Drei Wochenmarkt-Händler hatten geöffnet – Ordnungsamt macht die Stände dicht

Das könnte dich auch interessieren …

31 Antworten

  1. west sagt:

    so ein schwachsinn. im freien wo sogar noch genügend platz ist und abstände ggf. eingehalten werden können, macht man alles dicht. was heute (und sicher auch die nächsten tage) bei globus (theißen) u.a. auch an der fleischtheke los war…

  2. Haleluja sagt:

    „Bleibt die Frage, wo er Unterschied besteht, ob jemand im Supermarkt auf andere Kunden trifft oder auf dem Marktplatz bei einem Wochenmarkt-Händler.“

    Enrico, für die Bemerkung 100 Punkte!

    • Altstädter sagt:

      Ich fürchte, wenn ich versuche die Psyche Wiegands zu durchschauen, daß es Wiegand rein um die Schikane und um die Zerstörung der historischen Altstadt geht. Mir erschließt sich der Grund nicht, aber Wiegand scheint die hallische Altstadt abgrundtief zu hassen.

      • tom sagt:

        @Altstädter ich fürchte, dass man sich, wenn überhaupt, um Deine Psyche Gedanken machen muss! Ich kenne den Grund für die Schließung auch nicht und ja, es ist auch nicht zu 100% nachvollziehbar! Aber solchen Unsinn zu schreiben…sorry da man sich schon mal Gedanken um die eigene Psyche machen…viel Erfolg!

    • Daniela sagt:

      Ja, endlich wird dieser Schwachsinn auch mal in einem Artikel infrage gestellt. Zeit wirds, das Dichtmachen des Wochenmarkts hilft niemandem.

    • Achso sagt:

      Hier sind wir ausnahmsweise mal einer Meinung. Offene Märkte an der frischen Luft sind doch die bessere Lösung – so lange kein weihnachtsmarktartiges Gedrängel entsteht und so lange die Märkte keine Wildtiere verkaufen.

  3. Kritiker sagt:

    So ist es. Aber es gibt einen deutlichen Unterschied! Auf dem Wochenmarkt gibt es frische Luft und die Ansteckungsgefahrist deutlich geringer. Somit treibt man die letzten „Frischluftkäufer“ in die geschlossenen Läden. Man sieht mal wieder, dass so manch Politiker nicht nachdenkt.

    Jeglicher Aufenthalt im Freien, so lange es sich nicht um gedrängte Massen handelt, ist gesünder als gemeinsame Aufenthalte in geschlossenen Räumen.

    • Achso sagt:

      Ich kann mir das nur als Kurzschlussreaktion erklären, weil die Stadt Halle bereits den Weihnachtsmarkt abgesagt hat. Da hält man es dann irgendwie für „fair“ und „konsequent“, auch keine anderen Marktstände zu erlauben. Aber wie Du schon geschrieben hast, ist das sinnlos. Da hat sich Wiegand irgendwie verrannt.

      • UM sagt:

        Macht ja nix, im Supermarkt gibt es ähnliches..
        Nicht mehr nachvollziehbar, was hier gerade eben abläuft

      • Franz2 sagt:

        Ich unterstelle ihm jetzt – im Gegensatz zu Anderen – auch keine Böswilligkeit. Ich denke, es ist dieses Abwägen, weil dann Andere kommen und sagen „na aber wieso dürfen die und nicht wir …“ Klar, wenn alee sich brav anstellen unter freiem Himmel, ist das nicht so schlimm, wie ein voller Supermarkt.

  4. Mk sagt:

    Stehen halt ein paar mehr Leute in den Supermärkten in der Schlange vor Theke.

    Macht das Sinn?

  5. Hallenser sagt:

    … prinzipiell teile ich die Corona-Strategie des OB. Bei der richtig im Artikel gestellten Frage nach dem Unterschied zwischen Supermarkt bzw. dem Einkauf von Waren des täglichen Bedarfs und dem Wochenmarkt kann ich die Entscheidung nicht nachvollziehen. Hier gebietet es einer Nachbesserung auch zum Wohl der regionalen Händler.

  6. ???? sagt:

    Bei Rewe musste man heute wieder Schlange stehen bis ein Einkaufswagen frei wird. Entsprechend voll war es drinnen. Alle Kassen mit Stau. So weit es ging wurde von Allen auf Abstand geachtet, aber ich hätte meine Kartoffeln lieber auf dem Markt gekauft, wie bisher.-

  7. hallenser sagt:

    Da sind genau die Coronamaßnahmen, die es so schwer macht, die Einschränkungen zu akzeptieren. Auf den Märkten lassen sich die Abstände wesentlich besser einhalten, als in den Kaufhallen. Und manche Dinge, z.B. frischen Fisch gibt es leider nur noch auf den Märkten. Ansonsten 0815-Supermarkttiefkühltristesse.

