Edeka-Center am Hermes Areal mit intelligenten Einkaufswagen

Das könnte Dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. fragenüberfragen sagt:

    ab wann?

  2. W. Molotow sagt:

    Mhm, das verleitet doch zu Tricksereien.

    Hab ich dann mal „aus Versehen” etwas nicht eingescannt, oder so…

    Naja, muß der Betreiber selber wissen.

  3. nub sagt:

    das wäre so praktisch wenn das auch andere Kaufhäuser in Halle übernehmen würden (wäre weniger stressig ohne hektisches ein- und ausräumen des Wagens)

    • W. Molotow sagt:

      Stressiger sind Oma und Opa, die unbedingt den letzten Cent suchen, um passend zu zahlen.

      Das da zehne dahinter stehen, die zügig fortkommen wollen, merken die da gar nicht.

      Stressig sind die Vögel, die drei Kaugummi und eine Cola mit Giro-Card und PIN bezahlen – halten genau so den ganzen Verkehr auf.

  4. farbspektrum sagt:

    Mir fehlt inm obigen Satz das „mitgebrachte“.
    „Beim Shoppen wird das Produkt direkt am Einkaufswagen eingescannt und in mitgebrachten Körben oder Taschen auf dem „Easy Shopper“ verstaut. “ (nw.de)
    Sonst wäre es nur die halbe Sache, wenn ich am Auto wieder umpacken muss.

  5. 10010110  sagt:

    Smartphones sind es ja schon; jetzt kommen wir an den Punkt, wo sogar Einkaufswagen intelligenter werden als die, die sie schieben. Bald machen die Marionetten nur noch das, was irgendwelche Computer ihnen sagen. Eine grandiose Zukunft steht uns da bevor. Erinnert mich an den Film Idiocracy.

    • farbspektrum sagt:

      Und stell dir vor, es gibt sogar Schreibmaschinen, die über einen Draht alles, was du auf deiner schreibst, durch einen Draht bis zu mir übertragen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.