AfD schreibt Beschwerde an Kreiswahlleiter wegen Zerstörung von Wahlplakaten – 134 Anzeigen gestellt

Das könnte dich auch interessieren …

114 Antworten

  1. Andi B. Scheuert sagt:

    „Hier könnte ein Nazi hängen“

  2. No go sagt:

    Auf…..höre ich da mimimi😅

  3. Anmerkung sagt:

    Hab es eher so wahrgenommen, dass sie am Abend noch hingen und morgens im Müll lagen. Aber die Darstellung passt natürlich nicht mit dem Bild überein, damit die Polizei dabei ein Auge zudrückt.

  4. Ed Ducation sagt:

    Jaja, keine anderen Plakate werden zerstört. Nur die AfD ist wieder das traurige Opfer. Schon klar, böse Welt, wirklich herzzerreißend.

    Die „aufgebracht berichtenden Bürger“ haben leider auch nichts gesehen … am hellichten Tag … ausser Leute mit Stangenklingen … die wurden gesehen … unbehelligt.
    Kann diese Partei wenigsten versuchen sich nur aller zwei Sätze selbst zu widersprechen?

    • Uppercrust sagt:

      Zerstören von Plakaten, egal von wem, ist natürlich zutiefst undemokratisch. Oder unreflektierter jugendlicher Primitivaktivismus. Wird aber nicht zu verhindern sein. Aber der Aufwand ist es nicht wert. Plakate heutzutage zeigen meist nur ein Gesicht – und ehrlich, es ist völlig egal ob der Politiker gut aussieht oder nicht, alt oder jung, schwarz oder weiss, Mann oder Frau ist ( alles sowieso diskriminierend) – die sachlichen Leistungen als Politiker sind relevant. Da liefern die Plakate nichts, maximal noch einen verkürzten Dummspruch. Plakate sind inhaltlich zu 98% wertlos! Ich finde, Abbildungen von Politikerköpfen sollten bei Wahlen verboten werden. Wer statt Annalenas Gesicht die Linksagenda der Grünen zu lesen bekäme, oder bei der AFD die Sprüche des rechten Flügels, würde schnell das Weite suchen.

  5. DieLaterneKannAuchNichtsDafür sagt:

    Also ich bin zwar gegen solche Zerstörungen von Wahlplakaten, aber wenn die von der AfD schon mal auf dem Fußweg liegen, lasse ich es mir auch nicht nehmen meinen Fußabdruck darauf zu hinterlassen – müsste ja sonst drumherum laufen…
    Aber kann mir schon vorstellen, dass supertausendviele Menschen ganz aufgebracht beim blauen Sorgentelefon angerufen haben. Das sind wahrscheinlich die gleichen, die alle noch vorher Söder angerufen haben.
    Nein im Ernst: zerstört keine Wahlplakate. Eine Demokratie hält auch so eine Kasper-Partei aus.

    • Hallenser sagt:

      Vor was haben die Fans der Zerstörung Angst, dass sie die Wahlplakate ( gleich welcher Partei ) zerstören ?
      Die gleichen Zerstörer schmieren auch die Hauswände voll und obendrein werden Autos angezündet.
      Was lernt die junge Generation eigentlich in den deutschen Bildungseinrichtungen und in ihrem Elternhaus ?

      • Faktencheck sagt:

        Ich würde mich freuen, wenn sie lernen, dämliches Geschwurbel wie von dir zu ignorieren.

        • Hallenser sagt:

          „…ich bin zwar gegen die Zerstörung…“ und gleichzeitig „…meinen Fußabdruck darauf zu hinterlassen…“.
          Alles klar.

      • Andi B. Scheuert sagt:

        Ruhig BRAUNER @Hallenser, seit 30 Jahren wird in deutschen Bildungseinrichtungen zu Tode gespart. Merkt man zum Beispiel an den Jüngern der Alternative für Dumme. Dezimiertes Allgemeinwissen, Narzismus in Reinform und nicht vorhandene emphatische Reflektion. Mein Arzt würde dir zum Beispiel längere Sitzungen auf dem Topf empfehlen, damit die braune Kackwurst in dir auch mal rauskommt.

