18 neue Corona-Infektionen in Halle, Inzidenz steigt leicht auf 91,75, keine weiteren Todesfälle

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Knusperbirne sagt:

    Alkoholverbot in der Öffentlichkeit? Maskenpflicht im Freien? Ihr seid doch nicht ganz knusper in der Birne!

    • Franz2 sagt:

      Also ich habe kein Problem damit, wenn in Halle nicht ständig irgendwelche labilen Gestalten mit der Sterniflasche rumlaufen oder im Vollsuff in die Bahn steigen. Scheinbar scheint das Bier immer am Mann (ab und an an der Frau) sein zu haben – Manche brauchen es scheinbar wie die Luft zum Atmen. Sollen sie sich doch in ihrer Bude vollsaufen – draußen passiert nur was.

    • Faktencheck sagt:

      Maskenpflicht ist doch eine wunderbare Sache. Muss man solche debilen Gesichter wie das von Knusperbirne nur zum Teil ertragen, wenn man morgens Richtung Arbeit geht. Grüße

      • Franz2 sagt:

        Und es macht den Geruch dieser Leute in der Bahn etwas erträglicher. Wenn jetzt noch kostenlos Gehörschutz verteilt wird, werde ich wieder regelmäßig mit den Öffis fahren.

  2. c19 sagt:

    selbst die LINKE glaubt an den Schwindel nicht mehr:
    „Die LInkspartei hat einen interessanten Antrag auf dem Tisch liegen:
    Antragsnummer:L.1.005.4.

    Der Parteitag möge beschließen: Antragsheft 4, S. 35, Zeilen 5-21 ersetzen durch:

    Die »Corona-Krise« ist die schwerste internationale Wirtschafts- und gleichzeitig Demokratiekrise seit dem 2. Weltkrieg. Sie wurde vom weltweit operierenden Großkapital um das World Economic Forum 2 und den Internationalen Währungsfonds, mit Unterstützung der privat beherrschten WHO, geplant und bewusst herbeigeführt, um den überfälligen Kollaps des kapitalistischen Finanz- und Wirtschaftssystems in eine den »Oberen Zehntausend« genehme Richtung zu lenken. Das Ziel dieser Krise ist aus Sicht der selbst ernannten »Welteliten« die Ablösung des Neoliberalismus durch eine diktatorisch herrschende »Weltregierung«, unter dem Vorwand, nur vereint gegen Bedrohungen der Menschheit wie Pandemien vorgehen zu können. Dazu müssten selbst die letzten Reste funktionierender Demokratien und die Freiheitsrechte der Menschen beseitigt und in allen Ländern die unbegrenzte Herrschaft der Exekutive durchgesetzt werden. Auf wirtschaftlicher Ebene werden die letzten Reste funktionierender Marktwirtschaften durch die unumschränkte Herrschaft weltweit operierender Monopole ersetzt. Dieser Prozess ist in vollem Gange, denn durch die unendlich verlängerten und verschärften Lockdowns werden Selbständige und klein- und mittelständische Unternehmen in Größenordnungen in den Ruin getrieben. Wirtschaftlich dadurch gestärkt und zusätzlich noch vom Staat gestützt werden nur die Großkonzerne, die jetzt schon ihre Gewinne durch die »Pandemie« vervielfacht haben. Diese Prozesse gehen mit einer unbeschreiblichen Massenverelendung in allen Ländern der Erde einher. Menschen werden sozial vereinsamt, ihrer Lebensgrundlagen beraubt, entwurzelt und vielfach in den Selbstmord getrieben. Solidarität und Empathie sollen den Menschen durch »Social distancing« und Angst um das eigene Leben nachhaltig ausgetrieben werden. Dagegen muss eine LINKE stehen, die das von den »Welteliten« geschaffene Corona-Regime entlarvt, sich aktiv an einer weltweiten solidarischen Einheitsfront gegen den menschheitsbedrohenden Kapitalismus beteiligt und somit ein aktiver Teil der jetzt realistisch werdenden Weltrevolution wird!“

  3. Klara sagt:

    Na dann guckt doch Mal, wer den Antrag geschrieben hat? Den Antragsteller sollte man nicht pauschal „Die Linke“ nennen.

  4. BW sagt:

    Zum Thema Sicherheit und Ordnung bin ich echt gespannt, was morgen so berichtet wird. „Bla bla ?Kontrollen, Maskenjäger haben zwei Personen erlegt, sorry erfasst, ein in der Öffentlichkeit Alkohohltrinkendes Subjekt, sind dann schon drei. Funktioniert doch ganz gut, keine nennenswerten Verstöße. Wie gut wir doch fast alle zwischenzeitlich funktionieren. Nun sind doch mal mehr Lockerungen angesagt, oder??? Bitte lieber Bernd, nun entspann doch mal die Zügel, Zuckerbrot und Peitsche sollten doch nun endlich vorbei sein!!! Brauchst doch keine Angst mehr haben.
    Wie lange eigentlich soll diese Verarschung noch fortgesetzt werden??
    Sorry, noch eben nen Tipp zum Thema Ladenschlussgesetz, Späti to go oder wie auch immer die heißen. Bei einem ausgiebigen Spaziergang, bei besten Wetter heute , habe ich mein Bier an der Saale hellen Strande genießen können.
    Mobilität ohne Ende. Das hätte der OB nicht sehen wollen. Späti to go auf einem Kilometer GEÖFFNET! :Robert-Franz-Ring, Talamtstr., Rannische Str., Rannischer Platz . Ladenschlussgesetz zwischenzeitlich aufgehübscht, oder traut sich da niemand mehr hin???
    Ok, ist ja Wochenende und irgendwann muss das überstrapazierte Ordnungsamt
    auch Mal zur Ruhe kommen, vollstes Verständnis

  5. Horch und Guck sagt:

    Hieß es nicht noch vor ein paar Tagen, die „Aerosolärzte“ seien alle schon im „Ad-hoc-Verfahren“ geimpft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.