23 Liter Regen in 2 Stunden: nur wenige Einsätze für die Feuerwehr in Halle


In der Nacht zu Freitag ist ein heftiges Gewitter mit Starkregen über Halle (Saale) gezogen. Selbst die WarnApp „Katwarn“ hat ausgelöst.

Zwischen Mitternacht und 2 Uhr kamen insgesamt 23 Liter Regen runter. Das entspricht der halben Menge, die normalerweise im ganzen August in Halle fällt. Die Einsätze für die Rettungskräfte in Halle hielten sich aber in Grenzen.

In Wörmlitz stand der Südstadtring zwischenzeitlich unter Wasser. Bereits gegen 1 Uhr hatten Straßenbahnfahrer einen kritischen Zustand gemeldet. So bestand die Gefahr, dass die Bahnen in dem Bereich den Betrieb einstellen müssen. Mit Hilfe der Feuerwehr wurde schließlich der Bereich abgepumpt, zudem Gullideckel geöffnet.

Auch das Rennbahnkreuz lief in der Unterführung wieder voll. Hier hatte sich zudem ein Mercedes festgefahren, berichten Zeugen. Er musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Daneben drohte eine Tiefgarage vollzulaufen, dies konnte aber durch Öffnen von Gullideckeln verhindert werden.

Im Mühlwegviertel sowie auf der Magistrale fiel teilweise die Straßenbeleuchtung aus.