  6. Anmerkung sagt:

    P.s.: und wenn die Tagesversion doch stimmt, könnte es ja auch sein, dass es die AFD selber war und beim Abhängen der eigenen Plakate natürlich nichts zu befürchten hat. Dass die Rechten sich als Feind ausgeben, um sich als Opfer darzustellen, wäre ja auch nichts neues (Verschwörungstheoretiker können ja auch hinter Verschwörungen stecken).

    • rotrotgrünearbeiterfeinde sagt:

      Wie wenig die Anhänger der Linken von demokratischen Spielregeln halten , zeigt diese bei jeden Wahlen praktizierte Zerstörung von Wahlplakaten der AFD.
      Dass kommt daher , weil diese Linkenanhänger nicht in der Lage sind sich einer intellektuellen thematischen Auseinanderstzung zu stellen u. ihr einziges schlagkräftiges Argument primitive Gewaltausübung ist.

  7. Steffen sagt:

    Jetzt ist man ganz schnell in der Opferrolle… Aug der einen Seite die Rechtsstaatlichkeit untergraben, aber wenn es gegen einen selbst geht bemängeln…

  8. T. sagt:

    das ist das Demokratieverständnis von hasenscharten elli und Spießgesellen

    • DeutscherMichel sagt:

      Wenn die Faschisten von dEmOkRaTiE sprechen, weißt du, dass es ihnen etwas wehtut.

    • Sachverstand sagt:

      Handelt es sich bei „hasenscharten elli“ u.U. um die Gattin moldawischer Abstammung des Spitzenkandidaten, welche bei dem Casting zum Wahlplakat beim rumänisch stämmigen „Propagandaminister“ Tillschneider ausgeschieden ist? Frage für einen Jungwähler.

  9. Helsche sagt:

    Da Sollte sich die AfD mal an die eigene Nase fassen. In der Hyazihnthenstr. wurden Plakate der SPD teilweise abgeschnitten oder soweit nach unten gerutsche, sodass diese beschädigt wurden.

    Die SPD oder andere Parteien hatten dort vor der AfD aufegangen.

  10. Krypton sagt:

    Vielleicht sollte man in bestimmten Wohngebieten es vermeiden, Plakate aufzuhängen. Die meisten Menschen wissen doch jetzt schon ob und wen sie wählen! Da helfen die „Zaubersprüche“ auch nichts mehr! Also nicht jammern, sondern nachdenken! Es sei denn man möchte das die Dinger zerstört werden, damit man was zu jammern hat

  11. .. sagt:

    Es ist wirklich wahr, AfD-Plakate sieht man sehr oft heruntergerissen. Oder man sieht, dass sie gestern noch hingen und ein paar Tage später sind sie verschwunden.
    In meiner Gegend hing in vielen Straßen schon kein einziges AfD-Plakat mehr, wo vorher welche waren.
    Das ist höchst undemokratisch und kriminell aber anders kennt man es ja nicht von den ganzen linken Aktivsten.
    So wie die AfD in Deutschland benachteiligt wird werden andere Oppositionsparteien in Russland oder der Türkei benachteiligt.

    • Anmerkung sagt:

      Immer diese ständigen Giftanschläge auf AFD-Politiker und der Großteil von denen ist inhaftiert, einfach nur schrecklich diese Zustände.

    • Wladimir Putin (da Echte) sagt:

      Ey was machst du Kamerad? Willst du dass ich euch die Unterstützung streiche?

