Wohnungsdurchsuchungen im Südpark: Drogen und Waffen gefunden

15 Antworten

  1. sXe4Life sagt:

    Wieso Verstoß gegen das Waffengesetz? Der Besitz einer Machete und Gaspistole ist nicht verboten, beides kann ich im Laden kaufen. Aber der Staat dreht selbst aus einem Kartoffelschäler noch was, der Bürger soll ja unbewaffnet sein. So kann man willkürlich alles machen und Gegenwehr ist keine Option

    • Differenzierter sagt:

      So einfach ist es nicht. Wenn die „Schreckschusspistole“ zB kein Prüfsiegel hat, benötigt man auch für diese eine Waffenbesitzkarte…

    • Hallenser sagt:

      Viellecht kannst du die drei vor Gericht verteidigen? Bei der Sach- und Fachkenntnis ein Leichtes.

    • Silberfuchs sagt:

      Das Waffengesetz sieht etliche Regelungen vor.
      Auch die Aufbewahrung der Waffen.
      Klar, Prüfsiegel etc kommt auch noch hinzu.
      In diesem Fall liegt es jedoch auch nahe
      das die Waffen im Zusammenhang mit den
      anderen Straftaten stehen und dann sind sie auch weg!

    • Silberfuchs sagt:

      Wenn ein Kinderschänder gekascht wird dann wird auch
      von Betäubungsmitteln bis zu den Waffen alles sichergestellt.
      Diese Logik von „Kartoffelschälern“ soll mal jemand verstehen…

  2. Lackierer sagt:

    „Utensilien zur Betäubungsmittel-Nutzung“. Könnten also gleich so gut ein Flaschenöffner und zwei Feuerzeuge gewesen sein.

  3. Clown sagt:

    Kleiner Waffenschein bei Gasdr.Waffe, bei Machete Jäger oder Angler mit Ausweis.

  4. Schlecht informiert sagt:

    Die werden schon wissen warum sie da waren, aber offensichtlich ein Schuss in den Ofen.

  5. KGS sagt:

    Kommt darauf an von welcher Art die Gasdruckpistole ist…es gibt auch welche die mehr als 0.7 joule haben und nicht unter die Bestimmungen des Einigungsvertrages fallen.

    Die Machete ….das ist die übliche Angstmacherei durch unseriöse Polizeisprecher.
    Haben sie in dem Zusammenhang nur vergessen die Küchenmesser zu erwähnen?

  6. Michael sagt:

    gute Arbeit unserer Polizei. Der Staat muss solchen Kriminellen endlich das Handwerk legen. Die konnten lange genug unbehelligt ihr Unwesen treiben. Solche Typen gehen nachts bewaffnet auf die Straße. Und demnächst bewaffnet in irgendeine Behörde oder Parlament.

    Was mich irritiert, @Andreas: gibt es bei der Polizei ein Informationsleck, das Straftäter vor einem Zugriff warnt?????

  7. Neuer Schwede sagt:

    Ich würde behaupten, wenn Sie 3 zufällig ausgesuchte Wohnungen durchsuchen, stehen die Chancen nicht schlecht, mehr zu finden. Ich kann nur hoffen, dass der Durchsuchungsbefehl gut begründet war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.