„Beschämend“, „traurig“: Stadtrat diskutiert über Weihnachtsmarkt-Absage – Zäune würden 300.000 Euro kosten

Das könnte dich auch interessieren …

65 Antworten

  1. Simone sagt:

    300.000€ für nen simplen Mobilzaun, der wahrscheinlich nicht mal gekauft sondern germietet worden wäre? Sind die aus Gold oder Silber? Wer hat das bitte kalkuliert?😆

    • Lockdownforever sagt:

      Leute, hört auf zu heulen! Es geht nicht anders! Absagen war überfällig! Weihnachten kann man zu Hause verbringen

    • Ich fasse es nicht sagt:

      Ein Zaun aus „Gold „muß ja nun wirklich nicht sein.Das darf doch nicht wahr sein.🙈Hat schon mal einer an die armen Händler gedacht?Am besten man schafft Weihnachten generell ab,da braucht sich keiner mehr zu ärgern .

  2. Gebt Euch 'nen Ruck! sagt:

    300.000 € sind doch angesichts der Milliarden, die der Staat wegen unfähiger Coronapolitik verbrennt, geradezu Peanuts. Um eine gewisse Lebensqualität in dieser Stadt aufrecht zu erhalten, sollte man die 300.000 € in die Zäune investieren. Dankbare Augen der hallischen Bürger sind den Verantwortlichen sicher.

  3. Robert sagt:

    Was der Stadtrat da immer erst diskutieren muss, wenn die „Verschwörungstheoretiker“ es schon voriges Jahr wussten ,dass dieses Jahr auch der Weihnachtsmarkt ausfällt ?
    Der Stadtrat sollte doch die Verschwörungstheoretiker zu hören und ernst nehmen.

  4. Kopflos/ hirnloses Handeln sagt:

    Es ist alles einfach nur noch so traurig, denkt denn dabei auch mal jemand an die vielen Händler, die haben soviel investiert und gehofft endlich mal wieder ein bisschen Umsatz zu machen . Wie soll man da noch überleben, sowas darf einfach nicht sein. Das hätte alles im Vorfeld ordentlich geplant und organisiert werden müssen von Seitens der Stadt. Wenn wir so arbeiten würden, gäbe es Abmahnungen oder man würde uns rausschmeissen, aber die Politik darf machen was sie will. Immer wieder alles nur leere Versprechungen machen und am Ende kommt es trotzdem wieder so. Auch wir als geimpfte werden trotzdem wieder in einen lockdown getrieben obwohl versprochen wurde das dies nicht mehr passiert und genau das kann doch einfach nicht mehr sein.

  5. 36844 sagt:

    Auf die 300.000 Euro kommt es auch nicht mehr an, es werden oft genug Steuer Gelder zum Fenster raus geworfen.

  6. Anton sagt:

    Hoffentlich werden die Supermärkte nicht auch noch geschlossen, denn dort kann teilweise die Abstandsregel nicht eingehalten werden.

  7. Achso sagt:

    „Bürgermeister Egbert Geier sagte, die Planung sei am 8. Oktober erfolgt, als die Inzidenz bei 23 gelegen habe. … Im Laufe der Zeit sei es nicht vorhersehbar zu einem deutlichen Anstieg der Inzidenzen gekommen …“
    Da fehlen einem echt die Worte.

  8. Jim Knopf sagt:

    Morgen ist wieder offen.

  9. Glocks sagt:

    300.000 Euro sind für solchen Käse zuviel.

  10. Berta sagt:

    Wie viel Millionen Euro wurden schon die letzten Jahre in sinnlosen Baumaßnahmen verplempert , da ist doch wohl so n Zaun vertretbar oder macht dann das mit Absicht um unseren Kindern den letzten funken Vorfreude auf Weihnachten zu vermießen?!
    Warum wird nicht noch gleich erzählt,das der Weihnachtsmann nicht kommt ,weil nicht geimpft ist?!

  11. Bruno sagt:

    Für das Bild zum 3. Oktober war komisch Geld da, nur für die eigenen Bürger ist der Dreck unterm Fingernägel noch zu viel. Der Stadtrat sollte sich in Grund und Boden schämen. Holt uns Bernd zurück, der kann wenigstens sein Tun begründen. Geier ist ein unfähigen SPD ler.

  12. Bruno sagt:

    Außerdem, Herr Papenburg hatte bestimmt einen guten Preis gemacht.

  13. Marc sagt:

    Warum diskutieren besser man hätte den Weihnachtsmarkt gar nicht stattfinden lassen, wohin man auch schaut, ein einziges Versagen vom Bund Länder und Kommunen

  14. Rüdiger sagt:

    Alles nur Traurig ,schafft den Stadtrat ab ,da könnte man genug sparen !Wieder mal Halle !! Planung gleich Null !!

  15. chris sagt:

    Der Markplatz besitz eine Fläche von 16000m² wenn ich großzügig rechne bedeutet dies 130x130m. Also 4x130m=520m wenn man ein Quadrat dieser Größe umzäunen wollte. Jetzt geh ich mal vom doppelten aus da ja Gänge ausgebildet werden müssen der Markt nicht quadratisch ist usw. und komme auf rund 1000m. Ein Zaunfeld ist 3,50m lang also bräuchte man 286 Stück sagen wir also rund 300. Für 60€ bekomme ich locker einen Bauzaun+Fuß+Schelle gekauft. 300×60=18000€ wenn man das Material neu kaufen würde. So da bauen jetzt 5 Leute vllt. noch 3 Tage auf und wieder ab sind noch mal 3000Euro und das gleiche noch mal für An-und Abtransport. Da bin ich (schon wieder aufgerundet) bei 25000€. Mir ist schon klar, dass das jetzt nicht 1zu1 hinhaut. Aber wie man auf 300000€ und damit auf das 12x dieser Rechnung kommt soll mir mal einer erklären.