      • Andi B. Scheuert sagt:

        Top Antwort, Wladimir Putin (da Echte)!!!
        Der kleine braune Österreicher würde sich im Grab umdrehen, wenn er wüsste dass seine Jünger heute mit den Russen kolaborieren bzw. sich finanzieren lassen…muuuaaaaahhhh

        • Paul sagt:

          Haben Sie doch schon mal gemacht. In Geschichte haste wieder geschlafen und vom Thälmann geträumt.

          • Andi B. Scheuert sagt:

            Meinst bei dem Pakt zwischen dem kleinen braunen Österreicher und dem kleinen roten Georgier?

            Von norddeutschen männlichen Kommunisten träume ich nicht aber von intelligenten, selbstbewussten und starken Frauen schon eher…

          • Bärbock sagt:

            … mit Strapon.

    • Eibacke sagt:

      Ich geh mal zum Lachen in den Keller. Eibacke

    • .... sagt:

      @.. sag mal, was ist denn bei Dir los? Vergleichst Du ernsthaft Gauland Höcker und Co mit Oppositionellen aus Russland und der Türkei?
      Das kann man gar nicht on Worte fassen, wie bekloppt das ist ! Da könnte man auf die Idee kommen, das Dein IQ Deiner Kleidergrösse entspricht

  12. Malte sagt:

    Zeugt doch aber von der unbedingten Beliebtheit der aufgedruckten Gesichter, oder? Da sollten die Damen und Herren mal dringendst in sich gehen.

    • Paul sagt:

      Ein abgerissenes Plakat zeugt also von Unbeliebtheit. Soso.
      Nicht das dich noch jemand erwischt, wie Du an einen Fahrplan rumpoppelst.

      • Malte sagt:

        Sorry, verstehendes Lesen in Gänze ist nicht so deins, oder? Ich schrieb von Beliebtheit der Gesichter. Da sind die eben nicht en voque; da müssen sie damit leben, oder sich ein anderes machen lassen. Es gibt gute Chirurgen.
        Und nein, auf nem Fahrplan sind keine Gesichter… kannst du aber wohl noch nicht wissen

  13. Horch und Guck sagt:

    Die Polizei hat für solche Kontrollen keine Zeit, sie ist mit der Bewachung von Querdenker- und Nazidemos komplett ausgelastet.

    • relation sagt:

      Dabei ist Pappschilder bewachen viel wichtiger.

    • Hallenser sagt:

      Du irrst dich. Jede Schmiererei und Zerstörung wird aufgenommen, wenn sie angezeigt wird.
      Nebenbei gesagt, sind die Querdenker kein Problem für die Polizei, sondern nur für euch und einer verlogenen Politik.

  14. besorgterbürger sagt:

    selber gesehen Freitag Nachmittag am Landrain , 2 vermummte komplett schwarz gekleidete mit Fahrrädern haben alle AFD Plakate entfernt und dann am Boden noch zerstört , Polizei angerufen mit Hinweis das es sich wohl um ne Straftat handeln könnte „ist kein Grund für den Notruf, rufen Sie in Ihrem zuständigen Revier mal an“ aufgelegt

  15. DeutscherMichel sagt:

    Angewandter Antifaschismus – gefällt mir!

    • klaus sagt:

      angewandte Unterminierung der Wahl. Gefällt mir nicht.
      Es ist rein rechtlich egal, ob da Plakate der AfD, Linke, Grüne … zerstört werden. Es sind Straftaten.
      Unabhängig davon, wie man inhaltlich zur jeweiligen Partei steht. Leider mal wieder ein Beweis für das Hufeisen. Beide Ränder arbeiten eifrig an der Zersetzung demokratischer Prozesse.

      • DeutscherMichel sagt:

        Mit Verlaub – Ihr bürgerliches Demokratieverständnis ist ein dampfender Haufen Kot und ein Schlag ins Gesicht für Arbeiter:Innen, die über die Jahrhunderte in Kerkern verrotteten, gefoltert und ermordet wurden für ihren Kampf um Freiheit und Gleichheit. Dass sich die bourgeoise Demokratie an ihren eigenen Widersprüchen scheiternd selbst zersetzt, haben Geschichte und Gegenwart schon Zuhauf bewiesen. Aber schön zu sehen, dass wie in den 20er/30er Jahren, so auch heute die Liberalen so lange klatschen, wie ihre formellen Verfahren eingehalten werden – ganz gleich wer da an die Macht kommt.

