AfD-Werbeflyer: wenn ein Wörtchen abhanden kommt…

Das könnte Dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Fräänk sagt:

    Schade das dieses Wörtchen abhanden gekommen ist. Aber die Aussage des ganzen Satzes stimmt natürlich trotzdem. Aber auch die anderen Sätze.
    Auch wenn ich jetzt ein böser keiner Nazi bin.

    • Nazi-Jäger sagt:

      Bravo! Jetzt, da du zur ultimativem Erkenntnis gelangst bist, dass du ein Nazi bist, haust du dir selbst zehnmal in die Visage.

    • Peter Traurig sagt:

      Ja, bist du! Sorry, aber wer eine Partei bevorzugt in welcher der Höcke und andere Konsorten etwas zu sagen haben, muss sich den Begriff Nazi gefallen lassen. Geh zu deinen Eltern und entschuldige dich, dass aus dir nicht mehr geworden ist als eine Type, die Rattenfängern hinterher rennt. SCHÄM DICH!

  2. Svk sagt:

    Aus vielen AfD- Wählern ist bestimmt mehr geworden, als aus euch!

    • Zafon sagt:

      Gerade eben nicht. Wenn du dir die Wählerschicht der AfD anschaust, wirst du schnell feststellen, dass ein großer Anteil von diesem Klientel in prekären Beschäftigungsverhältnissen steckt, leider oft einhergehend mit mangelhafter Bildung. Dieser Umstand führt auch dazu, dass jene Wähler der AfD als Protestpartei zulaufen, obwohl deren Bestrebungen und Pläne nicht im Interesse dieser Wählerschicht stehen. Daher fällt, leider zutreffend, oft der Begriff der Rattenfänger. Dabei obliegt es jedem selbst, sich selbständig zu bilden und bspw. das Grundsatzprogramm der AfD sich anzuschauen oder zumindest sich darüber seriös zu informieren, wie bspw. hier:

      https://correctiv.org/top-stories/2016/03/14/das-afd-programm-entschluesselt/?fbclid=IwAR0Lp6oX3o3PEuMlfDiY3ekTHZzdYmdXeBtwKNic0QjjMJQWKUP0avlQlp4

      • BEMO sagt:

        BILDUNSFERN ? Ja , wenn UNI Leipzig und Hochschule für Grafik und Buchdr… Leipzig so sind , dann bin ich das . Von welcher Regierungs-Dame der SPD wird gerade die Doktor-Arbeit wegen 30% Plagiate überprüft ? Und bei Vroniplag gibts aus allen Parteien noch mehr . Von Prof.Meuthen , Dr.Gauland und Dr. Weidel , Dr.Curio , Dr.Spaniel , Dr.Espendiller , Prof.Dr.Beck ( Bundestag ) habe ich diesbezüglich noch nichts gehört . Ach ja , die sind „bildungsfern“ . und ehe jetzt die “ Steuerkutsche“ kommt : Unser Finanzminister(!) konnte sich absolut nicht an einen 100000 Euro – Briefumschlag erinnern und ein Bundeskanzler nicht daran , wer gespendet hatte . Falls meine Meinung hier wieder verschwindet , dürft ihr euch gern zukünftig untereinander zutexten .

        • Zafon sagt:

          Was verstehst du an „großer Anteil“ nicht? Groß ungleich alle, sollte man als Studierter wissen. Dein ganzer Kommentar ist damit für die Katz.

        • Achso sagt:

          Hochschule für Grafik und Buchdruck besucht, aber mit der Typographie der Satzzeichen überfordert? Sehr glaubwürdig.

  3. Fräänk sagt:

    Argumente waren Aus. Also hagelt es Beleidigungen. Welch feine Art andere Meinungen zu Tolerieren.

  4. Ardan Sortek sagt:

    Es stellt sich mir eine andere Frage: Warum steht dort eine Falschinformation?

    Wir erkennen in Deutschland keinerlei Kinderehen an und um bei der Durchsetzung konsequenz zu zeigen und rechtssicher zu agieren haben wir doch vor 2 oder 3 Jahren sogar den uralten Passus das man in Deutschland ab 16 heiraten könne mit Zustimmung der Eltern abgeschafft.

    Ich kann den staatlich geduldeten Unsinn, der hier angesprochen wird, also in keinem Gesetzbuch finden. Aber so ist das mit der AfD, man argumentiert offenbar gerne auf der Grundlage von Gesetzen aus früheren Zeiten.

  5. Fan sagt:

    Solange nur ein Wörtchen abhanden kommt und nicht das ganze kümmerliche Resthirn wie beim SPD Kevin – fast 30 Jahre alt, keine abgeschlossene Ausbildung, noch nie im Leben gearbeitet – aber von Enteignung und Sozialismus fabulieren.
    Aber es gibt ja noch die SPD Chefin A.Nahles, 48 Jahre alt…und Sie ahnen es…keine abgeschlossene Ausbildung, noch nie im Leben gearbeitet…
    Naja, und bei unseren Grünen gehört Bildungsferne ja zwingend dazu…nicht wahr, Frau Roth…keine Ausbildung, noch nie imLeben…ach lassen wir das.
    Insofern ist mir die AfD bedeutend lieber. Immerhin die Partei mit dem höchsten Anteil an Promovierten im Bundestag.
    Also richtig Promovierten – nicht wie SPD Giffrey…

    • Neuwähler sagt:

