Das ist Halles Weihnachtsbaum

Das könnte dich auch interessieren …

40 Antworten

  1. xxx sagt:

    „So gibt es trotz der schweren Zeit wenigsten noch etwas Weihnachtsstimmung in Halle.“

    Weihnachtsstimmung ohne Weihnachtsmarkt und dafür Maske vorm Gesicht?
    Lasst den Baum stehen wo er ist, damit wäre was für die Natur getan. 30 Jahre ist ein optimales jungerwachsenes Alter für so einen Baum, der wird den „Gartenzwergen“ dort schon nicht auf die Mütze fallen (hat er auch bis jetzt nicht getan).

    • Frank sagt:

      Sehe ich genauso…Baum in der Natur lassen, da ist er eh am schönsten !!! Ein Markt mit Weihnachtsbaum ohne Weihnachtsmarkt – da soll „Weihnachtsstimmung“ aufkommen ? Das glaubt auch nur der OB !!! NEIN DAS JAHR IST SO ODER SO GELAUFEN …

      • Ich bin's sagt:

        Na und? Es gibt auch viele Eltern die ihre. Kindern das Märchen vom Weihnachtsmann erzählen und ihre Kinder damit belügen. Lasst den Baum, wo er ist! Da steht er gut und kann durch seinen Anblick Menschen erfreuen und Vögeln als Nist-/Schlafplatz dienen.

    • Sunny sagt:

      Das muss euch ja auch nicht gefallen.
      Aber denkt ihr wenigstens auch mal an die Kinder?
      Mancher Erwachsener denkt leider beim Thema Weihnachtsmarkt gleich an Essen und den scheiß Alkohol.
      Aber das kleine Kinder sich auch an einem schönen Weihnachtsbaum erfreuen, dass wird wie immer vergessen.

      • Ich bin's sagt:

        Ich für meinen Teil verstehe Eltern nicht, die von ihren Kindern riesig enttäuscht sind, wenn sie sie anlügen und gleichzeitig an Weihnachten und Ostern ihre Kinder nach Strich und Faden mit erfundenen Geschichten belügen.

  2. Maskenfetisch sagt:

    Wird der Baum dieses Jahr mit gebrauchten Einwegmasken geschmückt?

  3. Jan Müller sagt:

    Schade um den Baum, lasst ihn lieber stehen wo er ist. Braucht keiner auf dem Markt. Weihnachten fällt doch eh aus!

  4. Totobald sagt:

    Um den Baum können jeweils 2 Haushalte tanzen.

  5. Pepe sagt:

    Kein Weihnachtsmarkt, kein Baum und aus der Traum.
    Wer weiß was uns Hallensern noch blühen wird, vielleicht
    gibt es ja schöne Weihnachtsmasken und wir schwirren
    wie die Silvesterglücksraketen übern Markt.

  6. GtotheO sagt:

    Könnt ihr euch sparen. Ohne Weihnachtsmarkt und mit Maskenpflicht, wird es wohl wenige in die Innenstadt ziehen. Und beim eventuell trotzdem stressigen Weihnachtseinkauf, steht der nur im Weg rum, wenn man mit Mundschutz über den Marktplatz hetzt.

  7. Eh sagt:

    Ne stellt ihn auf den Markt und lässt ihn erleuchten

  8. Frederic sagt:

    Schöner Baum! Freu mich ihn in ganzer Pracht zu sehen.

    • xxx sagt:

      Dann fahr dort hin, wo er seit 30 Jahren steht und LEBT. Da kannst du ihn in ganzer Pracht bewundern. Auf dem Markt wäre er tot, daran ändert dann auch bunter Bammelkram nichts.
      Aber vielleicht unterliegst du ja auch der kapitalistischen Wegschmeißlogik, die es ständig neu und bunt haben will und was dafür gleich morgen auf dem Müll landet, ist uninteressant.

      • www sagt:

        „Der Baum wird so oder so gefällt… Wegen seiner Größe ist er mittlerweile zur Gefahr für die umliegenden Häuser geworden“
        Ich würde es mehr so sehen, dass man ihn vorher noch einmal gut nutzt anstatt ihn direkt zu verbrennen.
        Und jetzt setz mal deinen Heiligenschein ab und tu nicht so als würdest du nie verschwenderisch sein.

  9. Euer Nachbar sagt:

    Ich finde auch er sollte da stehn bleiben wo er steht ! Ist doch viel schöner als ein toter Baum auf dem Markt .

  10. UM sagt:

    Nehmt es doch einfach zur Kenntnis! Der Baum muss weg. Die Besitzer sind froh, wenn sie den loswerden. Er wird gesponsort und erspart somit Wahnsinns-Kosten für das Fällen, für die Besitzer.

  11. W.Holt sagt:

    Wenn man den Baum ausgräbt und mit der Wurzel nach oben wieder einpflanzt, kann er dort stehen bleiben.Da wächst er nach unten und stellt keine Gefahr mehr dar! Und keine Diskussion mehr.😄

  12. Renzi sagt:

    Was für ein edler Sponsor??? Dem es nur darum geht die Kosten für das Fällen zu sparen! Wer einen Baum pflanzt, dem muss auch klar sein, das dieser immer weiter in die Höhe wächst. Es ist ja fast so, als wenn man nur Hundewelpen liebt so lange sie klein und niedlich sind. Ich finde der Baum soll leben und er hat auf einem Maskenball nichts zu suchen.