    • Altstädter sagt:

      Korrekt. So ein Fischangebot wie Gutzeit auf dem Markt hat nicht eine einzige Kaufhalle. Und man kauft an der frischen Luft ein. Aber das ist diesem Wiegand völlig egal. Ihm geht es nur um die Schikane der Altstadt und ihrer Bewohner.

    • Michael Stuetzer sagt:

      Also bei EDEKA in der Pfännerhöhe gibt es auch noch frischen Fisch…

      • Mieheg sagt:

        Ja das gibt es auch frischen Fisch und gefühlt 5000 Menschen, die sowas wie Abstand nicht kennen und einem buchstäblich den Einkaufswagen in den Hintern schieben.

  8. COVIDIOT sagt:

    seit 87 Jahren fragt sich Deutschland, wie es 1933 möglich war, die Masse so zu manipulieren. 2020 seht ihr wie es geht!

    • west sagt:

      und wie damals werden nicht die schuld sein, die auf die strasse gehen und dagegen demonstrieren, sich als covidioten, coronaleugner oder sogar nazis bezeichnen lassen, sondern die, die blind wie die leminge den politikern folgen…

    • PalimPalim sagt:

      Wenn ich so ein BOCKMIST lese, frage ich mich, wie du es überhaupt geschafft hast schreiben zu lernen. Nimm die ein Geschichtsbuch (nicht GeschichtENbuch) und hole nach, was du versäumt hast…

    • Mieheg sagt:

      Jetzt kommt die Leier schon wieder. 🥱
      Jana aus Kassel lässt grüßen! 🙄

      Setzen…6!

    • tom sagt:

      @Covidiot, ja da hast Du völlig Recht…nicht mit Deinem Beitrag, aber mit Deinem Namen……

  9. Laufrad sagt:

    Wiegand als OB zu wählen war wohl nicht die optimale Wahl!
    Beim nächsten besser aufpassen-:)

  10. Fräänk sagt:

    Ein Politiker, und wenn er noch so klein ist, würde nie einen Fehler eingestehen und eine Entscheidung rückgängig machen.
    Klar würden ihn dann viele belächeln und trotzdem, er würde beweisen, dass er menschlich ist und Fehler macht. Fehler sind nicht dazu da sie zu kritisieren, sondern sie zu korrigieren.

  11. Lebkuchenmann sagt:

    Ohne Worte. Jetzt sind Rewe und Co. noch voller als vorher. Viel Spaß beim anstecken und beim Versuch Abstand zu halten. Aber gut. Abstand halten klappt ja im Supermarkt besser als auf dem Markt.

  12. Altstädter sagt:

    Frage an die Juristen unter uns: Gibt es eine rechtliche Möglichkeit, den Wiegand mittels eines Bürgerbegehrens seines Amtes zu entheben? Ich wäre mit meiner Stimme und meiner Unterschrift sofort dabei.

  13. Min sagt:

    Warum dicht machen einfach die Erlaubnis weg nehmen und nie wieder da hin stellen lassen damit die es mit bekommen

  14. Rob sagt:

    Und die großen verdienen wieder mehr. Die reichen werden immer reicher und die armen immer ärmer.! Juhu! Wer diesen Typen gewählt hat!

  15. Erna sagt:

    Aber die dönerläden, wo sich viele ihr Bier holen, davor dumm rumstehen und sich Die Welt schön saufen, das geht. Ich könnte kotzen

  16. Fadamo Fadamo sagt:

    Die kleinen Händler wollen und müssen auch überleben. Nicht nur Konzerne ,die mit Millionen Euro gefüttert werden.

  17. Wollmaus sagt:

    Es ist schlimm wie Irrational solche Entscheidungen getroffen werden . Alles willkürlich …an der frischen Luft . Auch Textilhändlern wurde vor dem Lockdown schon die Grundlage entzogen an der frischen Luft zu arbeiten . Ohne Ausgleich…Macht sich Herr Wiegand darüber auch mal Gedanken ?

  18. Wollmaus sagt:

    Ich nehme mal an , sie bekommen Sozialhilfe sonst würden sie nicht so einen unqualifizierten Mist von sich geben

  19. Wollmaus sagt:

    Das galt dem Kommentar zu Min….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.