20 neue Corona-Infektionen in Halle, Inzidenz steigt auf 217,43, weiterer Todesfall

Das könnte dich auch interessieren …

32 Antworten

  1. Avatar Zahni sagt:

    „Die Ampel steht noch auf gelb und ist auf dem Weg Richtung gelb-rot.“ Weil im Vergleich zum Vortag weniger Patienten behandelt wurden?! Die Logik erschließt sich mir nicht direkt. Damit die Zahlen eine Bedeutung im Verhältnis zueinander erlangen würden, wäre auch täglich die Angabe der Zahl der durchgeführten Tests sinnvoll, sonst entsteht vielleicht der falsche Eindruck.
    Ansonsten vielen Dank für die täglichen Infos hier.
    MfG

    • eseppelt eseppelt sagt:

      die Zahl der Tests des Vortages hilft dir wobei genau?

      • Avatar Zahni sagt:

        Um eine Wertung der Zahlen vornehmen zu können. Es wäre doch besorgniserregend, wenn zum Beispiel tägliche ungefähr ähnlich viele Tests genommen werden und da aber immer mehr Tests positiv ausfallen. Wenn es aber nur mehr positive Fälle sind, weil man zum Beispiel 3 mal mehr testet, dann ist die Lage grundsätzlich ja erstmal nicht schlimmer zu bewerten. Die Inzidenz alleine ist ja faktisch nur die nachgewiesen Zahl an Infektionen pro 100 000 Einwohner und damit alleine genommen erstmal relativ wertlos.

        • Avatar Naja... sagt:

          Die steigenden Zahlen positiver Tests liegen nicht vordergründig an mehr durchgeführten Tests. Die Quote der positiven Testergebnisse zur Testanzahl kann man für ganz Deutschland beim RKI einsehen. Einen einfachen Überblick bekommt man auch hier https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1183325/umfrage/anteil-positiver-testergebnisse-auf-das-coronavirus-in-deutschland/
          Die Quote geht nach oben, das bedeutet dann wohl klar, dass im Verhältnis weniger Tests pro positivem Fall durchgeführt werden als noch vor 4 Wochen.

        • Avatar Talec sagt:

          Bestechende Logik: mehr nachgewiesene Fälle sind nur dann besorgniserregend, wenn es auch gleichzeitig nicht mehr Tests gab. Vielleicht doch mal versuchen, die Schule noch abzuschließen? Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen pro 100.000 Einwohner ist eine relative Zahl und daher recht unabhängig von der Anzahl der Testungen und auch nicht wertlos, sondern im Gegenteil wichtig. So kannst Du sehen, wie viele Deiner Mitbürger aktuell (potentiell) ansteckend sind. Natürlich ist die Lage schlimmer zu bewerten, wenn es nachweislich mehr infizierte Personen gibt. Und es ist besser das zu wissen, als es nicht zu wissen.

          • Avatar EinGrüner sagt:

            Du solltest noch mal in die Schule gehen. Die Inzidenz wird zum einen von der Anzahl der Tests beeinflusst, aber noch viel stärker davon, welche Kohorten getestet werden. Führe ich nur Tests in einem Pflegeheim durch, bei dem viele der anwesenden infiziert sind und rechne den Wert dann auf 100k hoch, sagt das nun mal so rein gar nichts aus.

  2. Avatar Nein_zum_Lockdown sagt:

    Und wieder der Hinweis Richtung Ordnungsamt: Wenn ihr keinen Bock habt vernünftig zu kontrollieren, dann sagt das auch so – und behauptet nicht jeden Tag auf’s Neue wahrheitswidrig, dass es keine Verstöße gegeben hat. Wahrscheinlich macht ihr mittlerweile bereits absichtlich einen Bogen um die kaum zu übersehenden Menschenansammlungen. Ich find es im übrigen okay, aber dann steht auch dazu!!

