Edeka-Center auf dem Mafa-Gelände bekommt auch intelligenten Einkaufswagen

Das könnte dich auch interessieren …

18 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Einmal mehr bedeutet „Digitalisierung“ nur die Abwälzung von Verantwortung von den Dienstleistern auf die Kunden unter dem Vorwand „smart“ zu sein.

    • Halle sagt:

      Du kannst doch weiterhin herkömmlich Deinen Einkauf tätigen.
      Aber dann bitte auch Deinem Nicknamen auf analog umstellen.

      • 10010110 sagt:

        Es geht ja nicht nur um den Einkauf, ich sehe das viel allgemeiner. Zum Beispiel wird mit der Ersetzung von Verkaufspersonal durch Automaten oder Smartphones etc. bei Verkehrsdienstleistern eben die Verantwortung für das Lösen der korrekten Fahrkarte auf die Fahrgäste abgewälzt. Und wer was falsch macht, wird noch bestraft.

        Ebenso wird der persönliche Umgang miteinander immer mehr verdrängt und bei Fragen gibt es niemanden mehr, der einem helfen kann. Man muss sich dann durch irgendwelche anonymen (digitalen) Formulare an irgendwelche gesichtslosen Kundendienste wenden, wo auch niemand was weiß. Spontane und unkomplizierte Lösungen für unkonventionelle Fragen/Probleme ist dann nicht mehr möglich.

        Und das zieht sich durch alle Bereiche des Lebens. Niemand ist mehr verantwortlich oder haftbar, außer der Verbraucher selbst.

        Versuche mal, eine Pfandflasche ohne Etikett in einer ach so smarten Kaufhalle loszuwerden.

  2. Kritiker sagt:

    In den Wagen einpacken, wieder an der Kasse alles auspacken, dann wieder in den Wagen einpacken und am Auto wieder alles auspacken, diesen Irrsinn ist ein Ende gesetzt!

    Hier wird einmal alles eingepackt und fertig! Und das Scannen funktioniert ohne Fehler!

    Ich fände die Variante mit RFID bzw. NFC noch eleganter, aber dann müssen die Produzenten ihre Verpackungen ändern, was diese sowieso mal machen sollten, aus der Sicht der Umwelt.

    Und zum Thema Personal, das klassische Beispiel der digitalen Entwicklung, weniger Personal an den Kassen, mehr Personal in der digitalen Betreuung des Systems. Aber dies gab es schon beim Telefon, erst wurde man von der Frau im Amt vermittelt, dann musste jeder selbst die Nummer wählen. Hat sich jemand darüber beschwert?

  3. TheDuke sagt:

    So ein MÜLL!
    Man kann die Einkaufswagen nur mit Deutschland-Card oder Handy-App benutzen. -> Kundenkontrolle jetzt schon während des Einkaufens.
    Warum man die Option „Einfach nur Einkaufen“ nicht anbietet ist fraglich.
    Die Einkaufswagen sind nicht rundumgeschlossen. Daher ist man quasi auf passende Einkaufstaschen angewiesen, die genau auf das Brett passen. Beim normalen Einkaufskorb passt nur einer drauf.
    Wir haben den Wagen einmal getestet nach Freischaltung an der Information. Beim zweiten Mal hat man uns die Freischaltung verweigert. Also ziehen wir wieder klassisch durch die Regale und BOYKONTIEREN diesen.

    • Halle sagt:

      Uh da wird sich EDEKA aber ärgern wenn Du diesen Wagen Boykottierst.
      Gehst ja trotzdem dort einkaufen.
      Merkste was?

      • TheDuke sagt:

        Ja, ich merke, dass ich der Überwachungsindustrie einmal mehr aus dem Weg gehen kann.
        Einkaufen kann ich ja trotzdem dort. Damit habe ich kein Problem.

        • TheNukem sagt:

          Und du bezahlst alles in bar? Immer? Und dein Smartphone ist immer im Flugmodus? Mikrofone aus? Himmel. Wir Deutschen tun uns so unfassbar schwer mit Veränderungen und Digitalisierung…

          Ich kaufe mit diesen Wagen seit der Einführung ein. Und (oh weh) ich bezahle sogar mit der App mit meiner Kreditkarte (oh weh oh weh). Und es ist so wundervoll einfach und schnell. <3

          • 10010110 sagt:

            Das gute an Dummen ist, dass sie nicht merken, wie dumm sie sind.

