Drei neue Corona-Infektionen in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

21 Antworten

  1. mirror sagt:

    In der 38 KW haben sich nach RKI 5.063 in Deutschland infiziert, 71 in Kroatien. Dringende Aufforderung: keinen Urlaub in Deutschland.

    • mirror sagt:

      Die Minister Spahn und Braun haben sich heute in der Bundespressekonferenz über den Klee gelobt. 18 Millionen Downloads ist eine ordentliche Zahl.
      In den letzten 100 Tagen wurden 87.697 positiv getestet und 5.000 haben es mit der App an die Kontaktpersonen weitergemeldet. Die App ist ein 69 Millionen teurer Totalausfall.

  2. ich sagt:

    was soll der schwachsinn mit den „infektionen“?

    der PCR-test ist ein INDIZ, kein beweis! der mist nämlich dna-bruchstücke, nicht die komplette. ebenso hat der test eine recht hohe falsch-positiv rate.

    die von der synchronpresse kolpotierte anstieg der „infektionszahlen“ korreliert mit dieser fehlerquote. leider wird das durch die presstituierten nicht so kommuniziert, dazu muß man*innen schon echten journalusmus konsumieren, nds, rubikon, kenfm, multipolar-magazin, …

    • Bernd sagt:

      danke für die erleuchtenden Worte Klardenker, Leider lassen sich die Menschen leicht in Angst und Schrecken versetzen und haben dann panische Angst

    • Zum Glück nicht du sagt:

      Woher stammen denn deine unbelegten Erkenntnisse? Man kann ja eine Meinung haben, falsche Tatsachen zu behaupten, ist da aber etwas anderes. Die hierzlande genutzten PCR-Tests sind bezogen auf die positiven Fälle ziemlich genau (Spezifität von 99,99%).

      • ich sagt:

        Das Schweigen der Viren

        Im Rahmen einer wenig bekannten, seit Jahren etablierten, repräsentativen Viren-Überwachung des Robert Koch-Instituts wurden selbst zum Höhepunkt der Krise kaum Corona-Fälle registriert. Bis heute stehen diese Daten in krassem Widerspruch zur behaupteten „rasanten Verbreitung“ und „hohen Gefährdung“. Inzwischen spricht auch Jens Spahn von einer Gefahr durch zu viele falschpositiv Getestete. Der Kaiser ist nackt – und antwortet nicht auf Multipolar-Anfragen.

        Das Robert Koch-Institut (RKI) verfügt über eine ebenso leistungsfähige wie repräsentative Überwachung und Berichterstattung zu akuten Atemwegsinfektionen. Dazu gehört auch die sogenannte virologische Surveillance. Diese konnte zu keinem Zeitpunkt eine nennenswerte Aktivität des Virus SARS-CoV-2, dem Erreger von COVID-19, in Deutschland verzeichnen. Dennoch bewertet das RKI das Risiko durch COVID-19 als hoch oder sehr hoch.

        Diese Risikobewertung ist nicht nur empirisch unbegründet, sondern durch die maßgeblichen Veröffentlichungen der an das RKI angeschlossenen Arbeitsgemeinschaft Influenza statistisch widerlegt. Das Bundesgesundheitsministerium, welches auch für die Fachaufsicht des RKI zuständig ist, hat bis heute auf diesen Widerspruch weder erkennbar reagiert noch ihn beseitigt.

        Die aktuellen RKI-Berichte zu COVID-19 weisen sogar überwiegend oder weit überwiegend fälschlicherweise als SARS-CoV-2-positiv bezeichnete Fälle aus. So werden nicht nur längst widerlegte Risikoeinschätzungen des RKI, sondern auch falsche Datenbilder, anscheinend mit Duldung des Bundesgesundheitsministeriums, zur Grundlage anhaltender massiver staatlicher Eingriffe in Grundrechte, Alltags- und Wirtschaftsleben.

        https://multipolar-magazin.de/artikel/das-schweigen-der-viren

        • Achso sagt:

          Dazu müsste man wissen, was die Surveillance der AG Influenza praktisch bedeutet. Sie wissen es offensichtlich nicht und Ihr Alternativmedium verschweigt das natürlich, weil es irreführende Infromationen verbreitet.
          Das Programm bezieht seine Daten ausschließlich aus einer kleinen Stichprobe von 150 Arztpraxen. Diese verwenden natürlich genauso Labortests wie alle anderen auch, die auf SARS-CoV-2 testen. Die Behauptung, dass normale Labortests angeblich unzuverlässig seien, wobei man aber den Labortests innerhalb der Stichprobe glauben würde, ist natürlich noch mal extra dumm und unlogisch.

          Sie lesen bewusst ein alternatives Lügenmedium, weil Sie sich der Realität verweigern wollen und lieber rücksichtslos auf Kosten der Risikogruppen leben wollen. Der Name „ich“ ist gut gewählt und steht für Ihren Egoismus. Sie wünschen sich ganz fest, dass es in Deutschland hunderttausende Tote geben soll wie in den am stärksten betroffenen Ländern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.