„Eine Schande, dass das nicht passiert“: Linke in Halle sind für einen harten und solidarischen Lockdown – Betriebe dicht machen

Das könnte dich auch interessieren …

44 Antworten

  1. Gebildeter Mensch sagt:

    Im Kern hat die Linke recht. Wenn alle solidarisch mitmachen würden hätten wir jetzt nicht eine so lange Hängepartie.

    • totgespart sagt:

      Du meinst weil alle vorher schon so solidarisch waren?

      Die gespielte Menschlichkeit und das Solidaritätsgequatsche sind Erfindungen der Marketingabteilungen, um das miserable Gesundheitssystem noch irgendwie durchzubringen.

  2. Peter sagt:

    „[…] oder nicht lebensnotwendige Betriebe bei voller Lohnfortzahlung schließen.“

    Nicht immer nur reden liebe Linke. Wenn ihr das als tragfähiges Geschäftsmodell erachtet, was hindert euch daran eine Firma zu gründen und alle Arbeitnehmer bei voller Lohnfortzahlung anzustellen. Diese Firma bräuchte dann noch nicht mal kostenspielige Büros oder Fabrikhallen. Da spart man man dann richtig Fixkosten.

    • Systemrelavnz sagt:

      Du meinst private Geldmaschinen und private Unternehmungen wie in Stuttgart mit der Geldmaschine Querdenker? Oder Shirt Verkauf mit Ware aus Asien, die vor Ort in Halle bedruckt wird und an alle ungebildeten verkauft werden, die einem abgebrochenen Schreihalz auf dem Markt hinterherlaufen, wie die Ratten ihren Rattenfänger. Ja, kann man machen und reich werden.

    • Uppercrust sagt:

      Die Linke hat ja als SED viel Erfahrung mit dem Lockdown, hat Sie immerhin von 1961 – 1989 mit einem ganzen Vasallenstaat gemacht. Danach waren ALLE pleite und die jährliche Grippewelle gab’s trotzdem ….. Das sollte uns zu Denken geben!

  3. Andreas sagt:

    Hab ihr den Verstand komplett verloren oder ist der Kommentar satirisch gemeint???

  4. 10010110 sagt:

    „solidarisch“ ist so ein linkes generisches Platzhalterwort, das einfach in jede Aussage willkürlich eingefügt wird, egal in welchem Kontext. 🙄

    Abgesehen davon bleibt man mit solchen sinnlosen Pressemitteilungen mit unrealistischen Forderungen zwar vielleicht im Gespräch, sorgt aber nicht für Verständnis, sondern nur für Augenrollen.

  5. Systemrelavnz sagt:

    So sympathisch die LINKE auch ist, so realitätsfremd sind einzelne Mitglieder auch. Viele Berufe erfordern den bundesweiten Einsatz damit systemrelevante Infrastruktur funktioniert und wir nicht auf einmal ohne Strom, Wasser oder Telekommunikation dastehen. Aber das wird oft vergessen. Noch problematischer sind Städte wie Chemnitz (Karl-Marx-Stadt), wo auch Imbisse schließen mussten. In der Politik macht sich kein Politiker Gedanken wie sich Menschen, die in systemrelevanten Berufen die Infrastruktur und Lebensmittelversorgung unseres Landes aufrechterhalten, ernähren sollen. Keine Lagermögklichkeiten bei ständig wechselnden Einsatzorten, keine Kühlschränke in Hotels und am Ende bleiben nur Supermärkte als Quelle der Ernährung. An Sonntagen und Feiertagen gibt es nichts zu essen. Und die Nutznießer dieser Politik sind die Rattenfänger und Schreihälse der AfD, Querdenker und abgebrochene Populisten, die sich mit einer Horde ungebildeter Hartz4 Empfänger auf dem Markt stellen und hauptberuflich T-Shirts und Aufkleber mit rassistischen Sprüchen im Internet verkaufen.

    • Alt-Hallenser Alt-Hallenser sagt:

      +So sympathisch die LINKE auch ist, so realitätsfremd sind einzelne Mitglieder auch.+
      Diese und die anderen mir nicht mehr sympathischen linken Parteien sind in ihrer Gesamtheit REALITÄTSFERN: Die leben in einer ihr eigenen intellektuellen Blase.
      +Viele Berufe erfordern den bundesweiten Einsatz damit systemrelevante Infrastruktur funktioniert und wir nicht auf einmal ohne Strom, Wasser oder Telekommunikation dastehen+ Du kannst schon davon ausgehen, daß diese Herrschaften schon Pandemiepläne seit ,,Urzeiten in den Schubladen hatten, bevor je ein Virus auf der Erde entstand.

