Billard vom Wochenende


Die erste Mannschaft des 1. Billardclub Halle (Saale) e.V. hat überraschenderweise das zweite Spiel in Folge verloren und durch die unglückliche 3 : 5 Niederlage beim Tabellendritten 1. Dessauer PBC den Titelkampf nicht mehr in den eigenen Händen. Kurz vor Spielbeginn fiel Punktegarant Lukas Röse verletzt aus. Ersatzspieler Lars Gille aus der 2. Mannschaft konnte dies nicht kompensieren und verlor beide Partien deutlich. Allein Hannes Stiller zeigte beim letzten Spiel der Hinrunde Normalform und gewann seine beiden Partien ohne Probleme (7 : 1 im 8-Ball und 85 : 18 im 14/1 mit einer Saisonbestleistung von 71 in Folge gelochten Bällen). Arndt Klapproth konnte nur durch einen 7 : 3 Sieg im 8-Ball noch einen Punkt dazu steuern. Spielführer Raik Ernst verpasste einen möglichen Punktgewinn, da er sein Entscheidungsspiel im 9-Ball verlor (7 : 8). Nun müssen die Hallenser auf einen Ausrutscher von Tabellenführer Salzwedel hoffen, um noch einmal Chancen auf die Titelverteidigung zu erhalten.

Die zweite Mannschaft hat das Duell im Abstiegskampf gegen den PBV Break On Aschersleben dank einer sehr überzeugenden Leistung mit 7 : 1 gewonnen. Durch diesen souveränen Sieg kletterten die Hallenser erstmals in dieser Saison auf einen Nichtabstiegsplatz. Bereits in der Hinrunde standen die Zeichen klar auf Sieg. Durch die deutlichen Siege von Spielführer Michael Bahr (7 : 1 im 8-Ball), Martin Hünger (8 : 5 im 9-Ball) und Daniel Bauch (7 : 2 im 10-Ball) sowie einer knappen Niederlage von Denny Rimpl (79 : 85 im 14/1) wurde eine komfortable 3 : 1 Halbzeitführung herausgespielt. In der Rückrunde ein ähnliches Bild. Hier konnten alle vier Hallenser ihre Partien gewinnen. Allein Martin Hünger beim 7 : 6 im 10-Ball und Denny Rimpl beim 8 : 7 im 9-Ball) machten es spannend. Pünktlich zum Ende der Hinrunde steht die Mannschaft nun über dem Strich und will diese Position in der Rückrunde unbedingt verteidigen. Nun wartet zum Rückrundenauftakt das vereinsinternen Duell.

Die dritte Mannschaft hat in der Verbandsliga nach einem couragierten Auftritt beim Tabellenführer SV Lok Staßfurt einen wichtiges und verdientes 4 : 4 erspielt. Das Niveau der Leistungen beider Mannschaften war des Spitzenspiels mehr als würdig. Nach klaren Siegen von Jörn Lanick (7 : 4 im 9-Ball) und Ronny Dubb (6 : 3 im 10-Ball) stand es 2 : 2 zur Halbzeit. Spielführer Stephan Berner hatte bei seiner unglücklichen 44 : 47 Niederlage im 14/1 sogar ein besseres Ergebnis verpasst. In der Rückrunde wurden die Nerven der Spieler arg gefordert. Stefan Baumann verlor nur knapp sein 14/1 gegen den Punktegaranten der Staßfurter mit 62 : 70. Jörn Lanick gewann sein 10-Ball denkbar knapp mit 6 : 5. Ronny Dubb verlor sein 9-Ball mit 6 : 7. Schlussendlich blickten alle Augen auf das 8-Ball von Stephan Berner. Nach einer zwischenzeitlichen 4 : 0 Führung musste auch hier das Entscheidungsspiel herhalten. Hier behielt der Hallenser aber die Nerven, schoss die Partie vollständig aus und sicherte damit das völlig verdiente Auswärtsremis.

Die vierte Mannschaft hat nach der deftigen und in dieser Höhe verdienten 1 : 7 Niederlage gegen den BSC Rotation Halberstadt die wohl letzte Chance auf den Klassenerhalt verspielt. Die personell einsatzgeschwächten Hallenser waren von Anfang an unterlegen. Allein Mathias Steinbach, der sein Saisondebüt gab, konnte durch ein klares 7 : 2 im 9-Ball den Ehrenpunkt erspielen. Beim 10-Ball verpasste er durch ein 5 : 6 im 10-Ball knapp seinen zweiten Sieg. Spielführer Jens Rebmann, Ronni Hausik und Marko Schulz blieben ohne Spielgewinn. Zum Ende der Hinrunde findet sich der Aufsteiger damit ohne Punktgewinn am Tabellenende wieder. Nun folgt zum Rückrundenauftakt die schwere Aufgabe im vereinsinternen Duell gegen die Drittvertretung.

…………………………..

Oberliga:
07. Spieltag:
Dessau – Halle 5 : 3
Halle II – Aschersleben 7 : 1
Magdeburg – Eisleben 6 : 2
Salzwedel spielfrei

Verbandsliga:
05. Spieltag:
Staßfurt – Halle III 4 : 4
Halle IV – R. Halberstadt 1 : 7
Ballenstedt – Dessau II 6 : 2