Böllberger Ruderer fürchten Aus wegen Brandschutzauflagen


Der Hallesche Ruderverein Böllberg / Nelson fürchtet um seine Zukunft. Grund sind Brandschutzauflagen der Feuerwehr. Um das Gebäude weiter nutzen zu können, müssen 35.000 Euro investiert werden.

Geld, dass der Verein nicht hat, wie der Vereinsvorsitzende und Erfolgstrainer Lothar Trawiel zu Beginn des Sportausschusses sagte. „Das können wir als Verein nicht wuppen“, so Trawiel. Der Jahresetat liege bei 30.000. Damit organisiere man den gesamten Trainingsbetrieb. „Wenn das so kommt, können wir zumachen“, meinte Trawiel. „Uns steht das Wasser bis zum Hals.“

Wie Trawiel erläuterte, müsse man unter anderem Fenster vergrößern und Leitungen erneuern. Auch die 25 Jahre alte Brandmeldeanlage müsse ausgetauscht werden. Insgesamt habe man von der Feuerwehr einen Auflagenkatalog von 15 Punkten bekommen. 7 davon habe man in Eigeninitiative schon abarbeiten können. Doch nun sei man an einem Punkt, an dem man auf die Hilfe von Firmen angewiesen sei.

„Wir hören zum ersten Mal davon“, sagte Sportdezernentin Judith Marquardt. Sie schlug einen gemeinsamen Termin mit den Fachbereichen Sport und Immobilien vor, um über Fördermöglichkeiten zu sprechen.