    • Avatar 10010110 sagt:

      Das ist genauso wie bei Falschparkern. Am Anfang, nach der Einführung einer neuen Regelung, wird noch einigermaßen konsequent kontrolliert, und das verläuft dann irgendwann im Sand und es ist dem Amt völlig egal. Das war damals, als das Charlottencenter noch neu war und die darum verlaufende Straße zum ganztägigen Parkverbot (bzw. Anwohnerparkzone) und die Röserstraße zur Fußgängerzone erklärt wurde, genauso. Mittlerweile sind auch einige Sperrpoller am Straßenrand zerstört und fehlen und es wird munter dort geparkt und das Ordnungsamt interessiert’s einen Scheiß. Genauso ging das mit den Radfahrerkontrollen in der Leipziger Straße. Nach Beschwerden wurde eine Weile kontrolliert und jetzt ist wieder alles egal.

  3. Avatar Bruno sagt:

    Mir erschließen sich die Zahlen gar nicht. Obwohl geimpft wird, obwohl MNS getragen wird, obwohl AHA besteht, bitte wieso steigen die Zahlen trotzdem so rapide??? Warum werden immer noch Menschen geimpft, die eh isoliert wurden, zu Hause oder im Heim, aber diejenigen, die jeden Tag zur Arbeit gehen, fahren, wie auch immer, immer noch ignoriert werden. Gebt die Impfungen frei, wer sich impfen lassen will, soll auch die Möglichkeiten erhalten. Wie lange soll diese rumeierei noch weitergehen.

    • Avatar Mensch... sagt:

      zahlenanstieg wegen asymptomatisch infizierter ,die munter spreaden…müsste doch nun mittlerweile auch der letzte verstanden haben…bitte

    • Avatar Nobody sagt:

      „bitte wieso steigen die Zahlen trotzdem so rapide?“

      Weil einfach mehr getestet wird. Die Infektionsmediziner mögen gute Ärzte sein – wann Mathematik oder Statistik allerdings haben die keine Ahnung. Normierung heißt das Zauberwort. Der Inzidenzwert rechnet die Positiven Infektionen auf die Gesamtbevölkerung hoch – schon mal gut, besser als einfach nur addieren. ABER: die Anzahl der Tests geht in keiner Weise in die Berechnung ein. Damit wird bestraft, wer mehr testet.
      Das wir 1 Jahr nach der Pandemie immer noch das Leben und die wirtschaftliche Existenz von Millionen Menschen an einer Zahl festmachen, die in der Statistikvorlesung im ersten Semester zum durchfallen führen würde, ist gruselig. Da gibt es nur 2 Erklärungen: a) man möchte mit Absicht Panik-Zahlen publizieren. Das will ich mal nicht unterstellen. b) es sitzen mathematische Vollpfosten im RKI. Traurig, aber scheinbar wahr.

      Hier wird das ganz gut erklärt, warum die aktuelle Inzidenz-Berechnung Bullshit ist:
      https://www.focus.de/gesundheit/news/keine-rueckschluesse-auf-pandemiegeschehen-inzidenz-bei-18-statt-78-mathe-student-wirft-rki-vor-dass-es-werte-falsch-berechnet_id_13094615.html

      • Avatar Oberlehrer sagt:

        Weiter unten im Artikel steht, warum die Berechung des Studenten Bullshit ist.

        • Avatar Nobody sagt:

          Verstehendes Lesen ist nicht so Ihr Ding, oder? Weiter unten steht, warum die Berechnung des Studenten vielleicht noch nicht das Ei des Kolumbus ist. Verlangt auch keiner – der eine Student ist keine Horde von Experten, die ein Jahr Zeit hatten ne sinnvolle Berechnungsformel zu finden.
          Daß der Student grundsätzlich Recht hat und die aktuelle Berechnung vollkommener Blödsinn wird nirgends bestritten. Nicht mal von der Physikerin, die hier in die Bresche geworfen wurde. Selbst deren echt schwache Argumente lassen den Schluss zu, daß die Berechnung des Studenten die Realität wesentlich besser abbildet als die aktuelle Berechnung. Selbst die Physikering gibt unumwunden zu „wer viel testet wird bestraft“.

