Defekte Weiche: Straßenbahnen 7 und 10 wurden umgeleitet

7 Antworten

  1. Peter sagt:

    Kein Schienenersatzverkehr – die Leute sollen dann einfach laufen oder was? Also ein wenig mehr kann man ja wohl erwarten, schließlich soll man ja auch ordentlich bezahlen. Nicht Kundenfreundlich!

  2. Klaus Meier sagt:

    Peter lass gut sein, Du willst mir doch hoffentlich jetzt nicht erzählen wollen, daß die Havag mal wieder das Böse in der Stadt ist, weil sie die 7 in einer Richtung wegen der kaputten Weiche umleiten musste, also am Reileck geradeaus hat fahren lassen und die 10 am Reileck direkt in die LuWu abgebogen ist?

    Das Landesmuseum ist fußläufig übrigens auch prima vom Reileck aus durch die Adolfstraße oder von der Hegelstraße aus durch die Mozartstraße erreichbar, ohne daß man sich da verausgabt. Das dürften jeweils nur rund 2-300m sein…

    Die Haltestelle Triftstraße ist auch in unter 500m Entfernung von der Seebener Straße aus (Durch den Park), oder von der Burg Giebichenstein aus erreichbar.

    Es geht aber auch bequemer, denn es hätte Dir ja bei einer gewissen Gehunfähigkeit durchaus auch frei gestanden, mit der 7 über die Geschwister Scholl und Seebener Straße zur Burg Giebichenstein, oder der besseren weil durch Ampel sichereren Möglichkeit Talstraße zu Fahren und dann mit der Gegenbahn wieder die entsprechenden Haltestellen zurück zu Juckeln. Die Haltestellen wurden ja insofern sogar bedient. Gleiches gilt für die 10, wer denn unbedingt in die Adolfstraße Fahren will, der kann ja sitzen bleiben und auf Zurück aussteigen.

    Da so einen Terz zu Machen, gar Schienenersatzverkehr für diese 2 HAltestellen zu Fordern, die von der Gegenrichtung her noch bedient wurden und derart kurz zu Fuß angebunden sind ist einfach nur lächerlich.

    Apropos Schienenersatzverkehr…Woher den Bus nehmen und erst den Fahrer? Kurzfristig Schienenersatz kann also nur ein Bus fahren, der dafür seine Linie verlassen muss und deswegen Fahrten ausfallen lassen ….ist das etwa Kundenfreundlich?

    • 10010110 sagt:

      Ich stimme dir vollends zu. Manche Leute regen sich offensichtlich über Kleinigkeiten auf, nur um sich über irgendwas aufregen zu können.
      Allerdings, was die Verfügbarkeit von Bussen und Fahrern angeht: die HAVAG könnte es auch wie die Deutsche Bahn letzte Woche machen: einfach bei fremden Busunternehmen einen Bus mitsamt Fahrer buchen (nur mal hypothetisch).

  3. Ein Defekt an einer Weiche kann immer vorkommen. Doch in diesem Fall waren die Haltestellenschilder einfach nur mit dem Hinweis überzogen, dass die Stationen derzeit nicht bedient werden. Ein kleiner Hinweiszettel, der über die Gründe informiert, wäre sinnvoll gewesen.

    • 10010110 sagt:

      Enrico, du scheinst dich ja für schienengebundenen öffentlichen Nahverkehr zu interessieren. Hast du schonmal darüber nachgedacht, dich beim Fahrgastbeirat der HAVAG zu engagieren?

      • Ohne Auto braucht man ja zwangsläufig Bus und Bahn, wenn man nicht alles zu Fuß macht. Insofern bekommt man natürlich sofort mit, wenn was nicht stimmt 😉

        Für den Fahrgastbeirat fehlt mir die Zeit. Aber: ich kenne einige der Mitglieder, stehe mit ihnen in Kontakt – die lesen hier auch eifrig mit, genauso wie übrigens die Verantwortlichen der HAVAG, was man an Mailreaktionen nachvollziehen kann 🙂

  4. wolfgang sagt:

    Da hat Enrico Recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.