Debatte um den “Mohr”: Hauptsache Halle rät zu Konsens mit Apotheken- und Gaststättenbetreibern

Das könnte dich auch interessieren …

78 Antworten

  1. Joerg sagt:

    Als wenn es nichts wichtigeres zu regeln gibt. Genauso was ist am Zigeunerschnitzel negativ. Das ist eine Delikatesse wie Ungarischer Gulasch. Leute geht’s noch.

  2. 10010110 sagt:

    Darüber hinaus sollten in die Diskussion Meinungen von Experten, etwa Historikern, Theologen und Ethikern, einfließen.

    So ein riesen Aufwand für eine Lappalie, die niemanden außer ein paar selbstherrliche Dauerempörte tangiert. 🙄

    • Hallenser sagt:

      Deine Meinung ist hiermit auch eingeflossen. Gesteh das anderen bitte ebenfalls zu.

      • Uppercrust sagt:

        Es ist ausschließlich Sache der Besitzer wie sie ihren Laden im Rahmen geltenden Rechts nennen. Nehr gibt es daz nicht zu sagen.

        • Nazi-Jäger sagt:

          Jeder Besitzer wird sehen, was er davon wirtschaftlich hat.

          • 10010110 sagt:

            Du meinst, wenn ein paar selbstherrliche Dauerempörte die entsprechenden Geschäfte nicht mehr frequentieren, dann werden die Besitzer pleitegehen? 😀

            Oder müssen die Besitzer eher mit erhöhten Kosten zur Beseitigung von Vandalismusschäden rechnen, weil ein paar Leute ihren Willen nicht kriegen?

          • Hallenser sagt:

            Frag mal Besitzer oder auch Eigentümer, wie sehr es zur Zeit auf jeden einzelnen Euro ankommt.

  3. Denker sagt:

    Die Gaststätte mit besagtem Namen wurde doch nach dem Familiennamen Mohr benannt. Oder stimmt das nicht? Wenn dies der Fall ist, dann ist eine Umbennenung völlig abwegig. Meine Nachbarin heißt auch Mohr. Soll die sich jetzt auch umbennen? Wieviele Familien Mohr gibt es denn in Halle, Sachsen-Anhalt und im Bundesgebiet? Greifen die ideologisch Verblendeten nun auch die an? Und über eine Umbennung der vielen Apotheken im Land können nur die Inhaber und Besitzer entscheiden. Kein Gericht würde eine Umbenennung anweisen, nur weil einigen der alte Namen nicht passt. Im Übrigen steht in der neuen Gesamtausgabe von „Jim Knopf´´ gleich im 1. Kapitel der Begriff Negerkind, als Jim im Paket gefunden wird. Keiner hat sich bisher darüber aufgeregt und den Verlag deswegen verklagt!

    • kackndreist sagt:

      medienkompetenz @ its best…..geh auf die website, klick auf geschichte und lies! zum rest deines posts…..irrelevant

      • Silberfuchs sagt:

        Nix irrelevant! Mohr und Neger sind deutsche Familiennamen!
        Wenn unbedingt alles Deutsche verbieten und
        verbannen willst dann gehe doch mit bestem
        Beispiel voran und verbanne dich selbst!
        https://www.youtube.com/watch?v=bY4DZ3iVhoM

      • Silberfuchs sagt:

        Das sind definitiv keine Künstlernamen sondern echte Namen!
        Wobei der Name Neger von „Negro“ = schwarz abgeleitet ist.
        Somit heisst Herr Neger praktisch Herr Schwarzer
        Eben lediglich eine andere deutsche Variante
        Herr Müller heisst übrigens in anderen
        Teilen Deutschlands Herr Möller.
        Die Namen sind die gleichen.
        Lediglich andere Aussprache und Schreibweise.