        Dass die Hufeisentheorie ein Haufen Müll ist, hat sich zuletzt ja sogar bei Liberalen herumgesprochen, sodass, abgesehen von Bundespolitikern und Bullen, diese Mär von der Gleichheit von Feinden der Demokratie und radikalen Demokraten nicht mehr bemüht wird. Aber es soll ja auch die ewiggestrigen Liberalen geben. Diese wählen dann im Fall der Fälle auch Faschisten. Status quo statt allzu radikaler Fortschritt.

        • Thomas Hahmann sagt:

          Man, was für eine Sprache! Fühle mich gleich 30 Jahre jünger. Jetzt halt neu mit Gender-Krams.

          „Aus der Geschichte haben wir gelernt, dass wir aus der Geschichte nichts gelernt haben.“ (Wer hats erfunden? Die Schwiezer?)

          • DeutscherMichel sagt:

            So viele Jahre verlebt und trotzdem nichts gelernt. Sie sind der schillernde Beweis, warum das Alter allein noch lange kein Respekt verdient.

      • xxx sagt:

        „Es ist rein rechtlich egal, ob da Plakate der AfD, Linke, Grüne … zerstört werden. Es sind Straftaten.“

        Stimmt. Zeigt nebenbei aber auch, was das „Fußvolk“ so von den Politikern hält – ganz basisdemokratisch und direkt. Hat also auch eine gute Seite, solcher Vandalismus.

        • Thomas Hahmann sagt:

          Wenn der schwarze Block unterwegs ist und diese Plakate abreißt, zeigt das keinesfalls, was das Fußvolk denkt. Was soll ich denn von derartigen Leuten halten, die der Ansicht sind, dass man die AfD verhindern könne, wenn man lediglich die Plakate entfernt?? Im Umkehrschluss: es wäre ja recht einfach, wenn man eine Wahl dadurch gewinnt, wenn man nur viele Plakate hängt!

          Was das Fußvolk denkt, wird sich im Juni konkret an Zahlen zeigen. Es wird schlimm werden, was aber nicht daran liegt, dass die AfD Plakate aufgehangen hatte, bzw. dass sie nicht abgerissen worden waren.

          • LONKE sagt:

            der schwarze Block 😂🤣😅

            Mach dir nicht ein, Meister!

          • xxx sagt:

            „Wenn der schwarze Block unterwegs ist und diese Plakate abreißt, zeigt das keinesfalls, was das Fußvolk denkt. Was soll ich denn von derartigen Leuten halten, die der Ansicht sind, dass man die AfD verhindern könne, wenn man lediglich die Plakate entfernt??“

            Das stimmt auch wieder. Man kann Kritik an Politikern auch intelligenter äußern, z.B. durch Zusatzbeschriftungen oder zugefügte Karikaturen. Dazu sind die Antifanten wahrscheinlich nicht in der Lage. Humor kennen die ohnehin nicht.

    • Thomas Hahmann sagt:

      Ganz im Gegenteil. Das ist Wasser auf die Mühlen der AfD.

      • DeutscherMichel sagt:

        Wer sich um die emotionale Ausgleglichenheit von Faschist:Innen und ihren Wähler:Innen sorgt, ist im Zweifel selber nicht besser.

        • Thomas Hahmann sagt:

          Wenn nicht für mich ist, ist gegen mich? Tolle Ideologie…

          • xxx sagt:

            Manche können eben nur noch schwarz/ weiß-Denke…

          • Ick sagt:

            Du kannst immerhin braun „denken“.

