Auseinandersetzung im Uniring: Zeuge mit Messer bedroht

Keine Antworten

  1. PaulusHallenser sagt:

    Es wird immer gefährlicher in der Innenstadt. Nachts sollte man nur noch mit dem Auto unterwegs sein, um sich so vor Gewaltattacken zu schützen.

    • SaulusPaulus der III. sagt:

      Du löst damit welches Problem?

      • PaulusHallenser sagt:

        Ich senke damit mein persönliches Sicherheitsrisiko. Autofahrer werden höchst selten mit Kopfstößen und Messern attackiert.

        • 🤣 sagt:

          Wie wärs mit schlafen? Machen die meisten nachts statt Auto fahren.

          Kopf kannst du dir zwar trotzdem stoßen, aber das wär offensichtlich nicht das erste Mal…

    • Der wahre Exilhallenser sagt:

      Zivilcourage ist allemal besser als sich im Auto zu verstecken, Du Schisser.

      • PaulusHallenser sagt:

        Exilhallenser,

        wenn Menschen wie Sie von Zivilcourage reden, meinen Sie eigentlich Selbstjustiz und die ist aus guten Gründen verboten.

        In solchen Fällen wie im Artikel sollte stets zu rechtstaatlichen Mitteln gegriffen werden. Also per Handy die Polizei alarmieren, Beweise sichern (Handykamera zum Filmen des Vorfalls nutzen), sich als Zeuge der Polizei zur Verfügung stellen und im Notfall erste Hilfe leisten.

        So schaut rechtsstaatliches Handeln aus, daran ändert Ihr Versuch der Diffamierung auch nichts. 🙂

      • Zapp sagt:

        Zivilcourage ist allemal fehl am Platz!

        Wenn sich nachts um 0.45 Uhr Leute auf der Straße streiten, dann sind das Arbeitslose, Alkoholiker, Penner, Kriminelle, Obdachlose oder Junkies

        Wer sich da einmischt, ist ein naiver Mensch ohne Menschenkenntnis.

    • 10010110 sagt:

      Verschließe dich am besten in deinem PaulusKeller und wirf den Schlüssel weg, du Schisshase.

  2. Zipp sagt:

    Und die Frau hält wahrscheinlich zu ihrem „Freund“ und keift denjenigen, der ihr helfen wollte an: „Hör auf, dich einzumischen, wenn Männer und Frauen sich streiten! Keifkeif…😡“

    Alles schon erlebt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.