Corona-Daten der Stadt – Unklare Zahlen, Fragen und keine Antworten

Das könnte dich auch interessieren …

48 Antworten

  1. G sagt:

    Klasse… Bitte dranbleiben.
    Die Verwaltung ist da in der Pflicht, und nun nochmal.. Wo ist Frau gröger??

  2. Erbsenzähler sagt:

    Danke für die Mühe, die mit dem Auffinden derartiger Unklarheiten verbunden sein dürfte. Andererseits: Hilft das jetzt noch was?

  3. Uff sagt:

    Die Stadt hat soviel mit sich zu tun, da soll sie auch noch Fragen beantworten, na geht’s noch?

  4. Dala sagt:

    Hauptsache Angst und Schrecken verbreiten, Fakten stören doch da nur.

  5. Fanboy sagt:

    Hi Enrico,

    geiles Ding. Dranbleiben. Genau der richtige Riecher. Du hast Christl bei den Eiern! Connect se System!

    Guten Rutsch dem dbh-Team und deren Familien!

    Euer Fanboy

  6. DasSkar sagt:

    Schade, schade, dass die Diagramme vom 20.12. weg sind.

    Psst: schaut mal auf euren Twitteraccount 😉

  7. Statistiker sagt:

    Herr Wiegand und seine Verwaltung haben genug damit zu tun, die drei verbliebenen Händler vom Marktplatz zu jagen, da kann man sich nicht um so Kleinigkeiten wie falsche Zahlen kümmern.
    Wiegand will seine Ausgangssperre, so lange wird an den Zahlen geschraubt bis es passt.

  8. A sagt:

    Danke für diesen Artikel. Unter den aktuellen Bedingungen ist es ja durchaus nachvollziehbar, dass man als Behörde überfordert ist. Aber zwei Dinge stören mich massiv:
    1. Man hatte nach dem Frühjahr 2020 den ganzen Sommer Zeit, sich auf die zweite Welle vorzubereiten, die ja absehbar war. Das bedeutet, Prozesse zu entwickeln, den Mitarbeitern zu kommunizieren und die entsprechende Infrastruktur zu etablieren (Software UND Hardware), inkl. Eskalationsplänen. Stattdessen wird nur reagiert und das völlig kopflos (wie es scheint).
    2. Die Arroganz mit der in den tägl. Pressekonferenzen auf Fragen reagiert wird. Diese Arroganz, der vermeintlichen Elite gepaart mit den Zahlen, die vorne und hinten nicht stimmen, ist doch Wasser auf den Mühlen der Verschwörungskasper. Da brauchen wir uns nicht wundern.
    Was wir brauchen ist ein kompetentes Krisenmanagement und Transparenz. Das bedeutet nicht, sich täglich medienwirksam ins Scheinwerferlicht zu setzen wie ein Sonnenkönig, sondern auch mal offen darzulegen, was falsch gelaufen ist UND die Konsequenzen zu ziehen. Aber dazu muss man(n) sein eigenes Ego auch mal zurückstellen.

    • Wulgand sagt:

      Sie können nicht beurteilen, ob was falsch läuft oder nicht. Dazu müssen Sie Wissenschaftler sein.

      Schönen Gruß von #Hallenser.

    • Überforderung, dein Name ist W. sagt:

      Das eitle Getue des Herrn W. finde ich unerträglich. Lutz Trümper gibt eine PK pro Woche. Dort werden kurz und pragmatisch alle wichtigen Infos mitgeteilt. Die Zahlen in MD stimmen. Ich habe wirklich den Eindruck, dass Herr W. diese von ihm herbeigeredete „Katastrophe“ regelrecht genießt. Es gibt ja solche Naturen. Allerdings leidet hier das Ansehen einer ganzen Stadt sowie deren Bevölkerung. Die verordneten Maßnahmen sind gerechtfertigt mit Zahlen, die augenscheinlich nicht stimmen. Das Marktverbot für die Händler erinnert an Schilda.