          • DeutscherMichel sagt:

            Mit Ihnen macht das Bullshit-Bingo der Faschisten-Versteher ja endlich wieder Spaß! Wir hatten jetzt also schon den Aufruf zur Mäßigung, Respekt vor den Gefühlen von Faschist:innen, an Banalität und Blödheit nicht zu übertreffende Verweise in die DDR, einen Kalenderspruch… Was kommt als nächstes, lieber Thomas? Ein Wink Richtung Hufeisentheorie? Die Schuld bei Minderheiten für die „Spaltung der Gesellschaft“ suchen? Ein antisemitischer Spruch?

          • Linda Flint sagt:

            @dt.Michel

            Nö, wer dich ließt, sieht Berlin zum 1. Mai.
            Für dein Scheitern und Selbsthass kann niemand etwas. Selbst ein Nazi ist nicht so Arm dran wie Du. Und die sind schon ganz unten.

          • Thomas Hahmann sagt:

            @DeutscherMichel: deine Denke ist (wie dein Name) etwas aus der Zeit gefallen. Linke Parteien haben sich in der westlichen Welt in den letzten 50 jahren zu Akademikerparteien entwickelt, die damit eine Politik für die eher Nicht-so-schlecht-Gestellten machen. Man teilt die Welt in die „Bramahnische Linke“ und „kaufmännische Rechte“ ein (Piketty). Was deine Arbeiterschaft angeht (die du glaubst hier zu vertreten), da muss ich dich enttäuschen: sie findet in den „großen Parteien“ zunehmend keine Vertretung mehr und wählt daher (zunehmend) rechts. Du scheinst mir der MLPD o.ä. nahe zu stehen. Dabei handelt es sich allerdings nicht mehr um eine politische Organisation sondern um eine Sekte.

          • DeutscherMichel sagt:

            OK Thomas Hahmann 😉

          • xxx sagt:

            „Was deine Arbeiterschaft angeht (die du glaubst hier zu vertreten), da muss ich dich enttäuschen: sie findet in den „großen Parteien“ zunehmend keine Vertretung mehr und wählt daher (zunehmend) rechts.“

            Welche „Arbeiterschaft“? Der Begriff ist auch aus der Zeit gefallen. Es gibt keine einheitlichen Interessen derer, die man überhaupt noch zur Arbeiterschaft zählen könnte und schon gar keine Solidarität. Es gibt noch ein paar „Branchen“, bestenfalls halbwegs gewerkschaftlich organisiert, wobei die Gewerkschaften heutzutage auch eher zahnlose Tiger sind und entweder durch realitätsferne Gehaltsforderungen auffallen oder durch schwurbelige Sonntagsreden.

          • Thomas Hahmann sagt:

            @DeutscherMichel: ich bin enttäuscht, nur ein „OK“? Ein paar ideologische Kraftausdrücke hätte ich schon noch erwartet…

            @xxx: sie haben recht, die „Arbeiterschaft“ hat sich auch verändert. Ich bezog mich dabei auf ein „Arbeiter:Innen“ von DeutscherMichel (m/w/d) in einem früherem Beitrag.

    • wagenknechtgegensalonbolschewisten sagt:

      Wer Wahlplakate der AFD zerstört ist ein Undemokrat u. handelt wie ein Nazi.

  16. Dummheit hoch 3 sagt:

    Primitiv hoch 3 Zerstörung und Vandalismus zu feiern. Naja. Wie so etwas bei vielen Bürgern ankommt wird die Wahl zeigen.
    Dämlich, so Stimmen der AfD zuzuschustern.

    • Eibacke sagt:

      Diejenigen die die Nazis wählen, interessiert ja nicht mal deren Programm. Da kommt es auf ein Plakat mehr oder weniger auch nicht drauf an.

      • Paul sagt:

        Du bist doch viel zu faul, um eine Nazis entgegenzutreten. Du solltest mal wieder Staub wischen und endlich deinen Kasten Bier zum Pfand bringen.

