Wissenschaftsministerium unterstützt in diesem Jahr 85 Forschungsprojekte mit 20 Millionen Euro – darunter Corona-Studie der Uni Halle

Das könnte dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Robert sagt:

    Wie viele Studien will den die Wissenschaftsministerin noch starten und Millionen Euro verballern ? Ich weiß genug über Corona.

  2. Steff sagt:

    Und wieder wird Magdeburg bevorzugt bei der Förderung.

    Wie lange wollt ihr diesem Unsinn noch zusehen!?!?
    Das Geschwätz eines Herrn Willigmann wird nicht mehr besser, es kaum noch zu ertragen.

    Weg von diesem Selbstbedienungshauptstädtchen heißt die Devise.
    Werdet endlich aktiv und beendet dieses jämmerliche Theater.

    Halle muß weg von Magdeburg!!!!!!

  3. Alt-Dölauer sagt:

    20 Mio – Das ist ungefähr das, was Biontech in weniger als einer Woche ausgibt und rechnet sich auf weniger als 200 Wissenschaftler ( ohne TAs etc.) runter – für das ganze Land uns alle Wissenschaftsbereiche. Das ist sehr, sehr wenig, wenn man berücksichtigt dass wir in Deutschland von Forschung- und Entwicklung leben. Wir haben kein Öl und Angst unser eigenes Gas zu nutzen, keine nennenswerten Bodenschätze und selbst unser Billiglohn ist international gesehen exorbitant hoch – d.h. international nicht konkurrenzfähig. Unsere Steuern für Firmen sind es bei Weitem auch nicht. Es bleibt nur der Vorteil des guten und cleveren Produktes – und das braucht massiv F&E. Die Chinesen, Amis und Co sind nur wenige Jahre hinter uns, in vielen Bereichen schon vor uns. Aber liebt verfrühstückt man die Zukunft mit Sozialleistungen und Befindlichkeiten ….

  4. Hansi sagt:

    Bisher musste man in Forschungsanträge irgendwas mit Klima oder Krebs reinschreiben, damit die bewilligt werden. In Zukunft sichert man sich die Forschungsgelder, indem man die Stichwörter Corona oder Pandemie einbaut.

  5. BR sagt:

    „….Forschungsprojekte mit 20 Millionen Euro – darunter Corona-Studie der Uni Halle..“
    🙈🙈🙈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.