2.690 Laptops für Schulen in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Hallenserin sagt:

    Welcher Bedarf wurde bei 2690 erhaltenen Geräten gemeldet? Diese Zahl hätte ich gern gegenüber gestellt.

  2. Fritz sagt:

    Ab wann zählen „ärmere“ Familien? Wer heutzutage genau Mindestlohn bekommt ist auch nicht reich. Mein Laptop ist acht Jahre alt. Bekommt mein Sohn dann einen? Oder frag mal Frisöre, Verkäufer usw. Die Verdienste sind mit Abzüge nicht besser als Hartz iv. Einfach jedem! Kind einen geben und fertig.

    • Hallenserin sagt:

      Meine Tochter ist alleinerziehend und Krankenschwester. Sie kann meinem Enkel auch keinen Laptop nebenbei kaufen. Aus diesem Grund wurde zu Weihnachten ein Zuschuss gewünscht…

      • Vk sagt:

        Was ist mit Oma? Ist die auch blank?

        • Hallenserin sagt:

          Schon mal geguckt, was so ein Teil kostet? Oma hätte ja gern ein paar hundert Euro bezahlt; da die Beamten allerdings das ausstehende Geld der Thomas-Cook-Pleite nach 7 Monaten noch immer bearbeiten, muss ein finanzieller Zuschuss reichen. Oma verdient nicht schlecht, hat jedoch ebenfalls monatliche Ausgaben.

          Aus diesem Grund wäre wahrscheinlich ein staatlicher Zuschuss für Eltern zielführender gewesen; viele Kids hätten dann vielleicht einen Laptop. Natürlich hätte es Vorgaben für das Gerät gegeben müssen.

  3. Snoopy sagt:

    Wer hat denn den Bedarf erfasst?

  4. Ohje sagt:

    Also sind noch 1496 Geräte in Halle zu verteilen. Bitte um Auskunft wo diese Geräte landen! Wer bezahlt den Internet Anschluß und wer stellt dann sicher ob der Laptop dann auch nur von Schülern genutzt wird?

    • Sarkasmus sagt:

      Willst Namen und Anschriften? Frag doch mal bei der Stadtverwaltung nach. lol Es wird neben jedem Schüler ein Denunziant abgestellt. Die passen dann auf, dass nur Schüler den Laptop nutzen und auch nur für die Schule verwenden. Die Denunzianten werden vom Steuerzahler bezahlt. Muss ja alles gerecht zugehen. Kann ja nicht im Sinne des Steuerzahlers sein, dass der Laptop für andere Dinge verwendet wird. Geht ja gar nicht! (Sarkasmus aus!)

    • rellah sagt:

      Frag doch in der Stadtrats-Sitzung. Musst aber vorher eine Mail schreiben. Zwischen

  5. Ohje sagt:

    Wer bezahlt die monatlichen Rechnungen für das Internet?

  6. 07 sagt:

    Konnte man die Laptops nicht eher an die Schüler austeilen? Umt alles auf dem letzten Drücker

  7. Leser sagt:

    Diese Neiddebatte wieder! Unmöglich! Schämt Euch was!

  8. 07 sagt:

    Das Internet für die Schule ist das gleiche was jeder zu Hause hat und muss nicht noch einmal extra bezahlt werden

    • Else sagt:

      07,hast du jemals eine Schule von innen gesehen?

    • Sleipnir sagt:

      Wo kommst Du, denn her…
      Internet muss jeder selbst zahlen.
      Wie soll der Internetzugang von der Schule bei uns zu Hause funktionieren.
      Du wohnst wohl in der Schule?
      Oder, du schreibst deine Kommentare vom Hauptbahnhof bzw. Bäcker. Ist ja alles ein Internet.

  9. 07 sagt:

    Diese Laptops hätte man längst austeilen müssen, jetzt in der Hektik wird’s wieder nichts.

  10. M. Schüler sagt:

    Wozu denn Laptops und Internet für Schüler? Aktuell sind die Lehrer nicht in der Lage, nicht Willens oder nicht geschult um digital zu lehren. Homescooling heißt für meine Kindern: eine PDF Datei pro Fach mit Aufgaben. Das ist nicht lernen! Dafür braucht man keinen Laptop!

    • rellah sagt:

      Und was macht man mit einer PDF-Datei ohne Laptop?

      • XYZ sagt:

        Smartphone als Alternative…

        Unsere Schule hat schon vor Wochen geäußert, alle Schüler/innen würden einen Laptop bekommen 😌

        Aufgaben gab es jetzt als pdf und in Papierform….

    • Martha sagt:

      Sag das nicht! Gerade die Lehrer der Heine-Schule sind sehr fleißig! Da kommen täglich mehrere zu bearbeitende Aufgaben. Das ist im Homescooling nicht einfach und geht manchmal gar nicht. Sich z. B. die „Französische Revolution“ selbst zu erarbeiten und noch spezielle Fragen zu beantworten, ist ohne direkte Erklärung durch einen Lehrer nicht machbar. Oft müssen die Aufgaben noch am selben Tag abgegeben werden, und das in mehreren Fächern. Wenn man sich das aber selbst „beibringen“ muss, ist das echt schwierig. Homecsooling ist definitiv Scheiße. Zur Unterstützung ja, aber nicht ausschließlich online lernen.

  11. M.Schüler sagt:

    Das in 95% der Fälle vorhandene Smartphone nehmen und die Aufgabe abschreiben (es ist i.D.R. eine Zeile in Form: LB S. 25-27 alle Aufgaben)

  12. IWi sagt:

    Jetzt haben wir Februar und obwohl noch am Mittwoch angekündigt wurde das Laptos verteilt werden an die Schulen, bekommen manche gar keine. Z.B. am HDG und das obwohl es auch hier viele Kinder gibt, welche die Technik dringend brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.