          • TheDuke sagt:

            Mein Smartphone habe ich nach besten Wissen und Gewissen abgesichert (u.a. kein googleServices; i.d.R. nur OpenSource-Software.).
            Leider, ich kaufe nicht nur Bar ein. Aber ich könnte, wenn ich wollte,damit der Einkauf anonym ist.
            !!Dies Wahl habe ich mit EasyShopper aber nicht mehr!!

    • Sachverstand sagt:

      Was meinst wohl, warum die „Alltagsdigitalisierung“ Otto Normalverbraucher mit allerlei Schabernack, aktuell noch kein Zwang, nahegebracht wird? Allein der ganze Kartenkrimskrams, alles nur wegen Was, welche Menge, zu welchem Finanzaufwand wird von Karteninhaber XYZ erworben. Es geht bei der Thematik einzig nur um Kontrolle, Manipulation und Überwachung. Der „Olle Minister“ hätte heute seine Freude, wie das Volk brav mitspielt, sich einer „Selbstverglasung“ unterzieht und sich selber versklavt. George Orwell, „1980“, lässt grüßen!

    • Sachverstand sagt:

      Korrektur: „1984“

  4. Halle sagt:

    Ich finde es super.
    Mit der dazugehörigen App brauch ich nicht mal zur Kasse sondern bezahle gleich per Handy.

    • 10010110 sagt:

      Wie dumm kann der Mensch eigentlich noch werden? 🙄

      • DerNukem sagt:

        #AluHutIncoming

        Ja, dir geht es um Daten. „Dann wissen „die da oben“ ja, wann ich was wie oft kaufe“. Und das interessiert nochmal wen genau? Ja. Die Werbeindustrie. Und was kümmert es dich, ob jemand weiß, wie oft du welches Produkt kaufst? Ich verstehe deine Dummheit (hihi, ich spiele den Ball zurück) nicht. Was genau ist dein Problem mit derartigem Fortschritt?

        • Nobody sagt:

          Morgen steigen Deine Krankenversicherungsbeiträge weil Du im Durchschnitt 3 Tüten Chips pro Woche kaufst, die Lebensversicherung kostet Dich 25% Risikoaufschlag, Dein Vermieter erhöht Deine Miete weil Du Dir ja bisher 3 Kurzurlaube pro Jahr leisten konntest und die Ökofaschisten legen Dein Auto für 2 Wochen still weil eine automatische Beweitungssoftware deinen Benzinverbrauch pro Monat um 0,48l/100km zu hoch findet.
          Aber ne, klar. Was interessiert die Datenkranken schon welches Produkt Du kaufst. Nur weiter. Hinein in die strahlende Zukunft von 1984.

        • 10010110 sagt:

          Die Punkte, die Nobody eben schon korrekt beschrieb, sind eine extreme Form der Nudge-Theorie, bei der es allerdings nicht um das Wohl des Individuums geht, sondern um den ökonomischen Nutzen für irgendwelche Konzerne. Wenn du dich so fremdsteuern lassen willst, ohne es zu merken (oder sogar noch zu denken, dass das deine persönliche „Freiheit“ ist), dann tu dir keinen Zwang an.

          Abgesehen davon ist dieser „Fortschritt“ allerdings auch mit einem Kulturwandel verbunden, den ich nicht gutheiße. Alles wird immer beliebiger und belangloser und niemand interessiert sich mehr für irgendwen oder irgendwas, Hauptsache bequem und nicht zu viel denken.

        • Sachverstand sagt:

          Das allein dadurch von Interessenten abrufbare Wissen über Geldflüsse z.B. nicht Vergessen! Allein dieser Fakt ist für diverse Kreise (Politik, Wirtschaft, Finanzwesen) von so hoher Bedeutung hinsichtlich des Vorantreibens der Abschaffung von Bargeld. Internetbanking ist sicher, sicher doch. Zitronenfalter falten Zitronen, sicher doch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.