Fahrkartenautomat in Büschdorf zerstört

23 Antworten

  1. He sagt:

    Wie oft denn noch und dann ab auf die Autobahn, da nützen auch keine Tipps, vielleicht bringt man so einen Automaten in der Bahn selber an, da ist er immer unter Kontrolle und man bekommt Fahrscheine

  2. Tke sagt:

    Ich dachte der Fahrscheinautomat war im Autohaus?

  3. BW sagt:

    „….. Umfangreiche Spuren gesichert..“🤦‍♂️🤦‍♂️Dann macht sie doch endlich fest!!! Dieses teils ausländisch kriminelle Potential, egal wo. Und die Mutti sitzt immer noch vor dm, Schäfers..etc und darf nicht vertrieben werden. Wie krank, die Ratten gehören nach Hause geschickt

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Aha, du weißt offenbar mehr. Bist du Zeuge? Oder einfach nur Nazi?

      Übrigens, die Automatenbomber-Bande aus der Südstadt hießen Florian, Frank, Dennis https://dubisthalle.de/automatensprengungen-angeklagte-gestehen-geld-fuer-drogen

      • Flutschi sagt:

        BW wird das wahrscheinlich nicht begreifen. Er denkt einfach viel an seine Mutti, die vor diesen Geschäften rumlungert. 🤣🤣🤣

        • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

          Man hatte ja vor nicht langer Zeit mal wieder davon gehört
          das die ehem. DDR ein Unrechtsstaat gewesen sein soll.

          Mag sein. Ich hab die Zeiten nicht erlebt.
          Befand mich auf der westlichen Seite jenseits der Mauer.

          Wenn dem so gewesen ist dann sollte man sich
          jedoch auch einmal fragen was sich daran geändert hat.

          Ich vermute nicht allzu viel.

          „Damals durften wir nicht reisen und heute können wir nicht reisen“

          Ist logisch. Wie auch ohne Geld?

          Da beginnt es schon mit den Parallelen zum SED Regime!

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Das ist lediglich ein Sachschaden und einige Talers an Bargeld.

      So etwas bringt mich seit Juli 2020 zum lachen. Ist doch cool.

      Du würdest es auch cool finden wenn Dich die Stadt erst einmal
      um 1.500 € betrogen hat und Du 6 Monate lang den Abfall aus
      den Containern futtern musstest weil jeden Monat 150€ fehlten!

      Inzwischen wurde zumindest ab Januar korrekt ausgezahlt.
      Das ändert jedoch nix an dem Betrug von 1.500 €

      • Flutschi sagt:

        Dein Nick passt dann aber nicht zu deinem Kommentar. Aus dem Kommentar schließe ich, dass dem Fuchs das Fell über die Ohren gezogen wurde. 🤷‍♂️

        • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

          Das passt schon wenn die Gegenseite asoziale Füchse sind!

        • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

          In Kommunen in den asoziale Füchse in den
          Stadtverwaltungen am Schreibtisch sitzen
          kann meinetwegen jeden Tag so eine Kiste explodieren

        • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

          Hast aber recht. Muss was neues einfallen lassen… 😉

        • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

          Wenn man von Westfalen nach Sachsen-Anhalt abwandert
          dann kann so eine Entscheidung viele Gründe haben.

          Das können politische und soziale Gründe sein,
          Verblödung des Westens, Zuflucht im „Osten“ etc. etc. etc.

          Jedoch auch skrupellose asoziale Füchse in den
          westdeutschen Stadtverwaltungen die Provisionen
          erhalten für jeden Kunden dem sie Leistungen kürzen
          oder denjenigen im Idealfall schön brav an einen
          Arbeitgeber vermittelt bekommen. ARGE nennt man die Mafia

          Die Sache mit den Provisionen weiß
          ich von Mitarbeitern des Amtsgerichts.

          Da werden dann auch schon mal 30 Bewerbungen pro Monat angeordnet und wenn man die nicht schafft werden die
          finanziellen Leistungen gekürzt – und kommt man mit
          einem ärztlichen Attest dann wird behauptet das diese
          vom Hausarzt absichtlich rechtswidrig erstellt wurden.

          Sich zu wehren kann man versuchen aber vergeblich.

          Kein Staatsanwalt traut sich einen Mitarbeiter
          der Stadtverwaltung ins Visier zu nehmen.

          So wurden dann im Umkreis von 100 km
          u.a. bis nach Hagen und Dortmund zumindest
          28 Bewerbungen erzielt und das trotz ärztlichen
          Attests aufgrund von Gehbehinderung!

          Tja, zu Leistungskürzungen kam es nicht
          sondern zum kompletten Wechsel in
          die endgültige Grunbdsicherung.

          Man nennt so etwas auch moderne Slaventreiberei!

          • Flutschi sagt:

            Ach wärst du doch in Düsseldorf geblieben… 🥳🥳🥳
            Gibt hier schon genügend sogenannte Vielschreiber, die die Behörden mit ihrem Müll belästigen. Wohlwollende Bescheide würde ich dann auch nicht erwarten. 😴😴😴

        • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

          …diese Mafia gibt es offensichtlich auch in der Grundsicherung

          Die lassen einen lediglich nicht erst laufen.
          Wozu auch? Immerhin ist derjenige bereits kaputt.

