“Wollen Bernd auf ein Podest heben”: Finanzausschuss lehnt Schuldenuhr für Halle ab

Das könnte dich auch interessieren …

33 Antworten

  1. Beerhunter sagt:

    Und,🤔hat der Bund da nicht Recht🤔 wieviel Steuern für unsinnige Dinge verschleudert werden 🤔den Politikern vor Augen führen,das es unser aller erwirtschaftetes Geld ist🤔 Wahrheit tut weh!

    • theduke sagt:

      Die Schuldeuhr hat ja mit dem Verschleudern von Steuern nichts zu tun. Im Grunde sagt die Schuldenuhr letztlich nichts aus. Entscheidend ist ein ausgeglichener Haushalt und die Bilanz (BWL). Eine Stadt kann noch so hohe Schulden haben, wenn diese für Investionen eingesetzt werden, die Gewinn abwerfen. Bsp: Die Stadt erschließt ein neues Gewerbegebiet für sagen wir 50Millionen auf Kredit. Dann würde die Schuldenuhr plötzlich in die Höhe schnellen. In dem Gewerbegebiet werden sich aber Firmen ansiedeln und sagen wir 500Millionen an Gewerbesteuereinnahmen in die Stadtkasse spülen. Nun könnten die Stadt die Schulden zurück zahlen, damit die Schuldenuhr wieder hübsch aussieht. Sie kann aber einfach die gesamten 500Millionen wieder investieren und jetzt zusätzlich 200Millionen Kredit aufnehmen und damit wieder Gewinne erwirtschaftet. Entscheidend bei Schulden ist also immer, wofür diese verwendet werden und die auf einer Schuldenuhr dazustellen ist irreführend.

      • "ein neues Gewerbegebiet für sagen wir 50Millionen auf Kredit." sagt:

        Ganz schön preiswert. Wo lassen Sie denn bauen? Bei uns kostet es, ein läppisches Stadthaus zu sanieren, schon 28 Mio. €!

    • Schulden sagt:

      Mimimimimi

  2. Hauptsache ICH sagt:

    Hauptsache ICH führt wieder mal den Kindergarten an. Mimimimi.

  3. Steph sagt:

    So eine Uhr sollte an jedem Auto und Haus Hängen was nicht abbezahlt ist, das wäre mal lustig 😆

    • xxx sagt:

      Das ist eine fabelhafte Idee! Da fällt das ganze Geprotze sehr schnell peinlich zusammen.

    • theduke sagt:

      Warum soll ich denn ein Haus oder Auto abbezahlen? Solange ich Zinsen und Tilgung bedienen kann, kann ich das übrige Geld für andere Dinge verwenden. Zwischen Haus und Auto sollte man allerdings unterscheiden. Das Auto ist eine reine Ausgabe, weil es immer weniger Gegenwert hat (negative Bilanz). Bei Haus ist es einen Investion, weil der Wert i.d.R. steigt. Wenn also das Haus wieder verkauft, kann man auch den gesamten Kredit damit bedienen und sogar Gewinn erwirtschaften (positive Bilanz).

  4. Wulgang sagt:

    Das oberste Zentralorgan des ehemaligen Stadthalters macht einmal HURZ!

  5. Glockenhell sagt:

    Diese „Berndverherrlicher“ werden immer absurder in ihren Forderungen. Die Schulden der Stadt sind ein Produkt der letzten 30 Jahre. Die größten Summen gingen und gehen für Sozialleistungen drauf. Da kann die Stadt nichts dafür, das liegt am allgemeinen wirtschaftlichen Umfeld. Wie gut, dass OB Szabados den Starpark einst erschlossen hatte, sonst wäre hier noch weniger mit Wirtschaft. Und der „Oberbernd“ könnte sich nicht mit fremden Federn schmücken…

    • xxx sagt:

      „Wie gut, dass OB Szabados den Starpark einst erschlossen hatte, sonst wäre hier noch weniger mit Wirtschaft.“

      Als ob sich irgendein selbst drittklassiger Politikdarsteller sowas entgehen lassen würde, sobald noch irgendwo ein unbetonierter Acker in der Nähe der jeweiligen Kommune zu finden ist. Wer hält denn die Ausweisung eines dusseligen Gewerbegebiets für eine Heldentat?

    • Das ist alles Quatsch, was du schreibst. sagt:

      Vollquatsch! Die Schuldenexplosion wurde 2002-2004 eingefädelt, beraten und beschlossen. Das sind niemals 30 Jahre! Halle hat eine völlig überblähte Verwaltung. Die leisten sich sogar einen Demokratiekünstler und eine Komunale Entwicklungspolitikkoordinante … Da geht die Kohle drauf. Und bei Schwurbelprojekten. Da kannste gerne radikal sparen Winfried! Aber da machen ja deine Parteifreunde gerne mit. So ein Mist auch, was?

    • Deine Glocke hat 'nen Sprung! sagt:

      Oh nein, ich habe mich vertan: Du hast einen Sprung in der Schüssel!

  6. Exilhallenser sagt:

    Also die Hauptsache-Halle-Truppe ist schon eine Ansammlung von Unsympathen, deren Intension stets ist, Bernd Wiegand auf ein Podest zu heben. So richtig aufgefallen ist mir das bei seiner ersten Wahl zum Oberbürgermeister, als er mit seinen Unterstützern in der Innenstadt gefeiert hat. Dieser Jubel-Verein hält sich für etwas Besseres als die Einwohner der Stadt Halle.

    Von daher finde ich die Ablehnung der Schuldenuhr richtig, obwohl der Grundgedanke einer solchen Uhr eigentlich nicht verkehrt ist.

    Und an den Beitragsschreiber „theduke“: Sie hätten recht, wenn die Schulden für echte Investitionen stünden, zum Beispiel einen Gewerbepark. Tatsächlich stehen sie nur für eine Kredit-finanzierte Haushaltsführung, um laufende Kosten zu decken.

  7. xxx sagt:

    Viel wichtiger wäre eine Uhr, die wochenaktuell die Anzahl der jeweils seit 1.1. des Jahres gefällten/ gepflanzten Bäume gegenüberstellt.

  8. BR sagt:

    👎🤦‍♂️🤦‍♀️

    • Trisexuelles Rosa Einhörnchen (TRE) sagt:

      Wieso haust du nur auf m/w drauf: 🤦‍♂️🤦‍♀️
      Warum diskriminierst du hier alle Diversen? Und PoC, und Aliens?

      Mache das bitte künftig ausgewogener: additioal L, S. B, T, I, Q, ***!

  9. In der Konsequenz könne er keine Vorlagen mehr in den Stadtrat einbringen, die Kreditaufnahmen zur Folge haben. sagt:

    Warum denn nicht? Nach diesem Statement kann er es doch auch nicht mehr, oder doch? Wer/Was hindert ihn im ersten oder im zweiten Fall?

  10. zuckerschnute sagt:

    Martin Sehrndt (AfD) dem fehlt ganz schön was am Hirn. Er sollte mal anfangen mit arbeiten und nicht sagen, dass die Mitarbeiter der Stadt nicht arbeiten. Der hat sich doch noch NIE DIE Hände SCHMUTZIG GEMACHT: Und Bernd auf ein Podest heben, dass ist klar, aus welcher Richtung das wieder kommt. Nur die Gönner von ihm Unterstützerverein Hauptsache Halle .
    Ich finde Herr Geier macht seine Aufgabe viel besser.

  11. Ebbe04Sand sagt:

    Gute Idee mal wieder vom Verein „Hauptsache Humbug“ & Co. zur Volksbelustigung! Von Wem auch sonst? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.