Auch Jugendhilfeausschuss für Binden und Tampons an Schulen

Das könnte dich auch interessieren …

27 Antworten

  1. Avatar Zäh sagt:

    Na das wäre ja noch schöner wenn die nicht dafür wären

  2. Avatar 10010110 sagt:

    ‚Es kann nicht sein, dass der Gesamtsteuerzahler eine Gruppe privilegiert‘, sagte Carsten Heym (AfD).

    Deshalb NEIN beim Bürgerentscheid zur autofreien Altstadt. 😛

    • Avatar xxx sagt:

      Ja, aber bei den Binden und Tampons geht es nur um Mädchen und Frauen, bei der autoarmen Innenstadt geht es um das Grundrecht des motorisierten (arischen) Volkskörpers (besonders Herr Heym hat viel Körper). Da muss man schonmal Prioritäten setzen du links-grün versiffter Stasiökoterrorist 😉

      • Avatar ,,, sagt:

        Schon mal was von Eigenverantwortung gehört? Es kann doch nicht zu viel verlangt sein, 95 Cent im Monat aufzubringen für Tampons!
        Wie haben das nur all die Frauengenerationen vorher geschafft?
        In was soll sich der Staat denn noch alles einmischen??

  3. Avatar Frauenversteher sagt:

    Die Packung Binden kostet 0,95€ mit 20 Stück…

  4. Avatar Alter weisser Mann sagt:

    Das ganze kommt also weil sich Frauen wegen ihres Geschlechts benachteiligt fühlen (wie immer eigentlich)
    Und dafür lassen sie Männer zahlen, benachteiligen also diese wegen ihres Geschlechts.
    Darauf muss man erstmal kommen.

    • Avatar Maik sagt:

      Es geht hier um Mädchen/Frauen, die eine Binde oder einen Tampon brauchen, falls mal keiner zur Hand ist. Um nichts anderes. Ein Problem, dass Jungs eher seltener haben. Dass man bei derartigen Belangen die Diskriminierungskiste aufmacht, anstatt diesen banalen Aspekt einfach hinzunehmen und hier Abhilfe schafft, offenbart nur Ihre absolut abstoßende Einstellung. Angesichts des geringen Preises von derartigen Hygieneartikeln, finde ich die ganze Diskussion unwürdig. Hier entsteht keinerlei Belastung für den kommunalen Haushalt. Einfach ekelhaft, wie sich manche Menschen an solchem Schnulli aufgeilen und hier gleich Ideologie am Werk sehen.

    • Avatar Der metzger sagt:

      Über die Kleenex Tücher für die jungen Männer wird gesondert beraten. Der Verbrauch muss noch ermittelt werden.

    • Avatar Alte weise Frau sagt:

      @Alter weisser Mann

      „Und dafür lassen sie Männer zahlen…“

      Wer hat behauptet, dass nur Männer dafür zahlen? Und wer hat behauptet, dass sie (die Mädchen) zahlen lassen?

  5. Avatar Rudi Ratlos sagt:

    Ach nee, wenn der Gesamtsteuerzahler eine Gruppe rechtspopulistische Hetzer privilegierten, um Anträge und Anfragen im Stadtrat zu stellen die sich gegen Minderheiten richten, ist das für Herrn Heym in Ordnung. Hier zeigt sich dann doch die rückwärtsgewandte, frauenfeindliche Politik der AfD. Herr Heym hat offensichtlich nicht verstanden, worum es in dem Antrag geht, ähnlich wie die alte Schabracke Wünsche im Bildungsausschuss.

  6. Avatar Rudi Ratlos sagt:

    Wünsche = Wünscher

  7. Avatar Lena sagt:

    Vielleicht sollte man dem Herren von der NoAFD mal sagen, dass es ein gerechter Ausgleich dafür wäre, hier den Frauen entgegen zu kommen, da viele von ihnen die Kosten für Verhütungsmittel tragen, weil viele MÄNNER keine Kondome kaufen wollen, O-Ton: „Damit fühlt sich der Sex nicht gut an.“ Außerdem gibt es genug, die sagen, Verhütung sei Frauensache. Dabei ist das absoluter Quatsch.