      • Silberfuchs sagt:

        …und weil gewisse Marionette und ihre völkischen Deppen
        die deutsche Namensgeschichte nicht kennen und verstehen
        sollen jetzt alle deutschen Namen wie Schwarz, Mohr, Neger
        verbannt und verboten werden?! Verbannt euch doch selbst!
        Damit ist Deutschland weitaus mehr geholfen…

    • Schillerlocke sagt:

      Muss jetzt das Drama „Die Räuber“ umgeschrieben werden, weil die Familie nun einmal Mohr heißt?

    • Silberfuchs sagt:

      So euin Schwachsinn kann nur von rot-rot-grün und
      der blau getarnten Pro-Wiegand-Partei kommen!
      Vorsicht Falle – Hauptsache Halle

    • Silberfuchs sagt:

      Schneemann Apotheke wäre eine Alternative
      bzw. Gaststätte zum Schneemann.
      Vorausgesetzt dem weissen Mann wird keine
      Kapuze aufgesetzt und ein Schneuzer angemalt.
      Dann beginnt nämlich der ganze Schwachsinn von vorn!

  4. Denker sagt:

    Sorry: Rechtschreibfehler – muss umbenennen/Umbenennung heißen

  5. Franz2 sagt:

    Kann man nicht einfach den Konsens finden: Ja, es heisst so, aber niemand denkt sich was Böses dabei, auch wenn Manche es so assoziieren wollen ?

  6. Eh sagt:

    Hey 10010110 was für ein geiler Kommentar, bin ich doch gar nicht von Ihnen gewöhnt. Ich finde das Wort Mohr nicht schlecht, habe es durch mein Elternhaus nur positiv besetzt kennengelernt. Und wer jetzt Buchs besseres zu tun hat als dagegen Stimmung zu machen sollte lieber Schnee schieben gehen.

  7. Frau MohrInnen sagt:

    Meine These ist, dass diese ganzen Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker und rechten Querdenker sich aus einem Grund etablieren und teilweise radikalisieren: Die Linken Kräfte engen den Meinungskorridor in unserer Gesellschaft ein. Sie manifestieren das genderisierte Schluckaufsprech, das mittlerweile von den Öffentlich-Rechtlichen Medien übernommen wird (Experten(hicks)*Innen), sie bestimmen, welche Worter gut sind oder böse („Mohr“), sie beschimpfen diejenigen, die Angst vor Zuwanderung haben, als Nazis, sie wenden massive gefährliche körperliche Gewalt gegen Vertreter des Staates (Antifa-Demos die von der Partei Die Linke gutgeheißen werden) und Behörden sowie Private an, sie reden mir ein dass ich ein alter weißer Mann sei und schon deshalb latent rassistisch, sie verurteilen mich als Rassisten nur weil ich auf Arbeit einen neuen schwarzhäutigen Kollegen frage wo er herkommt und sie verweigern sich dem gesellschaftlichen Diskurs und glauben, dass sie im Recht seien.
    Das macht die Menschen wütend und sie sehen, dass die linken Demagogen all dies völlig unbehelligt machen und ihre Gedankenwelt immer mehr um sich greift.
    Da hat der normale Bürger nicht mehr viel Möglichkeiten, als wütend zu werden.
    Die Linken Demagogen wissen um ihre Wirkung und ich meine, dass sie es sind, die den Angriff auf das Kapitol/ den Bundestag oder die rechten Querdenkerdemos erst möglich machen. Linke haben schon in der Weimarer Republik Rechte möglich gemacht. Das wiederholt sich jetzt. Leider hat dem nicht mal die CDU etwas entgegenzusetzen. Fühlt ihr euch damit wohl?

    • Jim Knopf sagt:

      Wir schaffen Das. Die FDJ läßt grüßen.

    • nachdenklicher Wähler sagt:

      Wow, das nenne ich mal ne durchgreifende Analyse. War mir bisher so nicht bewusst, dass die Linken, ohne das wir das groß wahrnehmen, unsere Gesellschaft von innen ganz allmählich zersetzen. Aber je mehr ich darüber nachdenke, ja, das könnte die aktuelle Situation ziemlich gut beschreiben. Wär toll, wenn denn wenigstens die CDU ihre konservativen Werte wieder hervorhebt und den linken Mainstream was entgegenstellt. Sonst bleibt wirklich nur die AfD und das wär fatal.

