„Wir haben Platz“: Kundgebung auf dem Markt in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

19 Antworten

  1. UM sagt:

    Wenn ihr Platz habt, appelliere ich an euer Gewissen, diese Hilfesuchenden mit jeglicher Fürsorge bei euch aufzunehmen, damit sie sich vernünftig integrieren können.

  2. Fritz sagt:

    Die Fraktionen von DieLinke, SPD, Bündnis 90/Die Grünen sowie Mitbürger/Die Partei möchten die Flüchtlinge aber bitte in den anderen Stadtteilen von Halle unterbringen. Hier in Neustadt haben wir jetzt genügend davon…wer es nicht glaubt kann sich gerne abends ab 18 Uhr ein Bild in verschiedenen Gebieten in Neustadt und am Kanal davon machen…

  3. Daniel M. sagt:

    Platz ist genug auf den Booten, die diese Menschen gern zurück bringen. Das ist die einzige Lösung.

  4. mirror sagt:

    Integration geht nur über Arbeitsplätze. Nicht nur forden, sondern Arbeitsplätze schaffen oder teilen (shared workspace).

    • 10010110 sagt:

      Ja, man sieht ja, wie gut integriert Ernte- und Schlachthelfer sind.

      • Stadtmensch sagt:

        Und die haben sogar „shared living and sleeping places“! Aber woher soll klein-mirror sowas wissen? Das gibt es in seinem Provinzkaff im Saalekreis alles nicht. Dagegen sind selbst Gütersloh und Weißenfels aufregende Metropolen. 🤣

      • mirror sagt:

        Nicht immer alles in einen Topf werfen. Kein Mensch verlangt von Arbeitern aus dem Ausland, die zeitlich befristet bei uns sind, dass sie sich integrieren müssen. Die verdienen Geld, sind möglichst sparsam und schicken den Überschuß nach Hause für die Familie, Haus oder Bildung der Kinder. Haben sie keine Arbeit mehr gehen sie zurück.
        Für beide Seiten ein gutes Geschäft, ist doch der Mindestlohn in Deutschland 7mal höher als der Durchschnittslohn in Rumänien.

        • Consultant sagt:

          „Die verdienen Geld, sind möglichst sparsam und schicken den Überschuß nach Hause für die Familie, Haus oder Bildung der Kinder. Haben sie keine Arbeit mehr gehen sie zurück.“

          Ein paar Millionen(!) Türken in Deutschland würden dir da sicher widersprechen. Das gehört sicher nicht zu deinen Erfahrungswerten, darum sei dir dieser Wissensmangel verziehen.

          • mirror sagt:

            Die Erwachsenen haben über Erntehelfer und den mit Werkvertrag Arbeitenden in den Schlachthöfen gesprochen.

          • Consultant sagt:

            Und was hast du dabei nicht verstanden? So kompliziert haben sie sich doch gar nicht ausgedrückt. Die türkischen Gastarbeiter kamen auch als Helfer für prekäre Arbeitsverhätlnisse. Vielleicht können dir deine Elteren davon erzählen. Das war auch in der DDR bekannt.

        • Oki sagt:

          Was mirror, das glaubst du nicht wirklich? Bei denen zu Hause sind runtergekomme Gehöfte. Die Kinder bekommen nichts. Warst du schon mal in so einem Dorf wo die Menschen herkommen? Ich glaube nicht.

  5. Marc sagt:

    Immer diese Weltverbesserer, ich kann diese Argumentation nicht mehr hören

    • Urhallenser sagt:

      Richtig – die Gutmenschen kann ich nicht mehr weiter ernt nehmen. Wir haben eben keinen Platz mehr. Die Kriminalitätsrate steigt und steigt, Halle hat kein Geld – aber immer her und noch mehr …..

      • peterkotte sagt:

        Wenn man ehrlich ist, sinkt die Kriminalitätsrate beständig. Ich kenne viele Urhallenser, die ehrlich sind. Du gehörst nicht dazu.

        • Urhallenser sagt:

          Der echte Peter Kotte ist genau meiner Meinung. Du kannst ja ein paar Seeflüchtlinge gerne in Deinem Garten unterbringen und streicheln. Aber die Kriminalitätsrate sinkt ganz sicher nicht, wenn ich die ständigen Polizeiberichte von Messerstechereien in ganz Halle lese! Und sehr viele Urhallenser sind genau meiner Meinung, weil sie Angst um ihr Halle haben

  6. Heidilein sagt:

    Immer rein mit den Eventmanagern. Bald haben wir dann die selben Eventpartys wie in Stuttgart. Aber unsere Rot Rot Grünen wollen ja anscheinend den Krieg. Haben ja noch keinen mitgemacht. Sollten lieber einen anständigen Arbeit nachgehen. Damit sie auch etwas nützliches für unseren Staat tun.

  7. Hallenserin sagt:

    „Wir haben Platz“…. und wo??? Vor allem, wer übernimmt die stetigen Kosten für immer mehr Flüchtlinge? Der „Halleschen Seebrücke“ sei gesagt, stets lautstark fordern ist das Eine, das Andere ist aber, selbst in die Verantwortung zu gehen, heißt die Geflüchteten in ihre Obhut.zu nehmen. Das wäre dann Moral und Anstand!!!

  8. Wilfried sagt:

    Wir haben doch einen sicheren Hafen in Trotha, also ran… Der sollte für alle Seebrückenbauer ausreichen. Vielleicht reicht ja mal eine Saalebrücke dort auch schon aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.