Für 250.000 Euro: Finanzausschuss verkauft Grundstück in Halle-Neustadt an Islamisches Kulturcenter IKC

Das könnte dich auch interessieren …

87 Antworten

  1. Brutzler sagt:

    Ich rieche Hirschbraten.
    🤣

  2. Der hallenser sagt:

    Warum?????

  3. Ein besorgter Bürger sagt:

    Schweinerei das so was erlaubt wird. Sie können bei sich erwerben und bauen was sie wollen, aber bitte nicht unser Land verschanden.

  4. Emmi sagt:

    Ich finde der Verkauf hat ein Geschmäckle. Vorzugspreis? Was sagt der Landesrechnungshof dazu

  5. Samuel Levy sagt:

    Gratulation! Endlich bekommt Halle-Neustadt einen angemessenen Moscheeneubau. Dies war längst überfällig.

  6. ich halt sagt:

    Im Stadtteil Heide-Süd gibt es doch auch freie Grundstücke,………

  7. Beerhunter sagt:

    Glatt n Schnäppchen für den Verein 😉😇 Bei den Grundstückspreisen😉😇gibt’s da auch Fördermittel aus der Fluthilfe 😉😉🙈🙈

  8. *brat* sagt:

    Moslems sind die neuen Juden, habe ich gehört. Und du bewunderst doch die Juden und ihre über 70jährige Geschichte.
    🤣

    • Alt-Hallenser sagt:

      Übrigens, die halleschen Juden haben ja in der absoluten Nähe des GRÜNEN-/ LINKE-vierteln ihre Synagoge stehen. Spätestens seit dem 09. Oktober 2019 weiss man das. LEIDER durch den verurteilungsbarem Anschlag.

  9. Hause sagt:

    Sind die denn schon wieder verrückt und verkaufen ohne Not ein städtisches Grundstück wie einst die Schorre und kein Bürger wurde gefragt, Skandal! Der Bürgermeister muss sofort suspendiert werden, sofort

  10. Hse sagt:

    Der Finanzausschuss hat gar kein recht städtisches Grundstück zu verkaufen!

    • Puh sagt:

      Dann ist es ja gut, dass der Finanzausschuss gar kein städtisches Grundstück verkauft hat.

      • Zukunft der Demokratie sagt:

        Puh, Ganz sicher?

        • Puh sagt:

          Ganz sicher.

          • Zukunft der Demokratie sagt:

            So sicher, dass du das sicherlich ganz kurz und trotzdem sicher erläutern könntest?

          • Puh sagt:

            Mindestens. Soll ich?

          • Zukunft der Demokratie sagt:

            Das kann ganz sicher im öffentlichen Interesse aufklären, trau dich nur!

          • Puh sagt:

            Seltsames Deutsch, aber egal. Mit trauen hat das auch nichts zu tun. Deinen gestelzten Formulierungen, die sicher gebildet klingen sollen, lässt sich bisher keine Aufforderung entnehmen.

            Der Finanzausschuss kann und soll in der Regel zu Rechtsgeschäften nach §45 (2) Nr.7 KVG LSA selbständig Beschlüsse fassen, sofern sie gewisse Wertgrenzen nicht unterschreiten (dann OB) oder übersteigen (dann Stadtrat).

            Laut Hauptsatzung liegen 250.000 Euro in der (alleinigen) Zuständigkeit des Finanzausschusses.

            Ausschüsse fassen Beschlüsse, wickeln aber keine Rechtsgeschäfte ab. Dafür ist der offizielle Vertreter der Gemeinde zuständig. Das ist in Halle der Oberbürgermeister. Deshalb steht auch in

            https://www.landesrecht.sachsen-anhalt.de/bsst/document/jlr-KomVerfGST2014pP65

            gleich im ersten Absatz am Ende, was mit den Beschlüssen geschieht und wer das macht.

            „Der Oberbürgermeister …“ steht auf so ziemlich allen Dokumenten der Stadt, sogar auf Strafzetteln. Hast du vielleicht schon mal gesehen, vielleicht aber auch nicht.

            Darf ich fragen, wie alt du bist?

          • Zukunft der Demokratie sagt:

            Ganz sicher alt genug, um bei kommunalen Grundstücksverkäufen öffentlich nachfragen zu dürfen!
            Wie wichtig dass auch in einem seltsamen Deutsch ist, hat die Vergangenheit leider in unserer Stadt schon gezeigt.
            https://dubisthalle.de/kommunalaufsicht-erklaert-grundstuecksverkauf-im-charlottenviertel-fuer-rechtswidrig

            Laut Hauptsatzung liegen 250.000 Euro in der (alleinigen) Zuständigkeit des Finanzausschusses.