          Die behalten einfach mal eben finanzielle Mittel ein.
          Behaupten Dinge die völlig absurd sind und
          lassen dann anschließend den Leistungsempfänger
          6 Monate lang von knapp 300 € (über)leben.

          Kann man sich auch gegen wehren aber auch vergeblich.

          Das gleiche Spiel wie im Westen!

          Die besitzen die Lizenz zum betrügen!

        • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

          Im Idealfall besitzt man Belege die beweisen das
          man sehr wohl im Recht ist und betrogen wurde.
          Am besten noch Steuerbescheide die es belegen.
          Alles vorhanden und alles parat aber bleibt eine Frage:
          Wenn sich schon kein Staatsanwalt traut
          weshalb sollte sich ein Richter trauen ??
          Mal davon abgesehen sind die Hürden recht hoch um
          überhaupt erst Klage einzureichen denn man wird
          bereits im Vorfeld mit etlichen Prozesskosten bombardiert.
          Im Grunde belegt das ganze bloß eines:
          In diesem Staat wird Betrug durch staatliche Behörden geschützt!
          Insbesondere durch enorm hohe Barrikaden bei einem Prozess!
          Natürlich finanzielle Barrikaden weil ja Leistungsempfänger
          so unheimlich viel Knete besitzen, und wenn sie dann beim
          Klettern ausrutschen und auf die Schnauze fallen dann
          kann man ihnen auch noch das letzte Hemd ausziehen!

          • Relax sagt:

            Enorm hohe Hürden? Ich bekomme einen Widerspruchsbescheid und kann Klage einreichen. Steht auf dem Bescheid sogar drauf. ich muss ihn nur zu Ende lesen und dann auch die Rechtsmittelbelehrung. Seit wann muss ein Sozialhilfeempfänger beim Sozialgericht bezahlen? Und was hat das mit dem Thema hier zu tun?

          • Itzig sagt:

            Sozialfuchs…: Deine Kommentare haben einen aufklärenden Charakter. Einige wenige Korrekturen sind angebracht, aber gut – du hast in vielem recht !

          • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

            So einfach ist das nicht. Erst einmal wirst 6 Monate lang legal beschissen. Dann bist schon so gut wie ausgepowert. Sowohl finanziell als auch nervlich bist schon ausgesaugt. Die Prozesskostenhilfe kann man beantragen. Ist richtig aber ob sie bewilligt wird steht auf einem anderen Blatt und diese decken noch lange nicht die Rechtskosten der Gegenseite ab.

          • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

            Was das mit dem Thema zu tun hat? Ganz einfach: So wie die Kommune den Bürgern das Geld aus den Taschen zieht, so ziehen manche Bürger eben der Kommune das Geld aus dem Automaten.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      …und weißt was so richtig an das SED Regime erinnert?
      Die Verwaltungsbehörden dürfen betrügen wie sie lustig sind!
      Mach so etwas mal als Bürger. Dann wirst sofort angeklagt!

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Fazit: Im Grunde keine schlechte Idee mit den Automaten
      Erfordert jedoch viel Geschick, Erfahrung und Mut!
      Sonst sprengt man sich selbst dabei in die Luft.
      Das hatten wir ja auch schon zu lesen bekommen.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Die Stadtverwaltung ist doch selbst schuld daran!
      Die sind es doch die uns das Spiel „Wer betrügt wen“ beibringen!
      Die Jungs holen es sich eben wieder zurück – mit „bumm bumm“

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Ich bin ja garantiert kein Einzelfall
      Wenn die Kommune mal wieder ihre Bürger betuppt
      müsst mal darauf achten was oben links steht:
      „STADT HALLE (SAALE) DER OBERBÜRGERMEISTER“
      Da beginnt man nachzudenken…
      In dessen Namen werden mal wieder die Bürger betuppt.
      Also, wenn in meinem Namen ständig jemand die Bürger
      betuppen würde dann würde ich denjenigen hochkantig hinauswerfen!
      So etwas passiert allerdings nicht. Anscheinend ist ihm das völlig egal.

  4. johann sagt:

    naja noch n paar und dann endet es wie beim letzten mal. xD

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      So manche Wiederbeschaffungsmaßnahmen erfordern auch ihre Opfer

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Das ist wie bei den Gerichtsvollziehern
      Die haben auch einen gefährlichen Job
      So manchen hat es auch schon erwischt

      • Relax sagt:

        Können Sie mal erklären, was diese Straftat mit Ihren Erlebnissen mit dem Sozialstaat zu tun haben? Sie sind ja dermaßen verbittert, dass Sie aber auch alles auf Ihre persönliche Situation beziehen, Zusammenhänge basteln, wo es einfach keine gibt. Irgendwie können Sie einem leid tun. Dann noch der Nickname in Verbindung mit Ihren Kommentaren. Läßt irgendwie den Schluss zu, dass Sie ziemlich einsam sind und hier erklären wollen, was Sie doch großes gegen den „Unrechtsstaat“ unternehmen, weil Ihnen zu Hause wohl keiner mehr zuhört.

  5. ???? sagt:

    Im Beitrag stand nichts von Sprengung, das hätte sicher auch jemand gehört. Mittels einer unbekannten Substanz zerstört . . .
    @Sozialfuchs gegen Mafia:
    Sie beginnen damit, keine Ahnung von der DDR zu haben. Dabei hätte es bleiben können. Wenden Sie sich an VdK und machen eine Psychotherapie. Das könnte einiges in die Spur bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.