Wiegand hat einen neuen Rechtsanwalt und kämpft weiter um die Rückkehr ins Amt

Das könnte dich auch interessieren …

21 Antworten

  1. Susi sagt:

    Ja, ja die Honigtöpfe sind süß.

    • Dennis Yücel sagt:

      Aber er ist doch jetzt Rettungsschwimmer u. könnte sich mit seinem Nobel vom Heidebad unbelastet in Albanien eine neue Existenz aufbauen.
      Oder will der Kapitän als einziger an Bord bleiben bis die Wellen über ihn zusammenschlagen ?

      • Karli sagt:

        Ist doch eine coole Idee. In Albanien können sie bestimmt einen geschmeidigen OB gebrauchen, und Rettungsschwimmer werden vielleicht auch gesucht. 😊

  2. Eibacke sagt:

    Hier geht es doch schon längst nicht mehr um den Impfskandal. Der war eher wie eine Art Knallbonbon. Da sind mehrere Verfahren anhängig.

    • So sagt:

      Wenn dann irgendwann der OB wieder eingestellt werden muss, weill keiner an den Machenschaften beteiligt gewesen sein, nur dieses mal haben die Menschen aufgepasst, wer das alles immer wieder verhindert hat.

      • Bernd das Brot sagt:

        Eingestellt? Ist er nach wie vor!
        Er ist ein beurlaubter OB mit Bezügen
        Wobei aus einem alten Verfahren nicht mehr volle Bezüge.
        Eine Rückkehr ist wohl unwahrscheinlich. Vermutlich hat ihm diese Wahrheit sein Exrechtsbeistand versucht zu vermitteln.
        Es geht nicht um die Spritze, es geht vermutlich um Amtsmissbrauch, die 3 verlorenen Verfahren gegen Herrn H. und möglicherweise um nachträglich erstellte Dokumente. Jedes einzelne würde die Entfernung vom Amt berechtigen. Einer der 3 „Schüsse“ wird treffen.

        • Quatsch! Der Mann ist aus Teflon. sagt:

          Das prallt alles zurück, zermatscht oder tropft ab! Der Bernd ist bald wieder da!

          Dann beginnt das grosse Aufräumen!

          • Bernd das Brot sagt:

            meinst du, dein Glaube heilt die Mittel? Mit dem Teflon hast du ja recht, aber beim letzten mal hat jemand diesen Abfluss mit einer Schale unten aufgefangen und weiter gereicht.

          • Und: hat's dir geschmeckt? sagt:

            Wenn man das fortspinnt, sind auch bald drei weitere BG-Stellen neu zu besetzen …! Wohl bekomm’s, da läuft eine Menge zusammen!

    • Hahaha ... der Knallfrosch wieder! sagt:

      Echt lustig! Schön, dass du dich hier so verquatscht, Stennilein!

      Dein „Knallbonbon“ war also nur das Vehikel, Wiegand in die Ecke zu drängen! Dachte ich mir doch! Da hat ja Deine Verwandschaft ’ne schöne Aktie dran. Wird Zeit, den OB-Killern die Rechnungen zu schicken!

      Hier, Dein „Knallbonbon“:
      buergerinfo.halle.de/vo0050.asp?__kvonr=19167&voselect=17609
      Wenn das nur Spass war, dann hebt das doch auf! Wenn sich Wiegand erst selbst freigekämpft hat, ist es zu spät dafür!

      DieLinke in Halle …. und ihr Politikverständnis, einfach nur noch zum Heulen! Schwafelnde Menschenfeinde beim Werkeln!

  3. kitainsider sagt:

    Die Staatsanwaltschaft sollte sich mal die Kontoauszüge der Privatkonten des OB besorgen. Die Kosten der Anwälte dürften doch mittlerweile sein Einkommen übersteigen. Wer bezahlt diese ständig neuen Anwälte?

    • Freitag sagt:

      Und du solltest dich mal informieren über das Rechtsanwalt-Vergütunggesetz. Dann wüsste du wie viel was kostet.
      Der kann sich 10 Anwälte nehmen und “ nur“ 5000 Euro insgesamt zahlen.

    • Daanke sagt:

      Die Rechtsschutzversicherung?

      • Hans Wurst sagt:

        Rechtsschutz bezahlt in der Regel keine Strafverteidigung. Und Anwälte vereinbaren bei solchen Mandaten regelmäßig Honorare und rechnen gerade nicht nach RVG ab. Und selbst wenn der neue Anwalt nach RVG abrechnen würde, entstünden alle Gebühren erneut, auch wenn sie schon beim Vorgänger entstanden waren. So oder so ist das alles also ein teures Unterfangen.

