du hast völlig Recht. Diese Fraktion ist eine Ansammlung von narzisstischer Selbstdarstellern und devoten Wiegand-Jüngern, die wahrscheinlich jeden Abend ihren Chef anrufen müssen, um dessen Instruktionen für neue Schwachsinnsvorschläge zu erhalten. Schwer zu glauben, dass so viel geballte Inkompetenz im Stadtrat sitzt.

  9. Avatar Konsument sagt:

    Die Schuldenuhr ist nichts weiter, als (neo-)liberale Propaganda. Das ist bei der Schuldenuhr des „Bundes der Steuerzahler“ nicht anders.

    https://oxiblog.de/propaganda-fuer-schlanken-staat-und-niedrige-steuern/

  10. Avatar Malte sagt:

    Mit dem derzeit billigen Geld die teuren Kredite ablösen… Solange es Negativzinsen gibt, ist das gut machbar, werden doch die Kreditinstitute von den ach so teuren Einlagen befreit…

  11. Avatar Olti sagt:

    ,,….unpopuläre aber notwendige Sparentscheidungen“ , sind zwar nur Peanuts,aber für eine ,,Einheitsfeier“ ist noch genug da im Steuertöpfchen.Mit dem Geld hätte man lieber ein paar Schlaglöcher (notdürftig) beseitigen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.