Zittern um den Wiedereinzug: Bernstiel gratuliert Diaby und muss auf die Landesliste hoffen

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Avatar Christoph Besenstiel sagt:

    Ich gratuliere Herrn Bernstiel zu diesem grandiosen Erfolg. Auch ich bin sehr dankbar, dass Herr Bernstiel die Städte Halle und Landsberg sowie die Gemeinden Petersberg und Kabelsketal im Bundestag vertreten durfte.

  2. Avatar Roberto sagt:

    Bernstiel verhindert! 🤓

  3. Avatar Sagi sagt:

    Natürlich lag es nicht an ihm. Wie könnte es denn an ihm gelegen haben? Nein, nein, der Bundestrend ist Schuld. Dieser blöde Bundestrend aber auch. 😥

    • Avatar xxx sagt:

      Na sowas, ausnahmsweise mal ein richtiger Kommentar von dir und nicht nur eine trollige Antwort auf andere Kommentare. Bist du durch die Wahl vielleicht etwas geläutert? Und wenn nein, wie lange wird das andauern?

  4. Avatar Frage sagt:

    Wer ist denn diese sehr konservativ dreinblickende Dame?

  5. Avatar Freude sagt:

    Gratulation an die Wählerschaft. Halle weiß, was nicht gut ist.

  6. Avatar 10010110 sagt:

    Auf welchem Listenplatz steht er denn?

    • dbaumann dbaumann sagt:

      Platz vier

    • eseppelt eseppelt sagt:

      auf der 4. Allerdings hat mit Sepp Müller ein Kandidat der CDU das Direktmandat geholt, der auf der Liste hinter Bernstiel kommt.

    • Avatar Sagi sagt:

      Nr.4

      Aber bevor du wieder staunst und wunderst: es gibt 16 Landeslisten.

      • Avatar 10010110 sagt:

        Das heißt also, ganz vereinfacht gerechnet, könnte er im schlimmsten Fall der 64. sein, der drankommt. Da aber wahrscheinlich einige vorrangige Listenplätze direkt gewählt wurden, könnte er auch schon eher drankommen.

        • Avatar 00000000 sagt:

          Wenn Deutschland ganz vereinfacht gerechnet 16 Mal die Einwohnerzahl Sachsen-Anhalts hätte, hättest du im schlimmsten Fall recht.

        • Avatar kurz mal googlen sagt:

          Man kann das ausrechnen. Nicht „ganz vereinfacht“, sondern sehr genau.

          Selbstverständlich geht es bei einer bundesweiten Wahl auch nach der Größe des Landes, die damit Einfluss auf die Berücksichtigung der Listenpositionen hat. Platz 4 im Saarland oder Sachsen-Anhalt ist was ganz anderes als Platz 4 in Baden-Württemberg oder NRW.

          Erstverteilung der Sitze erfolgt nach Bevölkerungszahl und Zahl der Zweitstimmen wird dann auf die Landeslisten verteilt. Hierbei werden aber die direkt Gewählten vorher abgezogen, egal ob und wo die auf der Liste standen.

          Gibt es also drei Sitze für Sachsen-Anhalt und gibt es drei Direktkandidataen in Sachsen-Anhalt bleibt die Liste völlig außer Betracht.

          Gibt es mehr Sitze für Sachsen-Anhalt als Direktkandidaten Mandate gewonnen haben, werden die Mandate, die die Zahl der Direktmandate übersteigen auf der Liste nach der dortigen Reihenfolge verteilt.

          Nun kommt es also darauf an, wie viele Sitze auf Sachsen-Anhalt entfallen. Da es bisher 3 Direktkandidaten geschafft haben (Bremer, Müller, Stier) und einer davon (Müller) hinter Bernstiel auf der Liste steht, muss Sachsen-Anhalt mindestens 5 Sitze bekommen, damit Bernstiel berücksichtig wird.

          Bis diese Berechnung aber möglich ist, muss erst das amtliche Ergebnis feststehen, denn jede einzelne Mandatasverschiebung irgendwo in der Republik kann die Gesamtsitzzahl beeinflussen, was sich wiederum auf die den Ländern zugeteilten Sitzen auswirkt.

  7. Avatar ISo sagt:

    Wer hat denn die gewählt

  8. Avatar Infrage sagt:

    Keiner wollte Karamba wieder wählen und doch hat er wieder gewonnen, was ist denn los in Halle? Haben wir wirklich kein Politiker der was für Halle tun kann? So wird es so weiter gehn und alles wird immer schlechter werden bei solchen Leuten die nur immer reden. Ich verstehe es nicht.