    • sam1205 sagt:

      Dann viel Spaß beim ausgraben. Du weißt wohl nicht wie lang solche Wurzeln sind? Du scheinst kein Grundstück zu haben oder selten in den Wald zu kommen, nach Sturm zum Beispiel, denn da kannst du sehen, wie groß die Wurzeln sind. Aber grab ruhig und bring ihn dahin, wo due denkst.

    • Sam 1205 sagt:

      Du bist gezwungen einen Baum bzw. mehrere zu pflanzen, wenn du ein Grundstück hast. Du bekommst auch gesagt, was für welche. Ist zwar Idiotie, da ich zum Beispiel ein kleines Grundstück habe, was eher einem Saunahandtuch entspricht und musste dennoch 2 Bäume pflanzen. Woanders werden Bäume gefällt, die nicht krank sind, aber ich sage mal so, im Wege stehen für die nächsten Häuser. Und auch wenn gesagt wird, man pflanzt dafür neue. Toll, bloß eh die groß sind und wirklich bei Sturm oder ähnlichen die Umgebung schützen, sind wir Kompost

      • Willy sagt:

        @Sam1205
        Sag mal, begreifst du den Sachverhalt nicht? Der Baum wird gefällt, völlig unabhängig vom Weihnachtsmarkt…
        Von ihm geht eine Gefahr aus…

        • Ich bin's sagt:

          Wenn von dem Baum eine Gefahr ausgeht, taugt er auch nicht als Weihnachtsbaum.

        • xxx sagt:

          „Von ihm geht eine Gefahr aus…“

          Gefahr wird hier offensichtlich herbeigeredet, der Baum ist auch letztes Jahr nicht umgefallen und auch nicht vorletztes Jahr usw. – warum sollte er auch? Er ist in den besten Jahren und die Natur hat Lebewesen so ausgestattet, dass sie in der Blüte ihres Daseins wunderbar mit allen Widrigkeiten zurechtkommen.
          Von jedem Auto geht mehr Gefahr aus (und niemand verbietet sie deshalb), als von diesem offensichtlich gesunden Baum.
          Immer weniger „richtige“ Bäume stehen in Wohnsiedlungen, weil seit ein paar Jahren fast alle dem kollektiven Anti-Baum-Wahn anheim gefallen sind. Und das ist wirklich eine Gefahr – für das städtische Klima, die Artenvielfalt und letztlich die Wohnqualität.
          Aber holzt nur weiter ab und sitzt dann irgendwann bei 40 Grad im Schatten eurer mit teurem Strom klimatisierten Betonburgen, blickt nur auf Mauern und kein Vogel singt mehr dort, wo früher mal Gärten voller Leben waren. Eichhörnchen und Igel gibt es auch im Fernsehen und mit den Kindern geht man in den Zoo…

  13. Hallenser sagt:

    Alles schön und gut.
    Aber in Halle muss für eine gefällte Tanne kein Ersatz gepflanzt werden.
    Und das finde ich nicht in Ordnung.
    Wer einen Baum fällt, muss eine Ersatzpflanzung vornehmen.
    Sehe das in der Nachbarschaft: Überall wird gefällt und nichts nachgepflanzt außer vielleicht mal ein Mini-Busch oder sowas.

    Wenn das so weitergeht können unsere Kinder beim Klimawandel bald eh nicht mehr eine tolle Tanne bewundern.

    • SF6 sagt:

      Tannen kann man im Wald bewundern, dazu kann man in den Schwarzwald fahren.
      Dort stehen wirklich noch Tannen, richtige Kaventsmänner!
      In den Vorgärten hat solch ein Waldbaum eben nichts zu suchen.
      Nach dem Foto denke ich das dieser eine Wurzelfläche von etwa 40 m² aufweisen wird, könnte demnach bereits die Fundamente schädigen.
      Ist wie mit den süßen kleinen Hunden, erst wenn sie herangewachsen sind werden sie den Besitzern oft lästig!

  14. WeihnachtsmannImExil sagt:

    Aber bitte schmückt den Baum ausschließlich mit bunten Masken, Hinweisschildern auf die Maskenpflicht und fröhlichen Spruchbändern á la “ Zusammen sind wir stark“, „Vom Ich zum Wir“, „Volksgesundheit über alles“ etc. Der Baum muß ja schließlich thematisch passen.

  15. 123 sagt:

    Ihr könnt ja Probleme haben wegen einem Weihnachtsbaum so ein Geschrei oder verzichtet ihr auf euer Weinachtsessen.

  16. Willy sagt:

    Die selben Leute, die heute unnötig Geschrei verursachen wegen einem Baum, sind die ersten, die sich beschweren, wenn selbiger Baum jemand verletzt oder auf ein Haus fallen, wenn es stürmt…

  17. Carola sagt:

    So gefährlich sieht der Baum nun nicht gerade aus. Aber das haben sicherlich FACHleute beurteilt??? Nur dann müßte der schöne Baum wirklich weg. Ansonsten laßt ihn stehen! Nach Weihnachten ist doch nun sowieso den Wenigsten zumute.

  18. Baum stehen lassen beste Variante.Was soll der Baum auf dem Maskenmarkt ?
    Das war sowieso ein Scheißcorona Jahr!
    Weihnachtssmann gibt es sowieso nicht alles nur mit Abstand.Wir brauchen kein Baum wir haben Masken!

  19. Kakai sagt:

    Langsamkotzt ihr mich an, könnt nur noch meckern und maulen… Hätte die Schlagzeile geheißen „es gibt dieses Jahr keinen W-Baum“ würdet ihr genau so motzen…

    • Leckido Arschido sagt:

      Wundert dich das? Solange unser Oberbürgermeister uns drangsaliert und schulmeistert, geht die Bevölkerung halt in die totale Abwehrhaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.