Autofahrer bremst Radler auf Radweg aus und greift ihn an

Polizei - Symbolbild

20 Antworten

  1. Martin sagt:

    Was ist denn nur in dieser Stadt los?
    Und gegen 18:50 kamen keine anderen Autofahrer an der Stelle vorbei und konnten dem Radfahrer helfen?
    Oder haben die sich daneben gestellt und geklatscht?
    Mit dem menschlichen Anstand geht es echt bergab – auch, oder vielleicht erst recht, in Halle. Könnte auch wetten, dass einige sich hier über so eine Nachricht heimlich freuen. Ekelhaft!
    Gute Besserung dem Radfahrer und den beiden Neandertalern aus der Blechkiste wünsche ich eine herbe Strafe.
    Der Radfahrer soll sich nicht lumpen lassen und beide wegen Nötigung, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Körperverletzung anzeigen.

  2. SUV Diesel FCK Greta sagt:

    Fragt sich nur, was vor der Pöpelei passiert ist, ob der Radfahrer einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr verursacht hat, und auf die Hiweise der KFZ Fahrer nicht reagiert hat! Ja das rechtfertigt die Handlungsweise der Autofahrer nicht, aber verdenken kann man es ihnen auch nicht, bei den am Verkehr teilnehmenden nicht unausgebildeten Radfahrern, welche nicht mal rechts von links, Fahrtrichtungen, rote Ampeln und sogar Fahradwege nicht erkennen und mir den Platz für meinen SUV wegnehmen.Ich fordere Fahradführerschein,Kennzeichenpflicht und Versicherungspflicht für Fahrräder, natürlich auch versteuert. Gleiches Recht für alle.Eure überbreiten Radwege finanzieren könnt ihr ja wohl mal selber.

    • Anton sagt:

      Mich würde ja mal interessieren, auf welche Hinweise der KFZ-Fahrer ich als Radfahrer im Straßenverkehr zu reagieren habe. Weiss man da etwas Näheres?

      • Moralverfall sagt:

        Das ist wie früher mit dem Adel. Wer den Hut nicht zieht, wird ausgepeitscht. So weit hat uns die flächendeckende Verrohung im Straßenverkehr gebracht!

    • Peter Pan sagt:

      Das sind genau die Gründe warum du deinen SUV bald nicht mehr fahren dürfen wirst! Das Benzin ist noch zu billig. Die Umweltverschmutzungsabgaben noch zu niedrig! Die Straßen viel zu breit und zu lang und zu viel! Und da von einem Fehlverhalten des Radfahrers nichts im Artikel stand, wird es auch keines gegeben haben. Irgendwer muss ja die Polizei verständigt haben. Wenn es keine Helfer gab, der Radfahrer und wenn er das Verhalten provoziert hätte, dann hätte er sicherlich nicht selbst die Polizei gerufen! Und der Artikel schreibt sich auch nicht ohne entsprechende Informationsquelle! Wie dem auch sei. Einen dümmeren Kommentar hätte man nicht kaum schreiben können, als jenen den Sie verfasst haben!

      • Der Frosch mit der Maske sagt:

        Peter Pan du lebst auch in deiner eigenen Welt. Keiner weiß ob die sich gekannt haben und das was privates war. Idioten gibt es überall. Es gibt solche aggressiven Autofahrer wie diesen und genauso gibt es aggressive Radfahrer die Autofahrer attackieren oder gegen Autos treten. Man sollte seine Aggressionen nicht auf der Straße ausleben

    • Rufus sagt:

      Vorsicht, nicht jeder hier wird deinen Sarkasmus erkennen. 😉

    • Radfuchs sagt:

      @SUV…

      Alle Plattitüden in einem Beitrag, reife Leistung.

    • Faktencheck sagt:

      „Eure überbreiten Radwege finanzieren könnt ihr ja wohl mal selber.“

      Keine Sorge. Das tu ich bereits mit meiner Steuerlast, die mit ziemlicher Sicherheit um Faktor 3-4 höher sein dürfte als deine. Und wer einem Straftäter seinen Angriff „nicht verdenken“ kann, ist nicht geeignet, ein KFZ zu führen.

      • SUV Diesel FCK Greta sagt:

        Also ich zahle schon maximale Steuerlast als selbstständiger SUV Fahrer, wie kann ihre dann 4x höher sein? Immer dieses dumme gefasel.

        • Peter Pan sagt:

          @SUVFahrer – maximale Steuerlast als selbstständiger SUV Fahrer schreiben Sie. Ist das ihr Beruf oder Ihre Berufung? Kann mir kaum vorstellen dass Sie die Steuerlast eines Marco Reus‘ tragen oder die eines Joko Winterscheidts. Um nur zwei Beispiele zu nennen. Das wären ad hoc zwei Beispiele wie die Steuerlast höher ist! Und dann wäre da noch die Unterscheidung zwischen direkter und indirekter Steuer. Aber ich denke Sie schaffen mit Ihrem SUV diese Treppenstufen nicht hinauf. Das Plateau ist zu hoch für Sie. Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besens! Den sollten Sie öfter mal nutzen. Vor der eigenen Türe, Vollpfosten. Absoluter Kommentarspaltenrambo und Internetgroßschnauze der im Hort vergessen das Dreirad der Kinder nutzt wenn überhaupt!