      • Avatar Bodybuilder sagt:

        Danke für den Hinweis auf den Beitrag im Focus.
        Das Video, von dem im Focus die Rede ist, wurde hier schon mal am 12. März erwähnt (https://dubisthalle.de/landtagsdebatte-zum-impfen-afd-betreibt-politisch-motivierte-koerperverletzung#comment-205561) … und dort findet sich auch eine URL, über die man sich das Video immer noch ansehen kann.
        Schaun wir mal etwas weiter. Das besagte Video fand auch bei RT Erwähnung. Am 18. März. (https://de.rt.com/inland/114577-mathematik-student-rechnet-nach-zusatzliche/) Und am 23. März spielt der Focus hier nun den ›Faken- und Wahrheitsüberprüfer‹ (ohne den Begriff zu erwähnen).
        Mir kommen einige Fragen.
        1. Der Lösungsvorschlag, der im letzten Absatz beim Focus erwähnt wird, trifft den Nagel auf den Kopf. Chapeau! Nur warum ist das nicht längst geschehen?
        2. Beim Focus wird erwähnt, daß besagtes Video bei YouTube inzwischen gelöscht worden sei. Wieso wurde das Video gelöscht? Wer hat das veranlaßt? Spielt YouTube inzwischen neben der ›Hass-Polizei‹ auch ›Gesundheitspolizei‹?
        3. Wer ist diese Physikerin, die im Focus ›kontert‹? Irgendwie müssen Focus und sie ja zusammengekommen sein. Das wird dem Leser nicht verraten! (Gewiss, da wird etwas von Twitter gemurmelt. Und wo führt die URL, der Link hin? Zur Stellungnahme der Dame? Natürlich nicht!) Die Zeitung hätte ganz sicher auch eine Autorität finden können, die dem Autor des Videos zustimmt, wenn sie gewollt oder gesollt hätte…
        4. Physikerin Priesemanns Konter klingt auf den ersten Blick plausibel und vor allem logisch: Prämisse falsch, Schlußfolgerung falsch. Der Focus schreibt »Schönherr [das ist der Macher besagten Videos] gehe in seinem Video davon aus, das Tests zufällig gemacht würden«. Das wird im Video nicht wörtlich gesagt; man kann die Aussagen dort (ungefähr bei 1 min 55 sec) aber so interpretieren. In diesem Falle trifft das Konter der Physikerin zu, wenn sie sagt »Menschen werden nicht zufällig getestet, sondern meistens, weil es einen Verdachtsmoment gibt.« Man beachte aber die dezente Einschränkung: meistens. Wie oft ist meistens. Hier trennt sich die Theorie von der Praxis!
        Sie konstruiert dann – theoretisch sauber – zwei Kausalitäten.

        • Fall A: Es werden mehr Fälle gefunden, weil mehr getestet wird.
        • Fall B: Es wird mehr getestet, weil es mehr Verdachtsfälle gibt.
        „Am Ende spielen beide Beiträge eine Rolle“, erklärt sie. „Aber im Video wird angenommen, dass wirklich allein und nur A zutrifft.“ Alle weiteren Rechnungen nach dieser Folie bauen auf dieser falschen Annahme auf. Also sind die Folgeergebnisse nicht zutreffend.

        Ich halte es für zutreffend, dass wir es in der Praxis mit einer Mischung aus beiden Fällen zu tun haben – dessen Verhältnis wir aber dummerweise nicht mal kennen. Man muss sich nur mal ansehen, wie viel Tests an den Wochenenden gemacht werden und mit der Anzahl der Tests an Wochentagen vergleichen. Das Virus ist allerdings nicht gewerkschaftlich organisiert und hat dementsprechend keine Fünf-Tage-Woche.
        Hinzu kommt: Zunehmend verschiebt sich das Testgeschehen in Richtung ›Fall A‹. Man denke nur an all die Testorgien in Schulen, Kitas, vor Apotheken usw., die zunehmend häufiger durchgezogen werden…
        5. Der Focus ist nicht das New England Journal of Medicine. Eine solche Veröffentlichung dient denn wohl eher dem Versuch das begründet schwindende Vertrauen des Volkes in den Inzidenzwert zu retten. Auf Teufel Priesemann komm raus.

        @Oberlehrer:
        Selber denken macht schlau. Und ein bissl Medienkompetenz ist mitunter auch ganz nützlich.

