Betrunkener Mann am Hauptbahnhof randaliert und greift Polizisten an

Eine Antwort

  1. Fuchs sagt:

    Die Stadt Halle hat so viel Geld in das Projekt
    eines modernen Hauptbahnhofes investiert.
    Ich muss auch diesbezüglich ein dickes Lob aussprechen.
    Was jedoch garantiert nicht gefällt ist das der HBF
    anscheinend zu einem kriminellen Brennpunkt mutiert ist.
    Ich weiß das die Einrichtung von Waffenverbotszonen
    an verschiedenen Brennpunkten in Halle debattiert wird.
    Es gibt jedoch sinnvollere Alternativen zu dem Vorhaben:
    Ich persönlich würde statt dessen an Brennpunkten
    polizeiliche Kontrollen durchführen lassen.
    Wenn jemand verbotene Gegenstände bei sich
    führt kann man diese entsprechend sicherstellen.
    Eine Waffenverbotszone würde jedoch unabhängig
    von legalen oder illegalen Gegenständen bzw. Waffen
    jeden einzelnen Bürger betreffen und das kann und darf
    nicht Sinn und Zweck von polizeilichen Maßnahmen sein.
    Auch sind Waffenverbotszonen überall dort wo
    Durchgangs- bzw. Reiseverkehr herrscht inakzeptabel.
    Ein Mensch muss sich immerhin von A nach B
    fortbewegen können ohne befürchten zu müssen
    das ihm seine völlig legalen und ggf. aufgrund
    seiner Zuverlässigkeit ausdrücklich zum öffentlichen
    führen erlaubten Waffen inklusive Waffenschein
    abgenommen werden und ihm obendrein noch
    eine Strafanzeige inklusive Bußgeld erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.