        • Ulrike Wendlocha sagt:

          Ich beteilige mich ja selten an solchen Diskussionen, weil bei manchen Menschen Hopfen und Malz verloren ist. Daher an dieser Stelle ein sehr treffender Witz:
          „Was bedeutet es, Porschefahrer zu sein: Ich habe einen sehr kleinen Penis. Was bedeutet es, SUV-Fahrer zu sein: Ich habe eine sehr große Vagina.“ Leider kann man keine Memes posten, da ich denke, dass einige es dann vielleicht eher verstanden hätten.

    • Radfahrer sagt:

      SUV, das sagt alles.

  3. DerAnkläger sagt:

    Da sieht man mal wieder wo hin diese bewusste, politisch gesteuerte, Spaltung von Auto- und Radfahrern führt. Man schlägt sich gegenseitig die Köpfe ein und OberBernd lacht sich ins Fäustchen. Brot und Spiele für die Elite! Wann begreift ihr das endlich mal?

  4. 10010110 sagt:

    Hätten Autos doch nur Kennzeichen, dann könnte man den Fahrer identifizieren!!1!1!!1 😉

  5. Mia sagt:

    Das ist ja wohl nicht zu fassen.Hoffe der Radfahrer konnte sich das Kennzeichen merken Wünsche gute Besserung !!!

  6. Heu sagt:

    Als Autofahrer sage ich nur, das ist ja unglaublich und das soll wirklich alles so abgelaufen sein, einfach so? Fad geht natürlich gar nicht, dax muss verfolgt und bestraft werden ob nun Autofahrer oder anderer wer. So was ist eine Straftat

  7. Peter sagt:

    Irgendwie wenig glaubhaft, dass es zu so einer Aktion einfach aus dem Blauen heraus kommt. Da muss doch vorher schon etwas vorgefallen sein.

    • KommissarMeiner sagt:

      Jap, jede Straftat hat ja bekanntlich immer eine Vorgeschichte, völlig klar.
      Von „zu kurzen Röcken“ über „zu viel Geld“ bis hin zu : „Hat mich komisch angeschaut“ und „Wollte mir sein Kram nicht freiwillig geben“ sollte man immer die vorausgehende Provokation prüfen!
      Danke

    • Rufus sagt:

      Muss es das heutzutage wirklich?
      In letzter Zeit treten gerne auch mal immer mehr Leute aggressiv auf ohne dabei einen ersichtlichen Grund dafür zu haben.
      Musste ich leider auch schon ein paar mal erleben.
      Und selbst wenn: ein eventueller stinkfeinere vom Radfahrer würde dieses Verhalten niemals entschuldigen. Aber soweit sind wir eben schon gekommen.

      • Peter sagt:

        Ein vorheriger Stinkefinger vom Radfahrer würde das Geschehen deutlich glaubhafter machen, auch wenn es natürlich absolut keine Rechtfertigung für das Verhalten ist.

        Die Darstellung der Radfahrer ist da einfach nur da lang gefahren und aus dem Nichts wurde er angegriffen klingt komisch.

        • Peter2 sagt:

          Aber was tut das jetzt zur Sache?
          Darüber zu spekulieren ist doch völliger Quatsch.
          Fakt ist, dass die gewalttätige Aggression von den beiden Autofahrern kam.

    • Anton sagt:

      Um heftige aggressive Reaktionen seitens der Autofahrer hervorzurufen ist es in Halle häufig bereits ausreichend, dass man als Radfahrer nicht umgehend auf deren Hinweise reagiert.

    • Radfuchs sagt:

      Du weißt doch nicht, wie kurz die Zündschnur dieser Schläger ist. Vermutlich sehr kurz, sonst wären sie auch keine Schläger. Und da reicht schon ein Blick, ein Kopfschütteln, eine Geste der Verständnislosigkeit.

  8. KFZ-Fahrer sagt:

    Halter ausfindig machen, Gegenüberstellung terminieren, sofern Person gefunden, Strafanzeige wg. Körperverletzung. Ist auch völlig egal ob ein Stinkefinger oder verbale Pöbelei vorausgegangen ist.

    Gewalttätige Dreckschweine müssen einfach begreifen was geht und was nicht.

    • Radfuchs sagt:

      Ja, hoffentlich. Es ist in so einer Stresssituation gar nicht so einfach, das Kennzeichen zu lesen und sich auch zu merken.
      U.a. deswegen finde ich die wiederkehrenden Forderungen nach Kennzeichen für Fahrräder auch so albern; das würden allenfalls so ne kleinen Dinger wie an den E-Tretrollern, das kann doch keiner lesen auf die Schnelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.