    • 123 sagt:

      Genau so sieht es aus. Guter Kommentar.

    • Bravo sagt:

      Lange nicht so einen treffenden Kommentar hier gelesen. Sie bringen die Sache genau auf den Punkt.

    • Hallenser sagt:

      Ich fühle mich wohl damit.

    • Sachverstand sagt:

      Allein letzter Absatz: Was eine Ansammlung von Unwahrheiten! Die „Rechte“ in der „Weimarer Republik“ (1918-1933) hat diese sich letztlich selber organisiert, in dem man aus dem sog. „Hitlerputsch“ (Nov. 1923, München) keine weiteren tiefgreifenden Konsequenzen zog, den späteren „GröFaZ“ später mit Hilfe national-konservativer und Kreise des Finanz-/Industriekapitals somit salonfähig machte. Das widerholt sich jetzt, wenn man a) in die dt. Parlamente schaut was da so an rechten Klientel und b) in der Öffentlichkeit unter dem Deckmäntelchen „Meinungs-, Versammlungsfreiheit“ rumschwadronieren darf. Und ja mir geht dieser ganze Gendersprech und pauschale Rassismusvorwürfe wie im beschriebene Fall auch ein Stück weit auf die Nerven.

  8. Bo sagt:

    Das M muss also weg. Vielleicht Gasthaus zum Ohr? Oder erinnert das dann zu sehr an die Stasi? Mmmmh. Wird dann im Struwwelpeter die Geschichte von den schwarzen Buben auch neu geschrieben?

  9. Hornisse sagt:

    Die Politiker machen sich nicht nur immer lächerlicher,sondern auch unglaubwürdiger.Sollen doch einfach das,, M„wegstreichen.Ha,ha.

    • Hallenser sagt:

      Du scheinst ja auch keine größeren Sorgen zu haben. Hast du’s gut.

      • dicker sagt:

        ich bin waschechter HALLENSER. und kenne die Apotheke
        nicht anderst. und die Gaststätte auch.
        Wens nicht passt ins Flugzeug und ab nach Hause !
        aber ohhne Geldprämie !

        • Hallenser sagt:

          Wenn du waschechter HALLENSER bist, warum nennst du dich dann kleiner dicker?

          Noch wichtiger: Warum erfreust du deine Leserschaft nicht mit konstruktiver Kritik oder – man darf ja hoffen – mit guten Argumenten. Hitzköpfiges Rumschreien ist weder das Eine noch das Andere.

          Geh mal raus zwischendurch. Zur Abkühlung. Vielleicht siehst du ein Flugzeug. Oder was anderstes Schönes.

        • Hornisse sagt:

          Den Hallenser gleich mit rein ins Flugzeug.Der quaddert so und nur Quatsch.

  10. ErKg sagt:

    Spinnt ihr denn alle? Der Mohr oder die Raben von London, was ist denn das für ein Kwatsch? Lasst alles so wie es ist sonst werden wir den Virus überhaupt nie wieder los

  11. ErKg sagt:

    Oder Quatsch?

  12. Karli sagt:

    Sind das wirklich unsere Probleme.

  13. tantewaldi sagt:

    Ok kann all die Diskussion verstehen . An unsere Politiker : Den Spielfilm „Der weise Hai“ sofort .verbieten und ja „Natan der weise“ natürlich auch. Wenn das der Lessing gewusst hätte .

    • Talec sagt:

      Ähm… „Der weise Hai“? Kann man den irgendwo sehen? Gibt der kluge Weisheiten von sich? Und was genau hat „Natan der weise“ damit zu tun, dass sich einige Menschen an dem Wort „Mohr“ stoßen? Oder meinst Du irgendein unbekanntes Werk namens „Nathan der Weiße“, das darin gipfelt, dass sich alle abstechen?

