Fahrbahn wird erneuert: B100 ab Montag eine Baustelle

Das könnte dich auch interessieren …

20 Antworten

  1. Ich bin etwas verwundert sagt:

    Warum wurde das nicht gleich letztes Jahr mit erledigt, als da auch schon zwei Wochen Richtung Halle gesperrt war? Wer plant sowas?

  2. Kampfradler9 sagt:

    Mal sehen, wieviel Autodeppen da wieder langfahren und jammern, weil es sich staut.

  3. Hazel sagt:

    Da fällt einem nix mehr ein…….ohne Worte. Es gibt in Halle immer noch zu wenig Baustellen….LOL

  4. Echt jetzt sagt:

    Das ist nicht war oder??!! Wer plant das den? Die sollen erstmal mit den Baustellen fertig werden die es gerade in und um Halle gibt. Und nicht ständig neue auf machen. Ein Schulkind könnte das besser Organisieren das die jenigen die es jetzt tun. Wir hatten doch genug Lockdown’s da war Zeit genug zum Bauen.

    • Malte sagt:

      Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt

    • GenauSo sagt:

      Genau so ist es. Es wäre natürlich viel Klüger, das Ende andere Baustellen abzuwarten um dann den Engpass an einer anderen Stelle neu zu schaffen anstatt den verlangsamten Verkehrsfluss für umfangreiche Arbeiten zu nutzen. Das wissen diese unfähigen „Planer“ bestimmt nicht. Gut, dass es hier aufgedeckt wurde.

  5. 🤔 sagt:

    Ich frage mich ernsthaft, wo die Leute herkommen, die auf den ganzen Baustellen arbeiten sollen 🤔

  6. Ohje sagt:

    Nur ! 7 Tage, na nun überschlagt euch nicht gleich. Warum geht’s nicht schneller? Ach so, ihr habt die billigste Firma genommen, na dann ist es ja kein Wunder.

  7. Neer sagt:

    Muss denn so eine Nebenstraßen erneuert werden?

  8. Dm sagt:

    Warum in Gottes Namen macht ihr nicht erst einmal die angefangenen Baustellen fertig bevor ihr neue Baustellen in Angriff nehmt. Seid ihr denn größenwahnsinnig geworden oder habt ihr den Überblick völlig verloren und wißt nicht mehr was ihr tut.

  9. Däü sagt:

    Auf so einer vielbefahrenen Straße sollte man nicht länger als 1 Woche einplanen, alles andere bezeichne ich als Sabotage. Und dafür müssen Köpfe rollen.

  10. Soöl sagt:

    Versteht ihr die Ironie nicht? 8 Tage für so einen Abschnitt sind eindeutig zu lange. Da muss Tag und Nacht gearbeitet werden unter Flutlicht. Aber nein, billig muss es sein und 2 Arbeiter dürfen da nur arbeiten mehr nicht.

  11. Jumper sagt:

    Mich wundert nicht mehr. Höhe Peißen entsteht schon seit Monaten Mittags ein Rückstau bis teilweise Hohenturm, weil scheinbar die Ampelphasen geändert wurden. Dann kommt es gleich fließend zur Verzögerung durch die Einspurigen Bauarbeiten direkt am Peißen Center, wegen der Reparatur der Unterführung. Jetzt dann noch mal einspurig direkt nach der Europachaussee – wird immer geiler.
    Aktuell fahr ich immer rechts zu dieser Strecke über Niemberg, Plössnitz, Baschwitz bis Zöberitz – wobei seit letzter Woche vor allem im letzten Nest der Verkehr schon zunimmt.
    Man könnte ja alternativ über Oppin hinten in die Frohe Zukunft einfahren – doch Durchfahrt Oppin ist ja auch gesperrt…

    • Sagi sagt:

      Oder – und jetzt versuch wenigstens, das irgendwie nachzuvollziehen – man verzichtet auf die Fahrt mit dem eigenen Auto. Das hätte schon allein den Vorteil, dass man sich nicht noch größere Umwege durch noch kleinere Dörfer suchen muss, nur weil es mal ein paar Tage ein kurzes Stück einspurig wird.

      Es hätte noch viele andere Vorteile, aber vielleicht ist das schon Anreiz genug.

  12. IK sagt:

    Hat „Sagi“ keine Freunde? Du solltest Dir eine Arbeit suchen. Empfehlenswert wäre auch ein Duden (Rechtschreibung ) ist nicht Deine Stärke.
    „Wir bauen auf und reißen nieder, wir haben Arbeit immer wieder“

  13. Abseits sagt:

    Bei den schlechten Straßen in und um Halle wird viel zu wenig gebaut… schön das was getan wird.

  14. Olti sagt:

    Langwierig betrachtet wären die ganzen Baustellen in und um Halle nicht so schlimm wenn es ein schlüssiges Verkehrskonzept geben würde um den (notwendigen) (Fern-)Verkehr aus Halle fernzuhalten.Nahrungsmittel kommen nun mal nicht per W-Lan in die Geschäfte.Liebe Kritiker,kommt mir bitte wieder nicht mit dem vermeidbaren PKW-Verkehr.Sollten in Halle z.Bsp. am Riebeckplatz Fledermäuse irgendeiner Art entdeckt würden,hätten wir schon mehrere vernünftig nutzbare Umgehungsstrassen…

  15. Fnex sagt:

    Die Hallenser haben jetzt genug von Baustellen, die ewig offen gehalten werden und wo weinig gearbeitet wird wie in Kreisel an der Heide im Norden. Der Bürgermeister wundert sich, aber erst als er vor Ort ist, so wenig kennt er seine Stadt. Aber das gleiche gilt auch für die Politiker die die Baustellen planen. Die haben schon lange den Beruf zur Realität verloren und tun nichts für ihre Bürger, gar nichts was Fad Tempi des Straßenbaus angeht. Da wird gebummelt und Firmen ausgewählt, die billig sind und ewig brauchen. Skandal und dann wundern sie sich über die Reaktionen. Und warum sieht man da oft nur 3 Leute arbeiten wenn überhaupt siehe am knoten? Weil sie gar nicht mehr Leute haben, überall sind nur so wenig am tun, deshalb dauerts so lange, anstatt erst mal eine Baustelle abzuarbeiten. Ne da wird gespart. Bing muss es sein, die Autofahrer können doch warten. Dienst am Bürger ist das nicht. Sabotage. Und der vorher muss immer mehr bezahlen, opfert seine Freizeit, steht im Stau, versucht Benzin, vertraut die Umwelt usw. Aber die Baubehörde tut so als ginge die das nichts an. Da muss erst der Bürgermeister sich das ansehen obwohl die Bürger und die Arbeiter längst Bescheid gesagt haben taten die Verantwortlichen einfach nichts und ließen die Sperrung weiter zu. Was sind da nur für Leute im Amt? Herr Wiegand wo bist du? Hilf uns und ändere das ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.