    • Remus Lupin sagt:

      Danke für diesen klugen Kommentar (und auch danke für den Artikel). Dem könnte man eine Menge hinzufügen. Ich fürchte allerdings, es wird sich wenig ändern…
      Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit (vor allem auch psychische). Wir werden sie brauchen können…

    • Franz2 sagt:

      Wollen wir dem OB mal keine Böswilligkeit unterstellen. Es gibt auch Menschen, die in solchen Situationen falsch (über)reagieren – siehe Marktstände – während heute die Supermärkte wieder überrannt werden (und am 02.01. und 04.01. ebenso, weil der Deutsche es verlernt hat, für mehr als 2 Tage Vorräte anzuschaffen). Jedoch, wer ohne Schuld ist, werfe den 1. Stein und solange ich Leute sehe, denen einer ab geht, wenn sie ohne Maske, ohne Abstand ihren Mitmenschen auf die Pelle rücken und quasi nur darauf warten, dass jemand es wagt etwas zu sagen um dann die DDR-Diktatur-Systemling-was weiss ich – Keule rauszuholen, kann ich Fehler derer, die alles versuchen, nachsehen.

  9. Frühling sagt:

    Da wir ja „nicht spekulieren“, würde ich endlich mal den Fehler im System suchen. Wozu dann eine PK, wenn die Zahlen nicht stimmen und das nicht erst seit letzter Woche…

  10. west sagt:

    tja, excel ist nicht jeder man*innen’s sache. vielleicht sollte die stadt Halle mal ihren it-dienstleister bemühen, wenn man*innen selbst die kompetenz nicht im haus hat…

  11. Rein sagt:

    Ist sich die Verwaltung darüber im klaren welche zusätzliche Unruhe und Ängste sie in der Bevölkerung damit verbreitet. Wenn nicht mal die Statistiken stimmen, was stimmt denn überhaupt noch? Der OB hat gestern in der PK verkündet, dass der zu erreichende Inzidenzwert/100000 nicht mehr wie bisher bei 50/100000, wie seit Monaten Bundesweit, sondern bei 25/100000 liegen sollte. Der wird dann sicherlich erst im Hochsommer 2021 erreicht werden. Somit können auch erst dann Lockerungen ermöglicht werden??

  12. Was macht ihr mit uns sagt:

    PK nicht mehr schauen fertig. Dann kann das Trio
    sich selbst die Zahlen vorschwindeln, so kann man
    das Gesicht verlieren, das sei auch den beiden Damen
    ins Stammbuch geschrieben. Versagt die Teilnahme.

  13. pressestelle sagt:

    Scheiss Artikel. Alles offene Fragen. Keine Antworten. Wozu das also alles? Mal ein bissl beim OB nachtreten??? Wie ärmlich! Mann, was seid Ihr für Helden. Schreibt Wiegand einen Brief. Oder zweie. Aber erspart uns solche substanzfreie Comic-Journalistik.

    Typischer Baumann-Artikel. Kein Wunder, dass der nicht mehr bei der MZ tätig ist.

  14. Aussortieren sagt:

    Unser OB kann nur das veröffentlichen was ihm zu gearbeitet wird. Und das ist Sache von den „Spezialisten“.
    Sollten die „Scheiße“ machen, kann Wiegand nur die Konsequenzen ziehen und diese Leute entfernen oder in andere Bereiche umsetzen in denen sie vielleicht mehr Ahnung haben oder zumindest weniger Schaden anrichten können.

  15. Leser sagt:

    Seit seiner Wahl zum OB von Halle (Saale) war doch bekannt, dass dieser OB allzu gerne am Stadtrat und -verwaltung vorbei regiert und arrogant auftritt. In seiner 1. Legislatur als OB überwarf er sich ständig mit dem Stadtrat. Gut, daran haben auch die damaligen OB-Wahlverlierer Bönisch und Krause ihren Anteil. Deren Fraktionen überzogen den OB mit einer Klage nach dem anderen. Das lähmte die Arbeit der Stadtverwaltung, den -rat und der -entwicklung.
    Dass dieser OB im vergangenen Jahr wieder gewählt wurde, ist mir heute noch ein Rätsel. Aber so funktioniert nun mal Demokratie. Nun müssen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle (Saale) mit diesem OB klar kommen.
    Die Bekämpfung der Corona-Pandemie gehört nicht in die Hände von Bürgermeistern und „Landesfürsten“. Sie sollte zentral durch den Bund bekämpft und gesteuert werden. Da muss sich der Föderalismus halt mal hinten anstehen.
    Es muss auch damit aufhören, nach wenigen Tagen von Beschlüssen gleich wieder über weitere oder verschärften Maßnahmen zu diskutieren bzw. zu verlangen. Das macht die Leute irre.