    • Hallenser sagt:

      Solange „facepalm“ nicht verboten wird, ist alles gut.

  14. Volker sagt:

    Wenn ich diiese Diskussionen verfolge frage ich mich warum es immer noch Kasernen in Deutschland(West) gibt, die den Namen von Erwin Rommel tragen, einem Nazi- Generalfeldmarschall!!! Keinen interessiert das, aber über den Namen “ Mohr“ wird diskuiert

    • W. Molotow sagt:

      Ganz einfach – Rommel war kein Nazi-Generalfeldmarschall, sondern Generalfeldmarschall der deutschen Wehrmacht!

      • xxx sagt:

        Und deshalb darf eine Kaserne weiterhin so heißen, um an einen Wehrmachtsgeneralfelddingens zu erinnern? Straßen mit Namen aus der Zeit ’33-’45 wurden doch auch alle umbenannt, aber bei Kasernen hat man das wohl „vergessen“.

        • Hallenser sagt:

          Weil sich niemand (ernsthaft) für eine Umbenennung einsetzt. Deshalb heißen die auch weiterhin so. Mach den Anfang oder hör auf zu sabbeln.

          Straßen mit Namen aus der Zeit ’33-’45 wurden längst nicht alle umbenannt. Das hast du dir nur ausgedacht.

          • xxx sagt:

            „Weil sich niemand (ernsthaft) für eine Umbenennung einsetzt. Deshalb heißen die auch weiterhin so.“

            Gehörte aber eigentlich auf der Prioritätenliste der angeblichen Antifaschisten ganz oben hin. Ist aber wohl einfacher, Farbbeutel gegen eine private Apotheke zu werfen als gegen eine Kaserne. Echte Helden eben.
            Der Rest deines Kommentars – wie immer Totalausfall.

          • Hallenser sagt:

            „Möchtest du auch immer mit [einer anderen Gruppe] pauschal in einen Topf geworfen werden, egal was deren Vertreter Verwerfliches angestellt haben?“

  15. Hans sagt:

    Na klar ich renne Nazis wie Höcke, Gauland und Liebig hinterher, weil mir manche Moralvorstellungen einiger Exoten zu anstrengend sind. Geht’s noch? Wie dümmlich müsste ich da sein?! Dein Kommentar stinkt so herrlich nach billiger Recht(s)fertigung. In deinem Kommentar fehlt eigentlich nur noch, dass du Linke oder noch besser Juden dafür verantwortlichst machst, dass KZs gebaut wurden und sie dann folgerichtig dort ermordet wurden.

    Die gleiche Rechtfertigung findet man auch bei Triebtätern und Vergewaltiger. Warum zieht die Olle sich auch so scharf an? Ist doch selber Schuld, wenn sie missbraucht wird.

    Du hast einen eigenen Willen und bist für dein Handeln selbst verantwortlich. Da kannst du dich nicht hinstellen, eine Asylunterkunft abfackeln und als Begründung angeben, dass dich Gysi’s Gequatsche genervt hat und der solle doch die Verantwortung tragen.

    Mich hat noch nie jemand als Nazi, Rechten oder ähnliches betitelt. Vielleicht solltest du lieber mal dich und dein Auftreten hinterfragen, wenn man dich so betitelt anstatt irgendwelche haltlos und beschämend Kommentare im Internet rauszuholen.

    • Ilse sagt:

      Ohje Hans, da ist aber einer hart getroffen, nicht wahr? Der Kommentar von @ Frau MohrInnen erscheint mir nachvollziehbar auf den Punkt gebracht. Sie bestätigen mit Ihrem hektischen Geschrei das, was sie schreibt: Sie lassen andere Meinungen nicht zu. Sie legen fest, was gut und was böse ist. Ihr formuliertes Narrativ ist der typische linke Reflex, sofort wird die Nazikeule geschwungen.
      Der Kommentar von Frau MohrInnen ist treffend und gut. Bin sicher, dass viele Leser das auch so sehen.

