Zehn Corona-Neuinfektionen in Halle – fünf an der Reil-Schule – Besucher der TOOH-Spielzeiteröffnung mit Symptomen sollten sich testen lassen

Das könnte dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Jason sagt:

    Ich finde die Leute sollten aufhören zu verreisen wenn sie sich nicht an die Hygienevorschriften halten und mehr Rücksicht auf andere nehmen wenn das weiter so geht kommt es zu einem zweiten lockdown

  2. Hfoertel sagt:

    Wer muss da eigentlich genau in Quarantäne? Nur die Schüler der genannten Klassen oder auch deren Familien ? Wenn die Geschwister weiter in andere Klassen/Schulen gehen und die Eltern auf Arbeit ist das doch eher nicht hilfreich, oder?

  3. Hallenserin sagt:

    Ich finde als betroffenes Elternteil es zum kotzen, dass Eltern nicht zeitnah über die Verhängung der Quarantäne informiert werden, weder von der Schule noch vom Gesundheitsamt, welches seit 15 Uhr geschlossen ist und man erst morgen ab 6 Uhr Auskunft kriegt. es ist weder bekannt, ob Geschwisterkinder aus anderen Klassenstufen auch zu Hause bleiben sollen und ob die Quarantäne sowie letzten Freitag erstmal vorläufig ist und mit negativen Testergebnis wieder aufgehoben ist. Genauso wenig ist geklärt, wie die rechtliche Lage jetzt ist, wenn ich mein elfjähriges Kind zu Hause alleine lasse, weil ich arbeiten muss, das Kind ist nicht krank geschrieben. Durch diesen ganzen Mangel an Handlungsinformationen ist man echt alleingelassen!

  4. Hallenserin sagt:

    ab 8 Uhr
    sorry vertippt

    • Iris sagt:

      So etwas istverdammt ärgerlich und nervig, da geb ich Ihnen vollkommen recht. Dafür war lange genug Zeit, solche organisatorischen Dinge zu klären. Daran sieht man aber zumindest, warum trotz anscheinend niedriger Zahlen lieber etwas mehr „Panik“ gemacht wird: Wenn weniger getestet werden würde und damit erst die Fälle im Krankenhaus auffallen, würde man erst recht nicht mehr mit der Kontaktnachverfolgung etc. hinterherkommen.

  5. Jan Bühler sagt:

    Und deswegen trage ich auch teils dann eine Maske, wenn es nicht (mehr) vorgeschrieben ist.
    Gute Besserung allen!

    • Iris sagt:

      Seh ich ganz genauso! Offensichtlich denken ja viele Bürger „Wenn man es mir nicht verbietet, kann es ja nicht so schlimm sein“ und fahren in den Urlaub, hocken eng beieinander und kümmern sich auch sonst wenig ums Selberdenken. Das sind dann die ersten, die laut schreien, wenn es ihnen dreckig geht und dann plötzlich Probleme haben, einen Arzt, ein Gesundheitsamt oder sonstwelche Hilfe zu erreichen. Die auch von Ministerpräsident Haseloff so hochgepriesene „Eigenverantwortung“ ist leider weit von der Realität vieler entfernt.

  6. Beobachter sagt:

    Gibt es auf halle.de vielleicht eine FAQ mit Handlungshinweisen für alle Lebenslagen in Bezug auf Corona?

    Vielleicht könnte die Verwaltung dieses kurzfristig auf die Beine stellen?

    • Hallenserin sagt:

      Oja… aber bitte auch rechtlich gesicherte und nicht nur entweder entscheidetet das Gesundheitsamt oder die Schule bei dem einem riskiere ich einen unentschuldigten Schultag oder einen Verstoß gegen die Quarantäne…. beides nicht ganz kostengünstig.

  7. W. Molotow sagt:

    „Vielleicht könnte die Verwaltung dieses kurzfristig auf die Beine stellen?”

    Hähähä…der Witz des Tages…Verwaltung…kurzfristig…

    Kurzfristig gehen bei einer öffentlichen Verwaltung nur Verbote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.