        • Avatar Oberlehrer sagt:

          Wenn Medienkompetenz darin besteht, AfD-Seiten und RT Deutsch zu kennen, dann danke, nein.

          • Avatar Nobody sagt:

            Focus ist jetzt bereits eine AfD Seite. Wissen die das schon?

          • Avatar Bofybuilder sagt:

            Oberlehrer? Ich hoffe nicht; falls ‚Oberlehrer‘ doch repräsentativ für die Lehrerschaft dieses Landes ist, dann gilt: Gute Nacht Deutschland. Rette sich wer kann.

          • Avatar Oberlehrer sagt:

            Dieser Mathematikstudent geht von einer statistischen Gleichverteilung bei den Tests aus. Das wäre nur der Fall, wenn anlasslos getestet würde. Tatsächlich werden die PCR-Tests aber fast alle aufgrund eines Anlasses durchgeführt, d.h. weil die Personen Symptome haben oder Kontakt zu positiv getesteten hatten.
            Nicht umsonst werden nur die PCR-Tests in die Inzidenzberechnung einbezogen.
            Auch die Vermutung, die „richtige Inzidenz“ läge irgendwo in der Mitte, ist deshalb ebenfalls falsch.

  4. Avatar Dynamo sagt:

    ZAHNI frag einfach mal die Glaakugel oder den Lauterbach und laß Dich überraschen. Mich wundert hier nichts mehr

  5. Avatar 🤡🎉 sagt:

    Wenn die Zahlen angeblich steigen warum sieht man auf der Corona-App nichts davon? 🤔💭 Die müsste ja dann eigentlich schon Alarm schlagen…

    • Avatar Franz2 sagt:

      Dazu müssten Leute a) die App installiert haben und b) ihre Positivtestung auch eintragen. Ich wette, dass wird in Halle kaum jemand machen, weil … keine Ahnung … technikfeindlich, diffuse Ängste … nicht mit Instagram und FB kompatibel … gibt keine Paybackpunkte für … hätte man zusammen mit FB ne App entwickelt und könnte man sein Ergebnis posten, es wäre ein voller Erfolg.

      • Avatar 🐸 sagt:

        Das wäre auf jeden Fall ein voller Erfolg, wo doch heutzutage fast jeder Mist gepostet wird und sei es noch so sinnlos. Jeder mit negativen Test kann sich dann als Held fühlen mit Slogan: Corona 2020/21 – Ich war dabei und hab’s überlebt 😎👍“

        • Avatar Franz2 sagt:

          Kurios wird es dann, wenn Leute tatsächlich bei FB ihr Positivergebnis posten, aber gleichzeitig schreiben, dass sie die Warn-App nicht nutzen wegen Datenschutzbedenken 😀

  6. Avatar Zack sagt:

    Na was denn nun die hundert sind doch nun schon längst überschritten, wollten wir da nicht die Zügel anziehen? Na klar in Halle tut sich da gar nichts da wird ja noch geredet und geredet und geredet

  7. Avatar Paul sagt:

    Den 3. Tag infolge eine Inzidenz über 200 ! Bei einer Inzidenz über 100 sollte schon die Notbremse
    greifen. Wann möchte unser OB endlich handeln ? Wollen wir in Halle Hotspot werden. Einfach nur noch peinlich. Sommerurlaub ade, weil man hier handlungsunfähig ist. Vielen Dank auch.

    • Avatar As sagt:

      Unser ob ist bereits geimpft. Schon vergessen? Was geht ihn jetzt noch das Elend anderer Leute an. Ihm kann nichts mehr passieren, alles andere zählt offenbar nicht.

      • Avatar Frau sagt:

        Ich glaube, er ist sich schon bewusst, dass er trotzdem erkranken kann und auch weiterhin Überträger sein kann. So viel Kenntnis solltest auch du ihm zutrauen.

  8. Avatar Sylvia Grünzner sagt:

    Wir sind schon Hot-Spot! Vor einem Jahr hat der OB noch gepunktet, als er als einer der ersten Städte dicht gemacht hat. Was ist jetzt passiert, dass er das nicht wieder macht?