    • Volker sagt:

      Also „Hans“ , ich verstehe Ihren Kommentar nicht. Den Namen eines Kriegsverbrechers zu entfernen ist nicht so wichtig, wie die Entfernung eines Namens, der völlig falsch beurteilt wird. Man sollte schon nach der Herkunft und Bedeutung des Namens „Mohr“ fragen und ihn nicht gleich als “ rassistisch“ deuten. Heute wird sehr schnell alles als „rassistisch “ eingestuft. Dabei will ich nicht die Gefahr leugnen, die heute wieder aufflammt. Man sollte aber sehr differenzieren!!

  16. Hallenser 55 sagt:

    Haben die Gutmenschen keine anderen Sorgen als sich immer wieder in vorauseilendem Gehorsam zu üben ?
    Ich glaube man kann hier 10 Afrikaner fragen (also welche die nicht hier geboren oder schon in irgendeinem Selbsthilfeverein arbeiten) und die würden alle sagen. „Mir doch egal“

  17. Hausmeister sagt:

    Also Mohr bleibt Mohr das ist Tradition,ich kann jetzt auch nicht 5 Ehefrauen meine nennen .Scheinbar haben bestimmte Leute keine anderen Probleme .

    • Hallenser sagt:

      Super Vergleich mit den 5 Ehefrauen. Ist genau dasselbe. Inschalla.

      Der Riebeckplatz hieß mal – ganz traditionell – Thälmannplatz.

  18. Nicht schon wieder hohle Phrasen! sagt:

    War ja klar, dass nun, nachdem schon jeder seine Meinung zum Thema gesagt hat, auch Wiegands Marionettentruppe das Wort ergreift. Eine tatsächlich eigene Sichtweise der Sachlage kann ich hier nicht erkennen, vielmehr ein Sammelsurium aus längst bekannten und benannten Argumenten. Auch der Vorschlag mit den Erläuterungstafeln ist nicht neu. Ich kann aus den ganzen Phrasen überhaupt nichts rauslesen, was irgendwie davon zeugt, dass diese Wischie-Waschie-Truppe tatsächlich auch eigene Gedanken entwickelt. Also ist auch dieser Beitrag so wie der ganze Verein- gänzlich überflüssig.

  19. Nicht schon wieder hohle Phrasen! sagt:

    War ja klar, dass nun, nachdem schon jeder seine Meinung zum Thema gesagt hat, auch Wiegands Marionettentruppe das Wort ergreift. Eine tatsächlich eigene Sichtweise der Sachlage kann ich hier nicht erkennen, vielmehr ein Sammelsurium aus längst bekannten und benannten Argumenten. Auch der Vorschlag mit den Erläuterungstafeln ist nicht neu. Ich kann aus den ganzen Phrasen überhaupt nichts rauslesen, was irgendwie davon zeugt, dass diese Wischie-Waschie-Truppe tatsächlich auch eigene Gedanken entwickelt. Also ist auch dieser Beitrag so wie der ganze Verein- gänzlich überflüssig.

    • Hallenser sagt:

      Den letzten Satz hättest du nochmal lesen sollen vor dem Klick auf „Kommentar abschicken“.

      Mindestens zweimal.

      • Bitte höflich bleiben. sagt:

        Haben wir mal zusammen Schweine gehütet, dass Sie mich duzen? Und schön für SIE, dass IHNEN nie ein Fehler unterläuft. Selbstgefällige Menschen sind ja sooo inspirierend. Und wissen SIE was, doppelt hält besser-also vielleicht war es ja gar kein Fehler!

        • Hallenser sagt:

          Ein so grober Schnitzer sollte aber einem intelligenten Menschen wie DIR nicht passieren. Ein überflüssiger Kommentar dieser Länge, voller hohler Phrasen – das muss doch schon beim Schreiben auffallen!