    • linker sittenverfall sagt:

      an denen ist nichts sympathisch. und solidarisch sind die auch nicht. die stecken sich die taschen voll und wollen fette pöstchen im bösen system einnehmen und noch mehr kassieren.

      die hallischen linken kannste alle vergessen. nicht eine/r die/der was taugt.

  6. Silke sagt:

    Das kann nur einer sagen, der nicht für sein Geld arbeiten muss.

  7. JS sagt:

    Aha. Aber die „Wildcats“ von Herrn Meerheim fahren doch auch durch die ganze Republik.
    Soll er doch als Arbeitgeber mit gutem Beispiel voran gehen.

    • Wild Wild ... Waste sagt:

      Gabs da nicht mal eine Anfrage von Hr. Anwalt Minker, ob das eine Interessenkollision wäre: OberFinanzfritze der Stadt und gleichzeitig Vorsteherdrüse bei den „Wildkatzen“? Wie isn die ausjegangen?

  8. Dr.Klarsicht sagt:

    Die Linken !!!
    Wer sonst,außer die SED,kommt mit solchen Forderungen um die Ecke !!!

    Eine Farce was hier passiert in diesem Land !

  9. Pepe sagt:

    Wenn die LINKE die Zeche zahlt bleiben wir gerne daheim.

  10. JEB sagt:

    Ein Land endgültig wirtschaftlich an die Wand zufahren, darin hat die LinkeVorgängerin auch ohne Corona ja beste Erfahrungen. Offensichtlich will sie weitermachen. Aber mittlerweile reichen da schon Merkel & Co auch alleine.

  11. Oh,mein Gott. sagt:

    Das melde ich , IM Erika !

  12. Eibacke sagt:

    Ich verstehe die Aufregung nicht? Die haben doch recht. Ich darf mich privat mit nur einen Haushalt treffen. Auf Arbeit jedoch bin ich mit über 20 anderen Haushalten konfrontiert. Wenn sich jetzt jeder meiner Kolleg*innen an die Regelung hält, bin ich indirekt noch mit weiteren 25 Haushalten konfrontiert. Da kannst du dir die Maßnahme auch schenken. Eibacke

  13. Sofia sagt:

    Hart UND solidarisch passt nicht zusammen! Welch ein Blödsinn 🙁

    • Gottseidank! sagt:

      Bei den Linken passt das! Die träumen immer noch von „Refollutzzzionnn“! Nur schreiben können die das nicht mehr! Und machen, ja …. zum Glück …. auch nicht mehr!

  14. Lotte sagt:

    Schließe mich Pepe an. Wenn mir die Regierung mein volles Gehalt zahlt bleibe ich gerne daheim und brauche mir keine Gedanken darüber zu machen wie ich im Moment meine Miete, Essen, Strom, Rechnungen etc. bezahle.
    Allein schon diese dumme Regel mit einem Kontakt. Oma besucht ihr Kinder und Enkel und Opa bleibt daheim aber das Oma auch wieder zu Opa heim geht öh ja nee ist klar. Die Politik glaubt wirklich die könnten die Pandemie aufhalten. Ha ha.

  15. Fadamo Fadamo sagt:

    Die Kommunisten haben die DDR kaputt gemacht und jetzt wollen sie mit Hilfe der anderen Altparteien ganz Deutschland zerstören ?

    • Leser sagt:

      Der Neoliberalismus und Privatisierungswahn verbunden mit Profitgier und Gewinnmaximierung hat die öffentliche Daseinsvorsorge zum großen Teil zerstört. Es kann nicht Aufgabe eines Krankenhaus sein, Gewinnmaximierung für Aktionäre zu erzielen oder Kapital aus den Kliniken zu ziehen.

    • Kommunist sagt:

      Hast du überhaupt in der DDR gelebt? Kennst du die DDR überhaupt? Also lass deine doofen Kommentare. Wir hatten in der DDR ein super Bildungsprogramm. Man schaue sich nur die verblödete Elite heute an Die ohne Schulabschluss einen Beruf finden wollen. Am besten man schaut sich auf dem Markt um wenn ein verblödeter Mensch wieder seinen RECHTEN Müll über den Markt schreien muss.

