Bei Ampelzeichen „Rot“ gefahren

10 Antworten

  1. richard sagt:

    das ist wie mit dem Telefon am Steuer,wenn man es wollte könnte man täglich dutzende an ein und demselben Ort feststellen.

  2. TheDuke sagt:

    Jep, letztens am Dessau-Platz beobachtet.
    Audi A6. Ich komme von der Stadt und ordnet mich rechts zur B100 ein. Es wird rot. Plötzlich zieht hinter mir der A6 nach links raus, überholt auf der geradeaus Spur und biegt vor den wartetenden rechts zur B100 ab.
    (und die Fußgänger hatten grün)
    Hammer, was muss bei einigen Leuten im Kopf vorgehen…

    • Seb Gorka sagt:

      Und obwohl du Hersteller und Modell erkennen konntest, war das Kennzeichen nicht zu sehen und der Vorfall der Polizei zu melden. Muss ein mächtiger Schock gewesen sein. Immerhin bist du wieder einigermaßen auf dem Damm und kannst im Internet von dieser hammermäßigen Geschichte berichten. Mal sehen, ob sich dadurch etwas ändert.

      • 10010110 sagt:

        Das Kennzeichen allein bei der Polizei zu melden, bringt überhaupt nichts, denn der Halter des Fahrzeugs muss nicht gleich der Fahrer sein. Die Tat muss einer konkreten Person zuzuordnen sein, damit eine Anzeige was bringt. Man muss also zusätzlich zum Hersteller, Modell und Kennzeichen auch noch den Fahrer (m/w/d) erkennen und beschreiben können. Da wird’s dann schon schwer, im Eifer des Gefechts.

        • Seb Gorka sagt:

          Hast du schon mal von der Formulierung Anzeige und/oder Ermittlungen „gegen unbekannt“ gehört? Wie werden denn z.B. Parkverstöße geahndet, wenn der Fahrer zum Zeitpunkt der Kontrolle nicht im Auto sitzt? Auch die Unfallflucht wird in der Regel anhand nur weniger Identifikationsmerkmale (z.B. Kennzeichen) aufgeklärt. Aber auch nur Marke und Modell, vielleicht noch Farbe würden schon genügen. Vielleicht waren die anderen an der roten Ampel mit ihrem „Gefecht“ schon fertig und haben das Kennzeichen erkannt. Wenn sich mehrere Zeugen melden, kann das Bild vielleicht vervollständigt werden.

          Aber wenn Kriminalexperten im Internet sagen, eine Anzeige bei der Polizei bringt überhaupt nichts, dann wird es so sein.

      • geraldo sagt:

        Automodell (wenn man sich für sowas näher interessiert) und Farbe zu erkennen ist deutlich einfacher als ein Kennzeichen zu erfassen und sich zu merken. Und selbst wenn: Da steht dann auch nur Aussage gegen Aussage, wenn es nur einen Zeugen gibt. Solche Geschichten kann sicherlich fast jeder hier erzählen.

        • Seb Gorka sagt:

          Diese Aussagen werden bewertet, unter anderem nach Glaubwürdigkeit. Wenn sich mehrere Zeugen melden, die alles das Gleiche aussagen, wird es schon schwierig für den Beschuldi gten.
          Wem nichts nachzuweisen ist, dem geschieht natürlich auch nichts. Wenn alle die Klappe halten, bleiben aber auch Straftäter unbestraft. Dann sollte man aber das Jammern über unbestrafte Straftäter lassen.

          Aber du hast Recht. Geschichten kann hier jeder erzählen. Die meisten machen das eben auch. Siehe oben.

      • Gorkski Murkski sagt:

        Vor meinem geistigen Auge ersteht der Kommentator „Seb Gorka“ als unterbeschäftigter Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, mutmaßlich der Stadtverwaltung, welcher sich seinem Zimmerkollegen um ein µ intellektuell überlegen fühlt, daraus aber fataler Weise ableitet, auch eine größere Öffentlichkeit, wie sie sich durchs Internet herstellt, könnte Vergnügen finden an seinen stets dünnen, auch stets klugscheißernden, nie aber irgendwie erhellenden oder fördernden Kommentaren. Insofern ähnelt er dem wirklichen „Sebastian Gorka“, diesem amerikanischen Miesepeter-Hetzer, wirklich bis aufs Haar.

        • Tote Biene sagt:

          M.E. fast richtig. Nur eine kleine Variante vergessen. Denke bitte auch an die Stadtratsfraktionsmitarbeiter und die sonstigen politfinanzierten Referenten der Mandatsträger auf höherer Ebene. Wenn Du die unter ÖD subsumiertest, stimmte ich vollumfänglich zu! Üblicherweise wechselt die „Gurke“ nach einem solchen „Angriff“ zeitweilig den Alias und miemt einen afrikanischen oder südosteuropäischen Konservativen. Mal sehen, was er jetzt wieder anstellt, unser kleiner Haarspalter!

        • Seb Gorka sagt:

          Wenn vor deinem dein geistigen Auge etwas „ersteht“, solltest du dringend zum geistigen Optiker, besser noch Arzt gehen! Da scheint etwas im Argen zu liegen.

          Schachtelsätze wollen gekonnt sein, Reime ebenfalls. Aber danke für deinen inhaltlich wertvollen und fördernden Beitrag.

          Eines Tages wird dir auch wieder einfallen, wie du wirklich heißt. Dann musst du nicht mehr rumraten oder versuchen, die Namen Anderer zu analysieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.