    • Robert sagt:

      Hättest du in der Schule besser aufgepasst, dann hättest du auch viel Geld um Rechtsanwälte zu wechseln. So musst du einen 0815 Anwalt nehmen.
      Nur kein Neid ,nur kein Neid.

  4. Uoph sagt:

    Ich würde mich freuen wenn er zurück kommen wüde

    • tricksenundtäuschen sagt:

      Ja aber die Sabine ist doch schon so lange krank ,was soll er ohner sie machen?
      Hat sie denn Burnaut oder Depressionen , dass ihr Krankenstand so lange – bald ein Jahr – dauert ? Sollte sie den Psychiater wechseln um schneller gesund zu werden ?

      • Rote Zora sagt:

        Sabinche ist nicht so weit vom OB entfernt wie man glaubt. Die beiden werden regelmäßig gemeinsam gesichtet, mehr oder weniger eng.

        • tricksenundtäuschen sagt:

          Gemeinsames Klinken putzen bei Fans , Gönnern, Anhängern u.Befürwortern gehört bestimmt zu ihren Rekonvaleszenzpflichten u. wenn man dann noch einen erfahrenen Rettungsschwimmer an der Seite hat ist frau so gut wie wieder arbeitsfähig.

  5. So sagt:

    Das bezahlt der Steuerzahler, das ist doch längst klar, und mit recht. Irgendwann muss es dann der Stadtrat zurück zahlen dann wird das Geschrei groß sein

  6. Ungeheuer sagt:

    Ich freu mich auch wenn er wiederkommt.

  7. Dr. med Wurst sagt:

    Hans Wurst dein Name passt und Du bist einer. Strafrecht wird in der Regel nicht von der
    Rechtsschutzversicherung übernommen, so ein Quark. Aus einem Verkehrsunfall kann
    ganz schnell ein Strafverfahren werden, Straftat versuchter Mord, Körperverletzung u.ä.
    und diese Verfahren sind durch Rechtsschutz beinhaltet. was geht es uns an wie Herr
    Wiegand seine Anwälte bezahlt, wir interessieren uns doch auch nicht für dein Wurst Konto.

    • Hansimglück sagt:

      Ach – wie schnell doch Selbstherrlichkeit in Erbärmlichkeit enden kann .
      Heute noch voller Machtfülle , morgen schon ein Bettler.
      Gut wenn man dann an hartnäckiger Selbsttäuschung leidet u. die Realität noch lange
      beratungsresistent ausblenden kann.

    • Dr. Ecksack sagt:

      Lieber Dr. med. Wurst, bleiben Sie bei der Medizin und erzählen Sie keinen juristischen Käse. Vom Verkehrsunfall zum versuchten Mord? Zuviel CSI und Tatort geschaut? Rechtsschutz gibt’s nicht für Verbrechen. Kleiner Tipp, Mord ist Verbrechen. Und: „in der Regel“ bedeutet unter Juristen das gleiche wie „grundsätzlich“. Dem Mediziner sagt das nix, aber der Jurist weiß: grundsätzlich heisst nein, aber es gibt Ausnahmen. Wie zum Beispiel Verkehrsstrafrecht. Außerhalb des Verkehrsstrafrechts trägt die Rechtschutz vorläufig und fordert zurück, sobald der Vorsatz einer Tat festgestellt wurde. Eine fahrlässige Körperverletzung wäre dann gedeckt, vorsätzliche Körperverletzung hingegen nicht. Damit scheiden Delikte, die nur mit Vorsatz begangen werden können für die Rechtschutz von Anfang an aus. Nehmen wir mal an, dass Vorteilsnahme im Amt bei Berndi zur Debatte steht, dann siehts mau aus mit der Rechtschutz, da die Vorteilsnahme ein reines Vorsatzdelikt ist.

      Übrigens, egal wie man es dreht und wendet, am Ende zahlt der Steuerzahler. Woraus finanziert sich wohl der öffentliche Dienst und damit auch seine Gehälter?

  8. Philipp Schramm sagt:

    Wie oft soll man es Herrn Wiegand noch beweisen, das die Spritzen NICHT hätten vernichtet werden müssen.
    Das ist mehrfach beweiesen worden, das Herr Wiegand das Ganze zu seinen Gunsten ausgenutzt hat.
    Auch geht es schon lange nicht mehr nur um die Impfung, sondern um Dokumente, die nachträglich editiert bzw. umdatiert worden seien.

    • Jaja. Das hat der Mann im Mond befohlen ... sagt:

      … das wird durchrutschen – bis zum Pförtner. Der wird dann entlassen! Ist immer so. Auch diesmal!

  9. Nati sagt:

    Gehässigkeit muss Spaß machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.