    • Avatar Informer sagt:

      Wieso weiter so? Letztes Mal hat Bernstiel gewonnen. Den hat man wohl danach beurteilt, was er für Halle getan hat. Davor hat Bergner gewonnen, auch CDU. Jetzt hat jemand von der SPD gewonnen. Für den hat sich die überragnede Mehrheit ausgesprochen. War nicht mal knapp.

    • Avatar Xar sagt:

      Sprichst du für dich oder für Alle?
      Und ganz davon abgesehen: wir hatten gestern Bundestagswahl. Da ging es ausnahmsweise nicht darum, was man für Halle tun kann.

  9. Avatar Unwesen sagt:

    Na da werden sich Halles Linksradikale wieder auf „Unterstützung“ vom Steuerzahler freuen dürfen, wenn Karamba weiter sein Unwesen treibt.

  10. Avatar Franz2 sagt:

    Scheinbar scheint Demokratie in Halle immernoch ein Fremdwort zu sein, wenn man die Kommentare Einiger hier liest. Es ist trotzdem Demokratie, wenn Menschen für Menschen stimmen, die von Einigen abgelehnt werden. Deal with it. Eure Stimme ist genau soviel wert. Nur weil nicht das eintritt, was sich Einige erhoffen, ist es noch lange keine Scheindemokratie.

  11. Avatar xxx sagt:

    Auch hier wieder: 1,5 Meter Abstand sind das aber nicht, hoffentlich liegt keiner von denen in ein paar Tagen auf der Intensivstation! Aber Hauptsache beim Einkaufen hat jeder nen Schnuffi auf…

    • Avatar ... sagt:

      Wo hast du nur die 1.5 Meter immer her? Selbst ausgedacht?

      • Avatar 10010110 sagt:

        Steht doch in der Straßenverkehrsordnung. 😛

      • Avatar xxx sagt:

        AHA-Regeln. Sollten dir nach über anderthalb Jahren eigentlich bekannt sein.

        • Avatar ... sagt:

          Und diese Regeln sind verbindlich? Wie der „Schnuffi“ beim Einkauf?

          Oder hast du dir das auch ausgedacht?

          • Avatar xxx sagt:

            Kann man u.a. in der 7.
            https://ms.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/Geteilte_Ordner/Corona_Verordnungen/Dokumente/VO_Siebte_SARS-Co-2-EindaemmungsVO.PDF
            und aktuell in der 14. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung unter den §1, 9, 11, 18 nachlesen. Außerdem in den Eindämmungsverordnungen anderer Bundesländer.
            https://www.landesrecht.sachsen-anhalt.de/bsst/document/jlr-CoronaV14VSTrahmen
            Davon abgesehen sollte der Mindestabstand schon aus Solidarität (!!1!) mit den Mitmenschen und zum Eigenschutz eingehalten werden, das gebietet schon der gesunde Menschenverstand.

            Und nun denk dir nicht dauernd irgendwas aus, Sagi/ Depp Gurke.

          • Avatar ... sagt:

            „In allen Einrichtungen, Betrieben sowie bei Angeboten und Veranstaltungen im Sinne dieser Verordnung…“

            „Gaststätten“

            „Sportanlagen, einschließlich Frei- und Hallenbädern“

            „Wahlhandlungen“

            Was davon ist auf dem Bild zu sehen?

            Sicher nur eine Gaststätte. Offenbar ein Biergarten (nämlich der vom „Wildschütz“), also schon keine geschlossen Räumlichkeit.

            Was steht zu Gaststätten noch so in deiner Verordnung?

            „Plätze durch Positionierung der einzelnen Tische [müssen] so angeordnet [sein], dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu den Gästen an anderen Tischen sichergestellt ist“

            Nun könnte man aber auch davon ausgehen, dass das eine „geschlossene Veranstaltung“ ist. Was sagt denn deine Verordnung dazu?

            Gleich vorn in §1:

            „Die Abstandsregelung nach Satz 2 Nr. 1 gilt nicht für private Zusammenkünfte.“

            Das dürfte dann erst recht auf das Bild von Diaby zutreffen, wo sich 5 Personen auf der Straße stehend unterhalten.

            Kann es sein, dass du die Verordnung gar nicht gelesen hast? Sagi kenne ich, der schreibt hier auch (allerdings unter „Sagi“), aber wer ist Depp Gurke? Ich bin jedenfalls „…“ (hin und wieder auch „Pünktchen“ genannt). Bitte keine Verschwörungstheorien, nur weil du des verstehenden Lesens nicht mächtig bist!

      • Avatar Blindschleiche sagt:

        1,5m reichen gar nicht. Da die SPD regelmäßig zum Abschluss von Parteiveranstaltungen „ihre Parteihymne“ singt, müssen es sogar 2m sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.