Auto im Gleis stört Straßenbahnverkehr nach Neustadt

28 Antworten

  1. Avatar Laufrad sagt:

    Wird für den Mercedes- Fahrer hoffentlich richtig teuer!
    Unbedingt zur Nachschulung und zum Sehtest schicken.

  2. Avatar Tak sagt:

    Na Experten fällig euch nichts ein, damit sag nicht mehr passiert? Ohr seid doch sonst immer so schlau

  3. Avatar Bernd sagt:

    Ups… Da war wohl die eingebaute Vorfahrt im Daimler entzwei….

  4. Avatar ZuFuss sagt:

    Wieder einer für die Statistik! Augen auf im Straßenverkehr!

  5. Avatar Hornisse sagt:

    Halb so schlimm,SUVs schaffen sowas auch ohne Schnee.Ha,ha,ha.

  6. Avatar 10010110 sagt:

    Auch wenn Fahrbahnen nicht mehr eindeutig erkennbar sind, die Schilder, die auf das Verbot der Einfahrt hinweisen, sind es noch.

  7. Avatar Verkehrsplaner sagt:

    Die HAVAG sollte in solchen Fällen Taxis für alle Fahrgäste rufen und die Kosten auf den Bruchpiloten umlegen.

  8. Avatar Radfuchs sagt:

    Nicht lustig. Bei den derzeitigen Verhältnissen sind viele Menschen auf die Notverbindungen angewiesen oder haben sehr lange Fußmärsche zu bewältigen.
    Und da kommt so ein egoistisches Arschloch, ignoriert alle Schilder und Warnungen, um abzukürzen und zwingt hunderte Menschen zum langen Warten bzw. zum Laufen.
    Der Schaden, den diese Idioten insgesamt anrichten, wird ihnen eben nicht in Rechnung gestellt.

  9. Avatar Beerhunter sagt:

    Schiebeschild an die Bim und raus damit😇😉😇sein Pech wenn die Karre dann Schrott ist😇😉🤣

    • Avatar ossi123 sagt:

      Dann könnten die Schlaumeier von der HAVAG ja mal das bisschen Schnee von den Schienen schieben … und der Strassenwinterdienst ist eine Fehlbesetzung, Fußwege z.B. selbst vorm Bergmannstrost sind eine Unmöglichkeit

  10. Avatar Kfz sagt:

    Macht Mal das verbotsschild größer.

  11. Avatar une sagt:

    Inet seid schadenfroh, vielleicht steht ihr auch bald mal drin, wünschen würde ich es euch.

  12. Avatar Minol sagt:

    nach Büschdorf fährt schon seit Montag keine Bahn mehr und da steht kein Auto auf den Gleisen,,,
    na gut da gibt es auch keine Gleise mehr,,,

  13. Avatar ZuHauseInHalle sagt:

    … und ewig grüßt das Murmeltier.
    Eine adäquate Strafe wird es eh nicht geben, auch wenn die Fahrtrichtung, den Verdacht des Vorsatzes erkennen lässt, gegen die STVO verstoßen zu wollen. Hoffentlich ist der Schaden am KFz erheblich. Man müsste die Versicherung informieren, dass der Verdacht der groben Fahrlässigkeit gegeben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.