Zukunft der REAL-Märkte in Halle-Neustadt und Peißen weiter offen

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Damals sagt:

    Und warum dauert das so lange? In Peißen räumt man schon lange um. Kapitalismus ist was ekliges. Da hat mir der Sozialismus besser gefallen auch wenn es da vieles nicht zu kaufen gab. Aber so unmenschlich gleichgültig war’s es damals nicht

  2. Fritz sagt:

    Na hoffentlich übernimmt nicht Kaufland in Neustadt. Die Qualität z.b. in der Gemüse und Obst Abteilung ist furchtbar geworden. Zum Glück hat man noch Auswahl an anderen Läden.

  3. Bürger Heinz sagt:

    im real,- sind die Waren im Durchschnitt ca. 10% teurer als z.B. Kaufland oder Globus. Die Discounter sind noch günstiger. Ich beziehe gerade Hartz4 und habe im Monat 25 Euro mehr übrig, seit ich nicht mehr bei real kaufe. Mein Hartz4 reicht, weil ich ordentlich einkaufen bin.

    • Hallenser sagt:

      Selbst wenn es 10 Prozent teurer wäre (was nicht stimmt wenn man TIP und realquality Produkte kauft)
      Mit realPro spare ich jedes Mal 20 Prozent.
      Real….bitte bleibt uns lange erhalten!!

      • Kaffeetrinker sagt:

        deine Logik verstehe einer, „Hallenser“. „Bürger Heinz“ schreibt, dass er mtl. 25€ spart, seit er nicht mehr bei real einkauft und du sagst, dass stimmt nicht?

        Zudem offenbaren sich bei dir Produktkenntnisdefizite. realquality sind die markenhöherwertigen Produkte, sind also teurer als das Standardsortiment.

        Kaufe einfach mal identische durchschnittliche Warenkörbe bei real, kaufland und Globus ein. Danach Aldi, Lidl, Netto usw., du wirst überrascht sein.

        Real ist nun mal ein teurer Sortimenter. Mich wundert auch, dass dort so viele einkaufen, denen nicht so viel Einkommen zur Verfügung steht.

  4. Ted Striker sagt:

    @ Heinz:

    Dann geh doch zu Netto! 😉

    Das würde natürlich einen immensen Schaden bedeuten, wenn dem Peißen-Center mit Real einer der wichtigsten Mieter von Bord geht. Selbst die Fläche vom Praktiker wurde ja bis jetzt nur zur Hälfte neu vermietet.

    Als potentieller Nachmieter kämen wahrscheinlich nur Edeka, Globus oder Kaufland in Frage. Aber die haben sich ja an anderen Standorten gerade verstärkt und möchten sicher nicht auch noch dort investieren.

    • Beobachter sagt:

      Das „HalleCenter“ Peißen wurde von den Dörfern doch nur errichtet, um Kaufkraft aus Halle abzuziehen und abzuschöpfen, und dann haben sie sich gegen eine Eingemeindung gewehrt…

      Das Konzept der Einkaufscenter auf der Grünen Wiese ist längst überholt, heutzutage gilt es, wohnortnah und/oder mit kurzen (Um)Wegen die Dinge des täglichen Bedarfs einzukaufen.

      Da kann man ja mal über alternative Nutzungskonzepte nachdenken.

      • farbspektrum sagt:

        Kannst du das mal an erfogreichen (!) praktischen Beispielen beweisen?
        Wie wäre es anhand der halleschen Innenstadt?

      • farbspektrum sagt:

        Der HEP wurde von Halle doch nur errichtet, um Kaufkraft aus dem Saalekreis abzuschöpfen.
        Wer wäre denn in einen Einkaufspark in die Stadt der Autohasser zum Einkaufen gekommen?
        Die Auswahl steht doch: Einkaufspark in Peißen und in Günthersdorf versus „Einkaufspark“ Altstadt. Die Kunden stimmen mit den Rädern ab.
        Natürlich würden die Ideologen auf den Zufahrtsstraßen zu den Einkaufsparks am liebsten Reifentöter streuen.

        • Hallenser sagt:

          Wo wärt ihr Saalekreisler denn sonst einkaufen gefahren, wenn nicht nach Bruckdorf? Dazu müsste es ja Alternativen geben. Kannst du das an erfolgreichen(!) praktischen Beispielen beweisen?

          Günthersdorf ist nicht wegen der oder gegen die Altstadt von Halle errichtet worden. Parks in der Größe wurden seit jeher überregional angelegt. Du bist doch angeblich so oft dort. Sieh mal auf die Kennzeichen.

  5. Fritz sagt:

    @Ted Striker…ich habe mal gehört, muss aber nicht stimmen, dass nach Peißen Kaufland kommen soll. Nur wäre dies dann schon ein relativ starkes Monopol hier in Halle. Und genau darum soll durch die Wettbewerbshüter auch geprüft werden ob Kaufland in den real Markt in Neustadt kommen darf. Mögliche Option wäre, Kaufland schließt im Südpark und dürfte dann in den real Markt.

    • neuer Wind sagt:

      Der Konsum (Leipzig) im real Markt in Halle Neustadt ist auch noch eine Möglichkeit.

      • Kazan sagt:

        Oder es zieht dort ein REWE Center ein. Vom Angebot her gibt es da kaum Unterschiede zwischen Real und einen REWE Center.

        • W. Molotow sagt:

          Preislich unterscheiden die sich auch nicht groß – beide viel zu teuer.

          • Ted Striker sagt:

            Kaufland ist wohl definitiv raus, gibt es neu in Halles Süden und im Einzugsgebiet vom Peißen-Center auch in Bitterfeld (zumal dort der Real definitiv schließt, wird man sich dort die Hände reiben), Edeka wird nicht nach dem Bau im Hermes-Areal neu investieren. Landsberg hat ja auch ein paar km weiter einen ‚Vorzeige‘-Edeka mit Logistikzentrum um die Ecke vor der Haustür.

            Bleibt nur noch der größte und (natürlich) beste Mere-Markt in ganz Deutschland. =)

          • eseppelt sagt:

            bis auf einen Markt im Saale Center ist Edeka derzeit nicht in Halle-Neustadt vertreten. Durch die Belebung des Scheiben-Hochhauses dürfte sich im Neustadt Centrum die Kundenfrequenz erhöhen und der Standort damit interessanter werden.

            Kaufland gibt es am Zollrain nur drei Autominuten vom Neustadt Centrum entfernt.

  6. JM sagt:

    Schade…ich koof da ümmer Domatenschmiergäse.

  7. schiedsdingsta trude sagt:

    seit 30jahre holte ich fasst alles in diesen tscheiss laden(ich fuhr sogar nirgend woanders hin}wir wollen aber an dieser stelle kein edeka oder kaufland weil dann findet man nichts mehr,weil : das ist der einzigste laden wo alles noch am selben fleck liegt wie immer und man nicht suchen muss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.