Autofahrerin übersieht beim Linksabbiegen Straßenbahn

9 Antworten

  1. Ur-Hallenser sagt:

    Jetzt ist die Demokratiestraßenbahn kaputt gegangen. Ist das ein Zeichen?

  2. Jan Bühler sagt:

    Gute Besserung der PKW-Fahrerin und viel Erfolg bei der MPU, die hoffentlich angeordnet wird. Eine Straßenbahn zu übersehen muss man erstmal hinkriegen, die dinger sind zweieinhalb Meter breit.

    • eseppelt sagt:

      Ist ja zwei Tage zuvor mit genau der gleichen Straßenbahn auch einem Radfahrer passiert. Muss der auch zur MPU? Oder darf der weiter den Verkehr gefährden?

      • Jan Bühler sagt:

        Wenn da auch eine Straßenbahn übersehen wurde und ein Führerschein vorhanden ist ja. Idioten können alle Verkehrsmittel nutzen, Idioten auf dem Fahrrad oder zu Fuß sind mir aber tausendmal lieber, als Idioten die ein Tonnenschweres Geschoss nutzen – Eigengefährdung und Fremdgefährdung.

        • Philipp Schramm sagt:

          Wenn du aber ohne Fahrerlaubnis beim Führen eines Kraftfahrzeuges erwischt wirst, ist das eine Straftat.
          Ein Fahrrad kannst du ohne irgendetwas fahren und das ist das Fatale daran, weil eben viele dadurch denken, das ihnen als Radfahrer eh nichts passiert.
          Merkt man leider auch, wie sich viele Radfahrer verhalten:
          – rücksichtslos
          – arrogant
          – selbstbestimmend

          Die Eigengefährdung begehen dann eher die Radfahrer, besonders dann, wenn sie eben gegen die StVO verstoßen.

          Leider gibt es keine Fahrverbote für Radfahrer, die Polizei kann einem u.U. lediglich die Weiterfahrt untersagen.
          Aber auch das kümmert die wenigsten Radfahrer. Kaum sind die Gesetzeshüter außer Sichtweite, wird wieder auf das Fahrrad gestiegen und weitergefahren.
          Das Schlimmste ist aber, das viele Radfahrer nichts aus ihren Fehlern lernen, bzw. diese absichtlich immer wieder begehen.

          • Bollwerk sagt:

            „Merkt man leider auch, wie sich viele Radfahrer verhalten:
            – rücksichtslos
            – arrogant
            – selbstbestimmend“

            Ääh, ja….

            Das Gute ist aber: Sobald diese rücksichtslosen, arroganten und selbstbestimmten Radfahrer in ein Auto steigen (soll es tatsächlich geben), dann entwickeln sich diese zu den besten Verkehrsteilnehmern der Welt. So wie du in etwa. Das ist doch toll, oder?

          • Philipp Schramm sagt:

            @Bollzwerg

            Ich bin zwar KEIN Radfahrer, verhalte mich aber sowohl als Autofahrer, als auch als Fußgänger sehr gut an dir StVO.

            Ich rege mich im Übrigen über jeden Verkehrsteilnehmer auf, der sich nicht an dfie StVO hält.
            Da zählen Radfahrer genauso dazu, wie Autofahrer, Fußgänger, aber auxch LKW-Fahrer und Moped-/Motorradfahrer. Auch Straßenbahn- und Busfahrer sind da nicht ausgeschlossen.

            Ich bin seit Jahren nicht geblitzt worden, habe seit Jahren kein Knöllchen bekommen. Warum wohl? Weil ich mich an die StVO halte.

  3. Ironist sagt:

    Ich fordere endlich Außenspiegel für Kraftfahrzeuge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.