      Naja, zumindest ist die AfD die einzige wirkliche Oppositionspartei im Bundestag.
      Wer wirklich den alten Parteienfilz und die für Deutschland teure Bevormundung aus Brüssel nicht mehr möchte und die ausufernde Kriminalität in Deutschland nicht für ein Naturgesetz hält, kommt um ein Kreuzchen bei der AfD wohl nicht mehr herum.
      So sehen das inzwischen viele Menschen – nur keiner gibt es zu. 🙂

      • Zafon sagt:

        Ich kann es absolut verstehen, wenn man den etablierten Parteien nicht mehr über den Weg traut und sein Kreuzchen woanders setzen möchte. Aber gerade in dem Falle muss ich mich doch über die Alternative informieren, damit ich nicht wieder für eine Partei stimme, die hinterrücks macht, was sie will. Und genau da liegt das Problem: Die AfD ist keine Alternative, sie ist eine reine Perversion der bestehenden Systemparteien, noch infamer und verlogener.

        Und genau deshalb, bezugnehmend auf deinen letzten Satz, gibt es da auch nichts zuzugeben. Natürlich sehen viele Menschen die Probleme in Deutschland und sind vor allem auch daran interessiert, dass diese gelöst werden. Nur deshalb der AfD zuzulaufen, weil diese am lautesten rumposaunt, sich aber selbst die Taschen voll steckt, lügt, dass sich die Balken bieten, Doppelmoral walten lässt und Angst und Hass verbreitet – das ist naiv und kurzgedacht.
        Und wer glaubt, dass die ganze „Promoviertenelite“ der AfD auch nur ansatzweise die Sorgen und Nöte der sozial Benachteiligten interessiert, der glaubt auch, dass die rund 100 Lungenexperten, also weniger als 3 % von den Gesamtmitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin, die Meinungshoheit und das Recht auf ihrer Seite hatten.

        • Gretas Guru sagt:

          „…Die AfD ist keine Alternative, sie ist eine reine Perversion der bestehenden Systemparteien, noch infamer und verlogener…“
          Nur weil die Tante von der „Tagesschau“ und Onkel Kleber vom „Heute Journal“ das jeden Tag erzählen, wird es deswegen nicht richtig.
          Selbst nachdenken und dann eine Meinung bilden ist besser.
          Parlamentsdebatten kann man ungekürzt und ohne tendenziösen Kommentar eines Haltungsjournalisten im Internet verfolgen. Sehr erhellend, wer da pöbelt und hetzt.
          Kleiner Tipp: die AfD ist es nicht.
          .
          „….Nur deshalb der AfD zuzulaufen, weil diese am lautesten rumposaunt, sich aber selbst die Taschen voll steckt, lügt, dass sich die Balken bieten, Doppelmoral walten lässt und Angst und Hass verbreitet….“
          Steile These.
          Wo denn? Wer denn? Wann denn?
          ..
          „…der glaubt auch, dass die rund 100 Lungenexperten, also weniger als 3 % von den Gesamtmitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin, die Meinungshoheit und das Recht auf ihrer Seite hatten…“
          Natürlich nicht.
          Denn das sind ja Experten auf dem Gebiet. Die Meinungshoheit haben Gretel Thunfisch und ihre Jünger von der heiligen Klimakirche.
          Von nix eine Ahnung, Freitags mit dem Segen der großen Kanzlerin Schule schwänzen, aber vom heiligen Glauben der Unfehlbarkeit beseelt. Amen!

          • Zafon sagt:

            Ich habe Kleber und Konsorten so etwas noch nie sagen hören. Wäre auch schwierig, denn das würde den journalistischen Anforderungen nicht gerecht werden. Aber Hauptsache ein Seitenhieb auf das bestehende Mediensystem. Aber wie war das genau? „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird nicht von der Regierung beaufsichtigt, sondern von Rundfunkräten, die von gesellschaftlichen Gruppen dominiert werden: von Kirchen bis zu Sportverbänden. Zwar haben viele der Mitglieder im Rundfunkrat eine politische Bindung, der Regierung direkt untergeordnet sind sie jedoch nicht.“; „An die Stelle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sollen dann zwei steuerfinanzierte und damit zu 100 Prozent vom Staat abhängige TV- und Radiosender ersetzen. Die AfD will den Einfluss von Politikern auf das Fernsehen und die Nachrichten also stärken, statt schwächen.“
            Den Einfluss des eigenen Klientels natürlich.

            Zu „die AfD hetzt und pöbelt nicht“ – selten so gelacht. Das steht für sich!
            Meine angeblichen Thesen, an sich nur Feststellungen, muss ich Ihnen nicht zwingend erläutern. Anhand ihrer Zeilen merkt man, dass sie ein Interessensvertreter der AfD sind, unabhängig ob Mitglied oder Mitläufer. Ich könnte Ihnen den argumentativ stärksten und faktensichersten Text vorlegen, aber ich weiß leider, dass dies für umsonst wäre, denn Ihresgleichen such lediglich den destruktiven Diskurs, presst sich aber gleichzeitig in den Uterus der Opferrolle und wundert sich über soziale Ächtung. Demnach sinnlos.

            Die Experten sind übrigens weder Greta noch die 3 %, sondern die restlichen 97 % der Lungenexperten. Aber klar, wenn 3 Schreihälse meinen, die Erde sei eine Scheibe, dann haben die anderen 97 trotz fundierter Gegenmeinung keine Ahnung und haben zu folgen. Hatten wir schon einmal, aber was soll man aus der Geschichte lernen, wenn diese eh nur von den bösen Siegermächten geschrieben wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.