  17. Franz2 sagt:

    Zugegeben, es ist ne Straftat und eine Demokratie (Ja, ich weiss … wir leben in einer Diktatur, wo man nichtmehr sagen kann was man will und wo man seiner freien Meinung keinen Ausdruck verleihen kann, indem man auf Andersdenkende eindrischt … etc.) muss sowas aushalten. Aber man könnte auch sagen, im Gegensatz zu dem was AfD mit Deutschland vorhat und die Angriffe auf Minderheiten und Unterkünfte, ist Plakate entfernen noch harmlos.

  18. Dem Ist Ich sagt:

    In Anlehnung an „Das Leben des Brian“ War wohl ein pöser pupenstreich 🙂

  19. Fragender sagt:

    Gilt hier nicht das Abfallrecht? Abfall muss doch entsorgt werden. Oder verstehe ich hier etwas nicht?

  20. Hans G. sagt:

    Lustig, die AfD spielt das Opfer und säht mit einigen der Plakaten mehr als genug hass. Gut, ist genauso lustig wie Linke, die denken sie wären irgendwie besser nur weil ihr Hass andere trifft.

  21. Bürger sagt:

    Alle Wahlplakate sollten entfernt werden.
    Ich fühle mich durch diese belästigt.
    Sie widern mich alle gleichermaßen an. 🤮

  22. Hallenser sagt:

    …alle die hier die „Opferolle der AfD“ hervorheben, sind sicher auch der Meinung, dass sich der Wahlkampfbus der Thüringer AfD letztes Jahr und das Auto von Chrupalla alle zufällig selbst angezündet haben und zufällig Feuer gefangen haben.
    Soviel zum Verständnis der Linken zu Demokratie.

  23. Meowingdog sagt:

    Da erkennt man die wahren Demokraten.

  24. Magnetton-Schatulle sagt:

    Aaalso – ich hab da drauf gelesen „Die neue Mitte“.
    Kommt doch mein Lehrer um die Ecke und sagt: „Geometrie: Fünf!“

  25. JM sagt:

    Sie könnten ja gleich Fußabtreter drucken.

  26. Leser sagt:

    Mimmi-Mimmi, heul, flenn! Klar, sowas geht nicht. Aber wie immer neigt die AfD zur Übertreibung. Ich war heute in der Stadt unterwegs. Kein Plakat der AfD lag zerstört herum.
    Wie immer bleibt die AfD Beweise schuldig. Nazis im 3. Reich zettelten auch so einiges an und gaben anderen die Schuld!
    Die AfD weiß, dass sie an Zustimmung verloren hat. Also muss sie Stimmung und sich in die Opferrolle begeben. Beschämend!

  27. Freier Bürger sagt:

    In der Altstadt scheinen restlos alle AfD-Plakate entfernt zu sein. Was diese Jungfaschisten, die in ihrem ideologischen Fanatismus diese Plakate herunter reißen, offensichtlich übersehen: Die Generation der 45- bis 65-jährigen, die diesen Staat mit ihren Steuern finanziert, durchschaut solch Fanatismus natürlich und wählt deshalb erst recht AfD. Übrigens ergeht es den FDP-Plakaten genauso. Entfernt und heruntergerissen oder wie am Uniring niveaulos beschmiert. In meinen Augen sind die Verursacher primitive und faschistoide Ideologen, die noch nie gearbeitet und noch nie Steuern gezahlt haben,

  28. Robert sagt:

    Hübsches Foto! An der Komposition hätte man zwar noch etwas feilen können aber man will ja nicht nur meckern. Das macht die AfD schon zur genüge.

  29. verfrühte Müllbeseitigung sagt:

    Endlich werden überhaupt mal Wahlplakate entfernt…wenn auch leider schon vor der Wahl…aber nach der Wahl tut es ja auch keiner, egal welcher Gesinnung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.