    Und falls das einige Herren der Schöpfung nicht wissen: die Pille gibts nur gratis bis zum 22. Lebensjahr. Und die Nebenwirkungen davon sind auch nicht zu unterschätzen.

    • Avatar spirale sagt:

      wie war das Thema hier? ….

    • Avatar Achso sagt:

      Vielleicht geht der Staat fälschlicherweise davon aus, dass Frauen in ihrem 22. Lebensjahr erwachsen genug sind, um sich in und außerhalb einer Beziehung nicht unterbuttern zu lassen. Zum Glück haben wir die Feministinnen des 21. Jahrhunderts, die einem immer wieder erklären, dass Frauen wie Kinder an die Hand genommen werden müssen.

      • Avatar xxx sagt:

        „Vielleicht geht der Staat fälschlicherweise davon aus, dass Frauen in ihrem 22. Lebensjahr erwachsen genug sind, um sich in und außerhalb einer Beziehung nicht unterbuttern zu lassen.“

        Vielleicht profitiert der Staat auch nur einfach davon, dass es mehr Schwangerschaften/ Geburten gibt?

  8. Avatar JM sagt:

    Ernsthaft, was wird das in Summe kosten? Kann doch nicht die Welt sein. Macht doch einfach. Manche Mädels wird es sicher freuen. Die paar Euro bringen doch niemanden um oder? Wird soviel Geld für Schnulli rausgeschmissen. Wahlplakate zum Beispiel.

  9. Avatar xxx sagt:

    „Bei einer Drogeriekette koste die Hausmarke an Tampons 95 Cent, das reiche für eine Periode pro Monat.“

    Bei der AfD sitzen nun auch noch begabte Gynäkologen, alle Achtung!

  10. Avatar Anmerkung sagt:

    “Es kann nicht sein, dass der Gesamtsteuerzahler eine Gruppe privilegiert”, man kann es ja auch allen anbieten… wer will, kann es auch gegen Nasenbluten verwenden. Oder fühlen sich dann Menschen mit kleinen Nasenlöchern diskriminiert?

  11. Avatar Rafd euch sagt:

    Wenn es zukünftig keine Gratis Binden und Tampons an Schulen gibt, sollte man auch das Klopapier weglassen. Kostet nur Geld und benachteiligt somit die Heimscheißer.
    Sollen die Schüler doch eigenes mitbringen, wenn sie ihren Darm und Blase keine 8h unter Kontrolle haben 😉

    Kein Mädchen, keine Frau nimmt Tampons aus Spaß und nach Laune. Sollen sie zukünftig einfach ‚laufen‘ lassen, vielleicht ist es das, was die AfD sehen möchte?

  12. Avatar Tl sagt:

    Was der Jugendhilfe Ausschuss braucht auch Tampons und Binden? Na prima, die gibt’s zu kaufen

  13. Avatar YinYan sagt:

    Ist das Geld in den Familen mittlerweile so knapp, dass man seinen Töchtern noch nicht mal mehr Hygieneartikel kaufen kann? Was für eine kranke Gesellschaft bzw Politiker.
    Schon mal“freies Menstruieren“ ausprobiert? In Pandemiezeiten war genügend Zeit dies zu testen. So lernt jede ihren Körper kennen und wertschätzen. Und an die Umwelt ist auch gleich gedacht

    • Avatar Rudi Ratlos sagt:

      „freies Menstruieren“ ist das, dass neue Thema der Querdenker?
      Nein, mal im Ernst in der Schule? Wie stellen Sie sich das vor? Wir reden hier nicht von Frauen, die einen gleichmäßigen Zyklus haben.

  14. Avatar Frau L. sagt:

    Herr Heym…Schülerinnen, die menstruieren, sind Ihrer Meinung nach privilegiert, wenn ihnen Binden und Tampons zur Verfügung gestellt werden?

    Ich würde diese Aktion eher als Nachteilsausgleich begrüßen.

    Dass die AfD keinen Wert auf menstruierende Wählerinnen legt, wird an diesem Beispiel deutlich. Dann sollte sich die Partei allerdings auch mit ihrer propagierten Familienpolitik zurückhalten. Denn ohne Menstruation wird das nix.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.