Wirtschaft herunterfahren: Linke in Sachsen-Anhalt legen 10-Punkte-Plan zum Weg aus der Corona-Krise hervor

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Avatar Oberlehrer sagt:

    Blah. Blah. Blah. Aber mit Wirtschaft herunterfahren kennen die sich ja aus…

    • Avatar Schwein69 sagt:

      Was bleibt uns auch anderes übrig? Schon fast ein halbes Jahr leiden insbesondere junge Menschen massiv an den Kontaktbeschränkungen, während Großraumbüros, Fabrikhallen oder Landesparlamente voller sabbernder Menschen sind, die sich untereinander anstecken bis zum geht nicht mehr. Die reichsten Deutschen leiden nicht unter der Krise, im Gegenteil, nie konnten sie mehr Profit generieren. Es wird Zeit, die Wirtschaft und deren Eliten langsam zur Kasse zu bitten und nicht das Kapital so zu schonen, als wäre es wichtiger als die Bevölkerung.

    • Avatar Sachverstand sagt:

      … so wie die „Nieten in Nadelstreifen“: 1) Die BRD und die hat nach dem II.WK den „Marschallplan „gehabt und es wurden nicht ganze Fabriken demontiert und abtransportiert, war lt. diversen Berichten zur Kehrezeit genau pleite wie die DDR. 2) Die Bankenkrise. Rettung der Täter durch die Allgemeinheit 3) Die Häfen in Schwedt und Halle, „Leuchttürme“ kompletter Fehlplanungen. 4) FH Berlin-Brandenburg. Der Vergleich zur DDR: Dort wären die Verantworlichen der Punkte 2-4 wegen Sabotage vor Gericht und dann im „Bau“ gelandet, hier gab es ein nettes Dududu, macht man nicht, die Abberufung und natürlich noch dicke Abfindungen für die „Könner“. Bleibt die Frage, wer kennt sich mit dem Herunterfahren besser aus?

  2. Avatar Toter Frosch sagt:

    Das geht ja quer durch den Gemüsegarten. Unlogisch und teilweise an der Realität (Zuständigkeiten) vorbei.

    „Ein Pandemie-Rat für Sachsen-Anhalt muss die Runde der Ministerpräsident*innen ablösen.“
    „Der Impfstoff Sputnik V bietet eine Perspektive. Das Land muss sich 2 Millionen Impfdosen sichern und Druck ausüben, um eine schnellstmögliche Zulassung zu erreichen.“

  3. Avatar Bernd sagt:

    Sehr amüsant, dass die Links *außen ganz genau wissen was andere für Pflichten haben, was andere zu tun haben und wer dafür die Verantwortung tragen muss. Selbst aber sitzt man an den Fleischtrögen und stellt Forderungen aus dem Elfenbeinturm.
    Dieses DDR-Relikt braucht kein Mensch mehr.

  4. Avatar Kritiker sagt:

    Die Linke weiß schon, dass die Wirtschaft letztlich die Kosten der Pandemie trägt. Ihr wirtschaften schafft Löhne, Steuern und Abgaben. Nur wen etwas erwirtschaftet wird, also Mehrwert schafft, werden Produkte und Dienstleistungen geschaffen und über allerlei Steuern und der Bewegung des Geldkreislaufes, wird das allgemeine Leben erhalten bleiben. Schon jetzt ist die Wirtschaft mit teilweise zähflüssigen Bedingung schwer angeschlagen. Bei geforderter Ruhe gibt es kein Geld, keine vollen Supermärkte, keine Mobilität und auch keine Abgaben an den Staat.
    Dann bleibt dem nur das fehlende Geld zu „drucken“, auf deutsch sich zu „Verschulden“, obwohl sich ein Staat nie wirklich verschuldet. Er bestimmt nur den Wert des Geldes.

    • Avatar Eibacke sagt:

      „Die Linke weiß schon, dass die Wirtschaft letztlich die Kosten der Pandemie trägt.“

      Der Witz ist gut. Das wäre ja das erste Mal, dass die Wirtschaft gesellschaftliche Verantwortung übernimmt.

    • Avatar Leser sagt:

      Die Wirtschaft trägt die Kosten der Pandemie. In welchem Traumland lebst Du denn? Erinnere Dich mal daran, wer die Kosten der durch Banken und Börsen fahrlässig herbeigeführte Finanzkrise herbeiführte. Die Wirtschaft war es nicht. Die haben nach dem Staat geschrien, was deren Volkswirte sonst in anderen Sachen ablehnen bzw. weniger Staat fordern. Wie z. B. bei der Abschaffung von Arbeitnehmerrechten und Lohnenthaltsamkeit.

  5. Avatar NT sagt:

    11. Die dafür erforderlichen Mittel werden den Reichen in Form von Abgaben entzogen.
    11 a) Ups wo sind denn die Reichen in Sachsen-Anhalt?

  6. Avatar Hallenser sagt:

    Mit Wirtschaft herunterfahren kennt man sich in dieser Partei aus.

  7. Avatar Hallenserin1968 sagt:

    Wer finanziert das Ganze?

    1) Weil andere BL auch machen, was LSA möchte.

    2) Definition „… Osterfeiertage und die nachfolgenden Wochen …“ – 2, 5, 10 Wochen?

    3) Weil an den Feiertagen auch alle erreichbar sind; wo und wer testet 2x/Woche?

    4) Ist für den Einkauf von Impfstoff nicht der Bund zuständig? Warum Sputnik und nicht Moderna, etc.?

    5) Prinzipiell ok, aber Stadt x in LSA lässt sich von Stadt y nichts sagen.

    6) In Verantwortung des Bundes; warum nicht in Höhe des HartzIV-Satzes?

    7) Wer bezahlt das „Recht auf Urlaub für Betreuungspersonen“?

    8) Dann ist Deutschland für Wochen/Monate lahmgelegt; funktionierte nicht mal bei einem Tag (Gründonnerstag).

    9) Definition „Betroffenengruppe“?

    10) Prinzipiell ok.

  8. Avatar M.D. sagt:

    Letztlich gibt’s nur einen der dafür zahlt.
    Die Bevölkerung wird durch drastische Preissteigerung in allen Bereichen des Lebens zur Kasse gebeten werden.

  9. Avatar Bürger sagt:

    Die können gackern was sie wollen.
    Das Virus hält sich eh nicht dran.

    • Avatar Achso sagt:

      Das ist allgemein bekannt. Aus diesem Grund sollen die Maßnahmen auch nicht das Verhalten des Virus ändern, sondern das Verhalten der Menschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.