    • Avatar Jo sagt:

      Damit wieder alle über ihn herziehen? 🤔 Er hat das vor einem Jahr richtig gemacht, jetzt wird er sich hüten! Was glaubst du, was in Halle abgeht, wenn er dicht macht? Solange Hasi nichts derartiges anordnet, wird er nichts tun. Und ich verstehe das durchaus. Was er auch immer macht, im Moment macht er eh nichts richtig. Macht er dicht, ist er der Dumme; macht er nicht dicht, eben auch.

  9. Avatar Bärbel sagt:

    Furchtbar, wie hier einfach alles so weiter geht. Die bisherigen Maßnahmen scheinen in Halle nicht auszureichen.. warum dann nicht verschärfen?! Nicht nachvollziehbar.

  10. Avatar Franz2 sagt:

    Mediziner sind sauer, weil es keinen harten Lockdown gibt. Viele Menschen sind sauer, weil es Beschränkungen gibt. Irgendwie leben die Menschen in Dt. in ihrer eigenen Realität. Es muss wahrscheinlich erst richtig schlimm werden, bis auch die Letzten kapiert haben, dass es kein harmloser Schnupfen ist. Das Problem ist, dass vermutlich mehr Leute sauer sind, als es Leute gibt, die strengere Regeln wollen – klar, den Medizinsektor betrifft es ja direkt und die Menschen, die dort arbeiten – die haben auch keine Lust auf Triage und Überarbeitung. Fragt sich, ob die Menschen, die ihre Freiheiten trotzdem weiterhin wollen auch damit leben können, dass es zu Verwerfungen kommt und sie vielleicht im KH nicht behandelt werden können. Dann werden die sich auch nur über die Regierung aufregen. Im Grunde kann man nix richtig machen, weil man von allen Seiten Feuer bekommt. Nach nun einem Jahr haben es Viele immernoch nicht verstanden, dass es an ihnen selbst liegt, wohin die Reise geht.

    • Avatar Frau sagt:

      👍 Das Schlimme daran ist aber, dass es auch die treffen kann, die sich an die Regeln gehalten haben ☹ Für dich und mich ist kein Intensivbett frei, weil es durch „solche“ Leute belegt ist.

      • Avatar Franz2 sagt:

        Das kommt noch hinzu. Daran sieht man aber, dass es nachweislich falsch ist, dass wir in einer Diktatur leben, weil selbst die Leute, die den Staat ablehnen und sich wie die Axt im Walde aufführen, die gleiche medizinische Fürsorge bekommen, die auch jeder andere bekommt, der sich unverschuldet ansteckt. Allein das ist doch bemerkenswert für unser ach so „dysfunktionales System“ wo es angeblich keine Freiheiten mehr gibt und wo uns so „glanzvolle Demokratien“ wie Nordkorea, Russland usw. den Rang ablaufen.

      • Avatar Daniel M. sagt:

        Jammere doch ein bisschen. Vielleicht wird dann ein Bett frei. Du scheinst aber noch ganz andere Probleme zu haben.

  11. Avatar Kohlen sagt:

    Ich dachte über 100 wird alles strenger, aber es tut sich nichts, sind die Verantwortlichen eingeschlafen?

    • Avatar Jo sagt:

      Sicher nicht. Aber ganz viele schreien doch nach Freiheit und Öffnung. Es finden Demos statt gegen die Maßnahmen, kaum einer hält sich noch groß dran usw.
      Was ist nun richtig? Weißt du es? Dann sag es „denen da oben“, bitte. Jede Idee wird bestimmt dankbar angenommen.

      • Avatar t. sagt:

        genau das ist das Problem … jede Idee wird dankbar angenommen … und das von der gesamten Regierung seit einem Jahr ..wirklich ein professioneller Umgang mit einer gefährlichen Grippe. .
        sach ich doch .. läuft in Deutschland

        • Avatar Jo sagt:

          Stimmt schon. Ich meinte eigentlich DIE richtige Idee. Das Drama ist ja, dass es keiner weiß 🙁 10 Leute – 15 Meinungen 🙁 Egal, ob Politiker, Mediziner oder wir als Bürger. Der goldene Weg ist noch nicht gefunden.

  12. Avatar FeiereAmLandesmuseum sagt:

    Die sollen endlich die Biergärten aufmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.