12.000 Euro für gesundes Frühstück an halleschen Grundschulen


Mit knurrendem Magen zur Schule oder nur unsgesunde Schokoriegel und Cola in der Brotbüchse – das ist Alltag an den halleschen Schulen. Doch es gibt das Projekt „Gesundes Frühstück“, das rund 1.000 Kindern aus sozial benachteiligten Familien in Neustadt und der Silberhöhe ein gesundes Pausenbrot sowie Obst und Gemüse garantiert.

Und Dank des Entenrennens zum Laternenfest kann das Projekt weitergehen. Der Rotary-Club hatte das Spektakel auf der Saale auch in diesem Jahr organisiert. Und die Einnahmen kommen dem Projekt zugute. Deshalb konnten die Präsidentin des RC Halle/Saale, Simone Heinemann-Meerz, und die Präsidentin des RC Halle – Georg-Friedrich-Händel, Bianca Misselhorn-Henschke, am Mittwoch in der Grundschule Kastanienallee einen Scheck über 12.000 Euro an den Leiter des Eigenbetriebs für Arbeitsförderung, Goswin van Rissenbeck, überreichen.

Das Projekt „Gesundes Frühstück“ wird maßgeblich vom Jobcenter unterstützt. Über eine Arbeitsmaßnahme schmieren die Teilnehmer jeden Morgen die Schnitten für die Kinder. Nun hofft van Rissenbeck, dass es weitergeht. Denn nach drei Jahren endet im kommenden Jahr die Maßnahme.

Werbung