    • Sagi sagt:

      Du solltest nicht vorsichtig, sondern richtig rechnen. Das dann aber ganz forsch!

    • ... sagt:

      Weil das wahrscheinlich wg. Weihnachten vergoldete Bauzäune sind…

    • Milchmädchen sagt:

      Vielleicht wurden da noch Kosten für die Deko einberechnet. Die Personalkosten dürften auch nicht unerheblich sein: 1 ganzes Monatsgehalt pro Überwachungspersonal. Aber mit Ihrer Rechnung kommt man mit Personalkosten von 3000 EUR/Person (wahrscheinlich etwas hoch angesetzt 🙃) auch nicht auf die 300.000. Also bleibt nur noch eine Möglichkeit übrig: das können nur die Kosten für eine Beraterfirma sein , die die Machbarkeit einer Umzäunujg prüfen und die Umsetzung begleiten soll.

    • Lizzylarla sagt:

      Wie sollen die Leute zur Straßenbahn Haltestelle kommen, wenn so, wie es JETZT ist ein Zaun drumherum ist…

      Nur mal dumm gefragt

    • Kerstin sagt:

      Warst schneller mit rechnen…
      Wenn man den Markt in 2 Teilen einzäunt (einmal um den Roten Turm und 1x um den Händel), sind das etwa 640 Meter. Aber rechnen wir mal mit 1000 – ergibt rund 290 Felder.
      Hab grade auf die Rechnung unserer Firma vom Frühjahr geguckt (Menge 60 Felder).
      Pro Feld (mit Fuß und Montagematerial) incl. Anlieferung und Aufstellen für 1 Woche 22€, jede VerlängerungsWoche pro Feld 8€. Für 4 Wochen also pro Feld 46€, macht bei 290 Feldern 13300€ bis Weihnachten. Dazu 220€ pro Feld Kaution, noch 63800€ drauf (gibt es zurück bei Anholung). Gesamt Summe 77100€.

      Wofür also braucht der Stadtrat 300000€?
      (Es sei denn, die Preise haben sich …hm… inflationsbedingt .. fast vervierfacht ? ).

  16. Oha! sagt:

    Vorschlag: warum teilt man sich nicht die Kosten mit den Händlern. Die haben doch bestimmt ein Interesse an der Weiterführung des Weihnachtsmarkts. Vielleicht würden die auch günstigere Zäune bekommen. Wobei in den Kosten wohl eher die Überwachungskosten den größten Teil einnehmen dürften. Der laufende Meter Bauzaun kostet ja keine 5000 EUR. Wenn doch, steige ich beruflich um und mache Zäune als Handarbeit.

  17. Brotspinne sagt:

    Wann rafft ihr endlich, was „Pandemie“ heisst?? Liveschalte zu den Intensivstationen, dann vergeht euch euer egoistisches Gejodel nach sogenannter Weihnachtstimmung.

  18. Brotspinne sagt:

    Gebt die 300.000 Euro lieber den Pflegekräften, die sich Wochenenden und Feiertage in die Haare schmieren können.

  19. fröhliches coronadilemma sagt:

    Die gebuchten Si. firmen haben Vertäge, werden die jetzt gekündigt? Fragen über Fragen…

  20. Horst Dohlus sagt:

    Macht hier nicht se ne Welle wegen den Markt. Die hier am meisten rumheulen gehen sowieso nicht hin. Guggt euch Abenteuer im Zauberwald und der kleine Lord an.Dazu könnt ihr Lebkuchen und Nüsse in den Schacht werfen. An den Gummibaum paar Kugeln und fertig.

  21. BR sagt:

    Beschämend traurig, über was die HAVAG demnächst diskutieren muss . Kündigung der Abos hoffentlich!!! Bin dabei

  22. Tom sagt:

    Is ja nicht so,das es voriges Jahr kein Corona gab! Planung is einfach nicht Halles stärke! Egal welches Problem,Halle rennt hinterher

    • ... sagt:

      Planung benötigt kluge Köpfe, außerdem macht es Arbeit. Der Monatsrubel rollt auch bei Mindestengagement, Hauptsache immer schön in die Kameras lächeln.

  23. Silvio sagt:

    Wie naive muss man sein, um zu behaupten, dass das Konzept schon vor Monaten gemacht wurde und das die Corona Zahlen minimal waren. Alle Wissenschaftler, Professoren, Ärzte haben selbst im Sommer gesagt, dass man durch die Delta Variante eine neue Coronawelle bekommen würde und jetzt redet sich die Stadt raus ?
    Wochenlang wurde Wahlkampf betrieben und niemanden hat das interessiert, wie die Corona Zahlen noch oben gestiegen sind. Alle Politiker haben nur an sich gedacht. Jetzt muss wieder die Dummen Bürger daran glauben und werden bestraft.
    Keiner beachtet die Kinder. Das ist die größte Bestrafung für die Kinder!!!!
    Für mich gibt es keine nachvollziehbare Ausrede. Eine 2G Regel wäre machbar gewesen, noch dazu, dass das ganze im freien stattgefunden hätte.
    Alles sehr Beschämend und nicht nachvollziehbar!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.