Abellio fährt weiter

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Alt-Hallenser sagt:

    Wie ich schon hier( https://dubisthalle.de/stellt-abellio-den-zugverkehr-ein ) praktisch geschrieben habe: ,,ad hoc“ geht nicht. Abellio wird seine Vertrag erfüllen. Was danach kommt, entscheiden wieder mal die Landesverkehrsministerien.

    • Achso sagt:

      Mit Insolvenz käme man durchaus vorzeitig aus dem Vertrag raus. Nur muss die Niederländische Bahn sich das gut überlegen, denn dann würde man ihren zukünftigen Tochtergesellschaften ebenfalls misstrauen und sie bei ähnlichen Ausschreibungen übergehen.

      • wien 3000 sagt:

        Das ganze Ausschreibungssystem treibt eh seltsame Stilblüten. In den Niederlanden trifft man in einigen Regionen ein Unternehmen Namens Arriva an, welches eine Tochter der DB ist. Also operieren die Niederländer in Deutschland und die Deutschen in den Niederlanden.

  2. Recht hat doch die Nederlandse Spoorwegen. Das würde ich als Unternehmerin auch nicht 12 Jahre hinnehmen wollen. Ich denke mal, das würde Keiner wollen. Tja, das hätte sich die abellio viel früher überlegen müssen, ob sie das überhaupt erfüllen kann u. das überhaupt, finanzierbar ist. Da nutzen „ihre Gelobungen“ „auf Besserung“ u. „den Vertrag“ „nach besten Wissen u. Gewissen“ „erfüllen zu wollen“, auch nichts. Das geschah ja, bis heute nicht. Daß ich nicht lache. „Den Vertrag“ „nach besten Wissen u. Gewissen“ „erfüllen zu wollen“ u. „auf jeden Fall“, „weiter zu fahren“ u. „Ende des Jahres“ „den Zugverkehr“ „in Deutschland“ „nicht einstellen zu wollen“. Geht` s noch…? Andererseits, drohte abellio dem VRR aber, genau damit: „Daß sie den Zugverkehr in NRW komplett einstellt“, „wenn sie keine finanziellen Hilfen v. VRR erhält“ u. „wenn es zu keiner Lösung kommt“, so nach dem Motto, in ungefair, sinngemäß. Das ist doch absolut widersprüchlich. Mir ist es am liebsten, wenn sie sofort, den Zugverkehr in gesamt Deutschland u. in NRW als erstes, komplett einstellt. Da braucht sie bis Ende des Jahrtes, nicht mehr zu warten. Am Besten sofort, den Zugverkehr einstellen. Ich mochte die abellio ohnehin, noch nie. Bin froh wenn die DB Regios wieder, die Strecken zurück erhalten u. es selbst betreiben, vor allem, wenn in NRW die DB Regio NRW, die Strecken umgehend, zurück erhält u. es selbst betreibt. Dann kommt Erleichterung in mir auf u. ich kann wieder die Städte u. Orte anfahren, die ich schon lange, anfahren mochte. Dann kommt Wohlgefühl auf, aber mit dem „Gemi…schtw…aren…la…den“ fahre ich garantiert nicht mehr. Das machte ich 3-4 Mal, als dieser RRX raus kam. Das „Spektakel“ mit denen beendete ich aber, vorzeitig, schnell wieder. Den Endzielbahnhof fuhr ich nimmer an, sondern, ich beendete die Fahrt vorher. War ohnehin mein Wohnort, Gott sei Dank. Ansonsten, wäre ich mit der RE 1 damals, weiter, an meinen Wohnort, gefahren. Das reichte mir u. ich sagte mir, nie mehr wieder. Nun, kommen die „Miesen“, die Lügen u. die Täuschungen der abellio, „ans Tageslicht“. Ich bin froh, daß dies nun heraus kam u. die abellio nicht mehr leugnen u. vehement zurück weisen kann. Das ist zu offensichtlich. Ich bin froh, wenn das „Spektakel“ mit der abellio, ganz vorbei ist. Das wurde höchste Zeit. Die Verträge sollte man, der abellio umgehend kündigen u. sie auf Schadensersatz verklagen. Denn, den Schaden die abellio dem Verkehrsverbund VRR u. den anderen Verkehrsverbünden u. den DB Regios, auch der DB Regio NRW u. in dem Fall, der DB Regio Nord- Ost u. DB Regio Süd- West, in Thüringen u. BW, aber auch in NRW anrichtete, ist schlimm u. hoch genug. Da ja die abellio Pleite ist, wird das nur sehr schwierig sein, das, gegen die abellio geltend zu machen u. gerichtlich durchzusetzen. Da könnte ja, die Nederlandse Spoorwegen hergehen u. zumindest, anstandshalber eine Entschädigung an die Verkehrsverbünde u. die DB Regios zahlen. Ich weiß ja nicht, in wie weit, die Nederlandse Spoorwegen, mit der abellio zusammenarbeitet u. „die Finger im Spiel hat“, oder ob die abellio, ohne die Nederlandse Spoorwegen, „ihr eigenes Ding durchziehen kann“. So genau beschäftigte ich mich, nun nicht damit, weil mich in der Regel, die Privatbetreiber nicht interessieren, sondern mehr, am meißten u. eher einzig, die DB Regios, vor allem die DB Regio NRW, DB Regio Nord u. DB Regio Mitte interessieren. Aber, das wäre doch etwas u. was sollte dann, die Nederlandse Spoorwegen, bei künftigen Streckenausschreibungen, ihrer Tochtergesellschaften, fürchten müssen? Aber, auf jeden Fall, ist dann mit der abellio endlich „Schluß u. Feierabend“. Ich bin ich so froh u. erleichtert. IN NRW, nur DB Regio NRW. Die sehe ich am liebsten u. sind mir am liebsten, auf der NRW- Schiene. Die DB Regio Nord- Ost konnte ich bisher, noch nicht kennen lernen. Ich hätte am Mo. beinahe, das Vergnügen gehabt, nur leider, mußte ich wg. den hohen Coronazahlen im Urlaubsland u. den Urlaubsorten, den Urlaub stornieren. Schade. Ich hätte die DB Regio Nord- Ost, gerne kennen gelernt. Der abellio, wäre ich Gott sei Dank, nicht begegnet u. die hätte ich Gott sei Dank, nicht nutzen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.