Zeeman am Boulevard macht am 4. Dezember dicht

Das könnte Dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Autofan sagt:

    Autofahrerschikane + keine Parkplätze = keine kaufende Kundschaft = keine Gewerbesteuereinnahmen für die Stadt.
    Die Schreihälse, die angeblich scharenweise Ihre Einkäufe an den Fahrradlenker hängen oder in der HAVAG nach Hause buckeln sind offenbar doch nicht so zahlreich. Oder nicht so kaufkräftig. Wahrscheinlich beides. 🙂

    • eseppelt sagt:

      wie oft warst Du denn bei Zeeman einkaufen?

      • Autofan sagt:

        Ist schon 4 oder 5 Jahre her. Danach nie mehr. Gründe: siehe oben.
        Immer mehr Autofahrerschikane, keine Parkplätze, künstlich erzeugter unnötiger Dauerstau…
        Hinzu kommt die zunehmend zwielichtige Klientel in Halles Innenstadt. Sicherheitstechnisch hat ja gerade Halle in den letzten Jahren auch arg nachgelassen – um es mal vorsichtig auszudrücken.
        Alles gute Gründe die Innenstadt zu meiden.

      • Seb Gorka sagt:

        Sicher hätte er ganz allein für den notwendigen Umsatz gesorgt. Wenn, ja wenn doch ein Drive-thru vorhanden wäre. Klar gibt es ein Parkhaus, eine Tiefgarage, Parkplätze und Lademöglichkeiten in unmittelbarer Nähe, aber eben nicht direkt im Laden und ohne aussteigen zu müssen. Auf dem Dorfe ticken die meisten Uhren nunmal anders und manche gar nicht…

    • 10010110  sagt:

      Immerhin schien es ja neun Jahre lang zu laufen. Der Boulevard ist schon sehr viel länger eine Fußgängerzone.

      Du hast anscheinend zu viele Abgase eingeatmet.

    • hallenser sagt:

      Naja, ein Ramschlden weniger. In Leipzigs Innenstadt sind die Einkaufsstraßen auch Autofrei. Aber man merkt, bei einem guten Angebot wird auch gekauft. Aber was gibts hier ? Haupsächlich 1€-shops, Döner, Barbier, Shisha, Handyshops.
      Ja hier muß man vom Parhaus Charlottencenter auch noch 200 m laufen und auch noch Parkgebühren bezahlen, wie schrecklich.

  2. Horst sagt:

    Schade, wieder ein Fachgeschäft weniger !
    Vielleicht kommt ein Döner oder Barbier neu hinzu….

  3. Ernst sagt:

    „In den letzten Jahren hat sich leider die Kundenfrequenz durch Schließungen von Geschäften und einem hohen Anteil an Leerstand im oberen Boulevard der Fußgängerzone in Halle stark verringert“

    Der Leerstand ist nicht besonders hoch. In letzten zwei, drei Jahren wurden deutlich mehr Geschäfte neueröffnet als geschlossen. z. B. mehrere (!) Al Madina-Läden, مطعم البلد (Grill Al Balad), erst vor wenigen Tagen ein weiteres exotische Restaurant …

    • Böllberger sagt:

      Na dann haben die von dir erwähnten Läden wohl ein schlüssiges Konzept im Gegensatz zu Zeeman! Du hast übrigens ein paar weitere Ansiedlungen vergessen: ein neues Eiscafé, die Saltlabs Offices für Startups, das Koffej mit einem Co-Working Space und das neue Niu Hotel, demnächst eröffnet ein Edeka nach Neubau eines Appartementhauses durch die HWG wieder (das Haus gegenüber auch frisch renoviert. Letzte Woche hat die Stadtbau AG eine Grossinvestition im Charlottenviertel mit ca. 200 Einheiten angekündigt. Da scheint wohl eher eine Aufbruchstimmung am oberen Boulevards stattzufinden, aber dafür müsste man auch ein paar Zusammenhänge verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.