39 Prozent aller Hallenser bekommen nur einen befristeten Arbeitsvertrag

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Avatar Franz2 sagt:

    Und dann Aufrufe an ehemalige Einwohner, die in den Westen für nen unbefristeten Arbeitsvertrag gegangen sind, starten, ob sie nicht für 30% weniger Lohn und nen befristeten Arbeitsvertrag, der jedes Jahr oder sogar aller halbe Jahre verlängert wird und dabei die gesetzlichen Bedingungen, was Befristungen angeht, komplett im Sinne des Arbeitgebers ausschöpfen. 🙂

  2. Avatar xxx sagt:

    „Bisher stand die Union bei diesem Vorhaben auf der Bremse. Aber das Gesetz ist überfällig“

    Das haben zuviele Wähler im September längst wieder vergessen.

  3. Avatar E-Mail sagt:

    Na dann wählt doch die Leute nicht, so einfach geht das

  4. Avatar Erwin sagt:

    Wann bekomm ich meinen? Wann wurden die ausgegeben? Ich habe wieder nichts mitbekommen.

  5. Avatar Ich sagt:

    Genau zahlt es ihnen Heim bei der nächsten Wahl, warum wählt ihr die denn immer wieder?

  6. Avatar Bruno sagt:

    Der befristete Arbeitsverträge ist ja nicht alles, viele Arbeitnehmer werden nur mit dem Mindestlohn bezahlt, egal welche Qualifikation man nachweisen kann. Wenn Gleichbeschäftigte in den alten Bundesländern 16 € und mehr für die Arbeit erhalten, gibt es bei uns knapp 10 €. Traurig nach 30 Jahren deutsche Einheit. Wir werden immer Menschen 2. Klasse bleiben.

    • Avatar xxx sagt:

      „viele Arbeitnehmer werden nur mit dem Mindestlohn bezahlt, egal welche Qualifikation man nachweisen kann.“

      Selbst der wird oft noch unterlaufen, indem die Angestellte so viel Arbeit erledigen sollen, dass sie die in den bezahlten Stunden nicht schaffen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.