          • Fühle mich fast geehrt. sagt:

            Sie beurteilen meinen Kommentar aus Ihrem Blickwinkel, aber danke, dass Sie mir wenigstens Intelligenz zugestehen. Das ist ja aus Ihrem Mind fast schon ein Lob, wenn auch ein sehr schales.
            Aber vielleicht sollten Sie nochmals den Unterschied zwischen Phrase und Argument googeln, Sie scheinen da nicht so ganz sattelfest zu sein.

          • Hallenser sagt:

            Du könntest ja mal ein Beispiel für ein Argument bringen. Intelligent genug bist du dafür. Leider hast du bisher nur Phrasen im Angebot…

          • Höllenser sagt:

            Na, wieder ein dankbares Opfer gefunden, das mit Dir „spielen“ will?

          • Hallenser sagt:

            Dankbarkeit erwarte ich gar nicht. Die Rollenverteilung ergibt sich von selbst. Wenn du da ein „Opfer“ erkennst, wird es so sein.

  20. Karli sagt:

    Vielleicht sollte man diese Diskussion gar nicht führen, denn es ist doch offensichtlich ein kompletter Unsinn, der von einigen Wichtigtuern losgetreten wurde.

  21. Hallenserin1979 sagt:

    Mit samt Namen stehen die Apotheke und die Gaststätte unter Denkmalschutz, was das für Sanierungsarbeiten und Renovierungen bedeutet, kann sich jeder selbst denken. Und nun soll der Name geändert werden… ist dann der gesamte Denkmalschutz hinfällig zumal aus einer Zeit, wo eventuell Bauherren auch nicht koscher waren?

    • Hallenser sagt:

      Na das ja jetzt Quatsch. Mit Denkmalschutz hat der Name nichts zu tun und auch das Namensschild nicht.

      • Hallenserin1979 sagt:

        Ach ja? Erklär das mal den Berlinern, wenns um Brandenburger Tor geht. Wieder einmal mehr zeigst du, dass du nur prollst.

        • Hallenser sagt:

          Ob die Berliner wissen, was du damit meinst? Ich weiß es nicht. Weißt du es wenigstens?

          Will man in Berlin das Brandenburger Tor umbenennen?? Steht da Brandenburger Tor dran?

  22. Zumor sagt:

    Lasst den Quatsch, Tut was Nützliches, der Moor wird es euch danken. Wer dabei rassistisch denkt hat eine falsche Erziehung genossen, so einfach ist das eben!

  23. Herr Müller sagt:

    Der Riebeckplatz hieß früher Tälmannplatz,und davor Riebeckplatz. Wie immer so genannter Hallenser ,,es ist nichts, was Sie oder Du von sich geben.

    • Hallenser sagt:

      Und davor? Herr Riebeck ist erst 1883 gestorben. Selbst wenn der Platz zu dessen Lebzeiten nach ihm benannt worden wäre (wurde er nicht): er ist 1821 geboren. Halle ist sehr viel älter, der Platz auch.

      Wie du siehst, gibt es traditionelle Namen, die sich ändern. Ständig. Tradition ist kein Argument, selbst wenn es eine gibt.

      Du darfst mich gern siezen.

    • Völlig daneben sagt:

      Dieser Platz hieß nie – ich zitiere – „Tälmannplatz“! Lügen Sie hier nicht rum!

      • Ehemaliger Bewohner sagt:

        Als ich dort 1971 wohnte hiess die jetzige Kirchnerstrasse,Thälmannplatz.Angefangen von dem Quergebäude am Bahnhof mit der Hausnummer 7 bis vor zur abgerissenen Brücke mit der Hausnummer 12.Wenn’s noch interessiert 7 bis 10 gehören zur HWG Frohe Zukunft,11 und 12 zur HWG.Auch die andere Seite alles wo Neubauten stehen,inklusive Maritim,welches Interhotel,hiess,dem Frisörladen ,bevor es den Tunnel hinab ging sowie der Kaufhalle waren Thälmannplatz.Achja die Strassenbahnhaltestelle auf dem Rondell
        war auch Thälmannplatz.Die älteren Mitbürger sollten dies noch wissen,die jüngeren eher nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.