Am Montag wird Müll in der Silberhöhe gesammelt

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Avatar ralf sagt:

    cool da kann ich ja meinen keller entrümpeln

  2. Avatar xxx sagt:

    Früher waren bezahlte Kräfte für die Reinigung öffentlicher Flächen zuständig, heute wird das alles von Ehrenamtlichen erledigt und die früheren Grünflächenmitarbeiter sind arbeitslos.

  3. Avatar JM sagt:

    Arbeit outgesourced 🙂

  4. Avatar BR sagt:

    Lohnt das???
    „Am Montag wird Müll in der Silberhöhe gesammelt“
    Werden sich die Neu Zugezogenen daran auch beteiligen???

  5. Avatar Der metzger sagt:

    Ich bin für das Verursacher Prinzip. Dann begreifen sie es wahrscheinlich. Aber wenn andere den Müll wegräumen sieht es in wenigen Tagen wieder so aus. Die vielen Kulturen lassen sich nun mal nicht mit deutscher Reinheit verbinden.

    • Avatar Franz2 sagt:

      Als ob das eine Frage der Kulturen wäre. Die Vermüllung wird mit aller Gründlichkeit von der Jugend und unseren Leistungsträgern, die man am Monatsanfang mit alkoholischen Getränken sieht, vorangetrieben. Ich bezweifle, dass die Päckchen mit kleinen Schnapsflaschen an den bekannten Orten von Menschen mit Migrationshintergrund stammen.

  6. Avatar Robert sagt:

    Machen die Quartiermanager auch mit ,beim Müll aufsammeln ,oder verteilen sie nur Ratschläge ?
    Wenn in meinem Wohnumfeld zu viel Müll liegt, dann greife ich selber zur blauen Mülltüte und Räume den Dreck weg. Dafür braucht der Bürger kein Quartiersmanager.
    Was ist eigentlich ein Quartiersmanager ? Heißt der Manager mal früher Vermieter ?

  7. Avatar Elfriede sagt:

    Gibt es keine Planstellen mehr für diese Arbeiten? Alles wegrationalisiert?
    Wenn das so weiter geht…. dann stellen wir uns vielleicht in ein paar Jahren auch Personalausweise selber aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.