Digitalisierung: 2700 weitere Laptops für Schulen in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Avatar Silberfuchs sagt:

    Vergesst eure Leistungsempfänger nicht.
    Ich bereite gerade den dritten Rechtsstreit
    in Folge gegen die Stadt Halle (Saale) vor.
    So toll wie die Stadt Halle (Saale) nach aussen tut ist sie nicht.
    Irgendwo muss ja das Geld herkommen.
    Ein Schelm der böses dabei denkt.

  2. Avatar Silberfuchs sagt:

    Was passiert eigentlich wenn die drei Rechtsstreitigkeiten
    vor das Sozialgericht gehen? Werden dann die Laptops
    wieder eingesammelt und verhökert um finanziell
    Prozess- und Sozialkosten abdecken zu können?

  3. Avatar Karlinka sagt:

    Und wer stattet die Kinder für zuhause aus?

  4. Avatar Vater sagt:

    Ein Großteil der Geräte soll bisher an das Feininger-Gymnasium gegangen sein, da es vom OB besonders unterstützt wird. Stimmt das? Werden die neuen Geräte gleichberechtigt auf die anderen Schulen verteilt oder bekommen wieder nur die Lieblingsschulen vom OB die Unterstützung? Werden die Schulleiter der Stadt und Stadtschülerrat und Stadtelternrat in die Verteilungspläne mit einbezogen?

  5. Avatar Snoopy sagt:

    Ich habe bis heute keinen Durchblick, wer warum ein Laptop erhält und die, die es tatsächlich bräuchten nicht mal eine Info bekommen, wie man da rankommt. Die Lehrer haben Fristen gesetzt, bis wann was abgegeben/geschickt werden muss oder Videokonferenz angesetzt und wir kommen kaum nach mit Handy und schlechter Verbindung.

  6. mirror mirror sagt:

    Wieviele Schüler besuchen aktuell die Schulen in Halle? An welchen Schulen ist der Anteil der Eltern groß, die sich für ihre Kinder keinen Laptop leisten können?

  7. Avatar schüler sagt:

    und das cwg bekommt safe keinen einzigen davon

    • Avatar Honey sagt:

      Von Förderschulen habe ich auch nichts gelesen. Die haben keinen Bedarf, ganz bestimmt nicht. Wird auch nicht benötigt, denn es gibt ja nicht mal funktionierendes WLAN.So what.

      • Avatar Hmmm sagt:

        Nun ja, wenn kein funktionierendes WLAN, dann werden tatsächlich keine Lappis benötigt. Was willst du dann damit? Es müssen erstmal die Voraussetzungen geschaffen werden.

        • Avatar 10010110 sagt:

          Laptops funktionieren aber auch immernoch mit LAN-Kabel – zumindest wenn es wirliche Rechner zum Arbeiten und kein Schickimicki-Geräte sind, die allein dem Konsum dienen.

  8. Avatar wolf sagt:

    auch andere förderschulen haben keins bekommen . die schüler dort sind wahrscheinlich nicht wichtig . so ein blödsinn. kinder müssen jede woche in die schule HA holen . man wie soll das weiter gehen

  9. Avatar Brigitte sagt:

    Ich finde es schade, dass immer die neuesten Schulen in Halle auch die neueste Technik abbekommen. Was ist mit den Schulen die seit über 100 Jahren bestehen und unbedingt elektrische Tafeln und Laptops benötigen, wie zum Beispiel das Hans-Dietrich-Genscher-Gymnasium? Diese Schulen haben meistens kein Geld und auch die wenigste Unterstützung von dir Stadt. Sehr enttäuschend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.