  16. _Och Nö sagt:

    Es ist nichts daran solidarisch alle Firmen pleite gehen zu lassen und die Leute mit Novemberhilfen zurückzulassen, die im Januar irgendwann ausgezahlt werden. (und dann auch noch nur für Betriebskosten, nicht für den privaten Gebrauch!)

    Können sie gerne fordern, aber dann auch bitte aus eigener Tasche die Betriebe aufrecht erhalten!

    Es müssen vernünftige Kozepte her, nichts weiter! Ewig jedenfalls kann der Lockdown nicht weitergehen! Mal davon ab von den Leuten, die vergessen werden: Psychisch Kranke (dank Lockdown), Suizide (dank zerstörten Geschäften oder Arbeit), Suchtrückfällige usw. usw.

    Es muss vorwärts gehen! Mit Aufenmaß ja, aber ewig kann das so keiner durchhalten!

  17. Beerhunter sagt:

    Mit dem Bildungswesen geb ich dir Recht! Die Kinder der linken lehren heute an Schulen! Wohin das führt sieht man grad! Die Kinder derer die noch handwerkliche Berufe lernten, kämpfen heute ums wirtschaftliche Überleben! Nicht alle sind Nazis!

  18. k.hädicke sagt:

    liebe Linke, im grunde mag ich Euch, aber diese äußerung ist peinlich. liest das nicht jmd wenigstens mal quer, was da auf die schnelle als quotenoppositionsäußerung rausgehauen wurde?!
    bitte lieber keine alibiempörung als so eine peinlichkeit!

  19. PaulB. sagt:

    was regt ihr euch auf, ihr habt doch eine Kommunistin zur Kanzlerin gemacht (wer Mitte der 80er Jahre mit Mitte 20 an einer Ostdeutschen Universität den Doktorgrad erworben hat und FDJ-Sektretärin für Agitation und Propaganda war, WAR ROT = KOMMUNIST) welche ja von weiteren Kommunisten im Land unterstützt wird wie Haseloff usw. der Sozialismus ist doch schon lange auf dem Vormarsch begünstigt durch das Geld der KP China, aber es will ja niemend sehen und wahr haben, auch sind die großen Konzerne in ihrem dasein staatssolzialistisch geprägt, wenn es keiner mitbekommen hat einfach mal auf der Internetseite des World Economic Forum https://www.weforum.org/ nachlesen, da steht alles, was Reiche mit Armen vorhaben und die Handlanger der Politik setzen es um

    • Ach nee sagt:

      Und Du erwartest jetzt, dass sich irgendjemand für Dein ganz persönliches Elend interessiert?!? Wobei Du Dich doch ganz offensichtlich, ob dieser gequirlten Sch… die Du schreibst, für keinen Deiner Mitmenschen interessierst?

  20. kritiker sagt:

    Scheiß Arbeit es reicht, wenn die Gelddrucker noch arbeiten. Ironie off.

    Die Linken wollen jetzt nicht nur nichtvorhandenes Geld verschenken, sondern auch nur noch drucken und nicht erwirtschaften.

    Die haben wirklich keinen Plan vom Wirtschaften. Das die in einigen BL mitregieren wundert mich wirklich. Das ist ja Inkompetenz in Reinkultur.

    Übrigens muss der Impfstoff auch produziert werden, in deutschland. schon lustig, wenn man das Personal von Biontek nach Hause schickt.

    • xxx sagt:

      „Die Linken wollen jetzt nicht nur nichtvorhandenes Geld verschenken, sondern auch nur noch drucken und nicht erwirtschaften.“

      Was meinste denn, was die EZB gerade macht?

  21. Zge sagt:

    Die Linken wollen wohl jetzt den Kapitalismus abschaffen, das wäre ja zu schön, aber leider gibt’s ja massenhaft Geld deshalb wird das nicht klappen.

  22. Tim Buktu sagt:

    Schade, dass auch die Linke vom Coronavirus befallen ist. Es schlägt halt doch aufs Gehirn durch. Im Juni gibt es ein böses Erwachen.

  23. Hateu sagt:

    Finde ich gut , die Betriebe dicht zu machen . Mein Betriebsleiter hat mir auch schon angeboten , die Drehbank , an der ich Kleinteile herstelle, nach Hause um zu setzen . Ich muss nur sehen wo ich den Drehstrom her bekomme, für die Drehbank. Dann brauche ich auch nicht mehr aus meiner Wohnung. Essen und Trinken lasse ich mir ins Haus bringen. Die angefertigten Teile schicke ich per Post, oder besser mit einer Brieftaube – ist sehr umweltfreundlich !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.