  16. Rein sagt:

    Es ist der OB, er trägt auch die Verantwortung für das was er sagt und veröffentlicht.

    • klaus sagt:

      Ich bin ja erstmal überrascht, dass dieses Thema endlich mal angegangen wird.
      Nachdem ich das ja immer wieder thematisiert habe und dafür mehrfach als Nazi, Covidiot, dummer Spinner u.ä. bezeichnet wurde, tut es richtig gut, auch mal andere zu lesen, denen diese Zahlendrehereien komisch vorkommen.

      Bitte bleibt dran.

      • klausdieter sagt:

        Du bist halt was du bist! Und andere, die dich so sehen, sagens dir einfach so. Völlig gratis.

      • Tom sagt:

        ich kann sie gut verstehen- Menschen benutzen Kampfbegriffe wie Coronaleugner um einer Diskussion aus dem Weg zu gehen und nicht Argumente, sondern Personen zu diffamieren-
        Menschen, die mit der Situation überfordert sind, sich unsicher fühlen, sind dankbar für einen solchen Kampfbegriff und die Richtung, die sie gehen sollen… Wenn kritisches Denken schon „verdächtig“ ist, dann sagt das sehr viel aus… wir müssen auch den „klausdietern“ dieser Gesellschaft die Hand reichen

        Ich wünsche allen ein gesundes und weiterhin kritisch-denkendes 2021 🙂

  17. D sagt:

    Gut der Virus ist da und wird auch bleiben, das ist sonnenklar. Und er ist auch nicht zu unterschätzen-so weit so gut . Aber ich habe den Eindruck, und das ist nur mein persönlicher Eindruck sukzessive Meinung, daß absichtlich mit falschen ( eventuell) Fall zahlen gehandelt wird um die Bürger weiter zu verunsichern und zu verängstigen .Damit erreicht man ,daß die Leute zu Hause bleiben und sich einigeln – ergo man hat die Bürger unter Kontrolle ( Ich bin bei weitem kein Paranoiker ) Und Kontrolle und Angst zu verbreiten ist , ob auf Bundes oder Lokalebene , durchaus gewollt !!!! Ich persönlich habe von Wiegand noch nie , ich betone nie , ein zuversichtliche oder ermutigende Aussage gehört – nur Angst, Unsicherheit, Angst. ABER AUCH ANGST IST ANSTECKEND UND TÖTLICH .

    • 8 sagt:

      NIEMAND WILL DIR ANGST MACHEN ODER DICH TÖDEN !

      Du sollst nur auf deinen Mitmenschen Rücksicht nehmen. Um die geht es dir doch, oder? Deine Mitmenschen?

  18. BW sagt:

    Danke für den aufschlussreichen Bericht. Bitte dran bleiben. Bin mal gespannt, ob sich der OB diesbezüglich mal ehrlich äußert. Kann ja wohl nicht sein, dass er immer wieder behauptet, dass die beim Gesundheitsamt gut aufgestellt sind und nur diese Zahlen stimmen.

  19. ???? sagt:

    Wer möchte mit unserem OB tauschen? Er hat seit dem Frühjahr meistens schneller auf die Wissenschaft gehört und reagiert als der Rest unserer Republik. Dafür wurde er oft verspottet, aber auch gelobt. Was da mit dem Zahlensalat los ist? Es hat in Halle deutlich glimpflicher zugeschlagen als an fast allen anderen Stellen. Ich kann nicht alles nachvollziehen, was in der Pandemiebekämpfung verordnet wurde, aber hätte ich es wirklich besser gemacht? Mal ja, mal nein.
    Dem OB irgendeine böse Absicht zu unterstellen finde ich falsch.
    Die Aufklärung von Fragen, wie kommt es zu unterschiedlichen Zahlen, finde ich richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.