            Da der Verkaufswert exakt dieser Grenze entspricht, darf die Frage nach einem entsprechenden Wertgutachten doch zulässig sein. Gewürfelt hat man den Verkaufspreis doch nicht, oder!

          • Puh sagt:

            Die exakten Grenzen für den Finanzausschus betragen:

            100.000 Euro (das ist die untere Grenze)

            und

            1.000.000 Euro (das ist die obere Grenze),

            jeweils netto.

            Exakte Rechtsgrundlage:

            §6 (3) Nr.2 Hauptsatzung der Stadt Halle (Saale)

            Offenbar arbeitest du mit anderen Daten. Da darf die Frage gestellt werden, woher du die hast und warum dir soviel daran gelegen ist, Falschinformationen zu verbreiten, die du als „besorgte Fragen“ eines „besorgten Bürgers“ tarnst.

          • Zukunft der Demokratie sagt:

            Grundsätzlich will ich keine Falschmeldung verbreiten und schon gar nicht als besorgter Bürger getarnt!

            Woher ich die Daten habe?

            Aus deinem gestrigen Kommentar 23:28! , diesmal aber lieber mit den notwendigen Satzzeichen versehen!

            „ Laut Hauptsatzung liegen 250.000 Euro in der (alleinigen) Zuständigkeit des Finanzausschusses.“

            Muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass du auf ganz „andere“ Daten zugegriffen hast?

          • Puh sagt:

            Ich habe auf die Angaben aus deinem Kommentar heute um 9.16 Uhr zugegriffen:

            „Da der Verkaufswert exakt dieser Grenze entspricht“

            Der Verkaufswert entspricht aber keiner Grenze, weder exakt, noch ungefähr. Er ist nicht mal in der Nähe einer Grenze. Somit fällt deine ganze Konstruktion (die „Sorgen“) in sich zusammen.

            Vermutlich versuchst du jetzt, deinen Fehler kleinzureden oder sogar als bloßen „Scherz“ abzutun. Ich bin sehr neugierig.

          • Zukunft der Demokratie sagt:

            Zum Scherzen ist mir bei diesem Thema leider nicht zumute, aber trotzdem Danke für den ausführlichen Diskurs!

  11. Oe sagt:

    Was heißt verkauft, verschenkt!

  12. Flutschi sagt:

    Das IKC Halle ist also eine Brutstätte für Mord, Vergewaltigung und Raub.
    Wenn man mehr Gehirn hat als ein Huhn, kommt man schnell darauf, dass du ganz gewaltig ein Rad ab hast. 🤣🤣🤣

    • joerg sagt:

      Soviel Hirn hat Hirschle Doris nicht. Da ist viel Hohlraum zwischen den beiden Ohren. Ihre Krankheit Hirn-Fraß wird schlimmer. Auch der rechte Arm Ist steif.

  13. ich halt sagt:

    Der Schlachthof steht doch auch noch leer,

  14. ich halt sagt:

    Der alte Schlachthof ist noch leer……………….

  15. Kasob sagt:

    Deutsche Landsleute, schaut auf die Beiträge von Hirsch und seht was passiert, wenn man 10 Jahre im Deutschunterricht pennt.

  16. ich halt sagt:

    Was ist mit dem alten Schlachthof?

  17. Buergah sagt:

    Man kann aber auch hier lesen, dass die deutsche Sprache auch für Deutsche zu schwierig ist. Ist doch Verrät am Deutschsein! 🤣🤣🤣

  18. Wayne enterprise sagt:

    Wird Zeit für Schweineköpfe.

  19. Sollen doch Deutsche mal in einem Land wo die herkommen ein christliches Kultur Center bauen, bin sehr gespannt wie groß die Gesellschaftliche Akzeptanz in dem Fall wäre…

    Damit ist eigentlich alles gesagt die Antwort kennt denke ich jeder.

  20. JEB sagt:

    Passt dann ja: Moschee und daneben Pyramidenhäuser. Fraglich ob bei der sich ausdehnenden Nachbarschaft sich Kunden für die hochpreisigen Pyramidenhauswohnungen finden werden.
    Und ganz nebenbei ist es schon recht erstaunlich wie schnell die gesammelte Linke im Stadtrat so einen Verkauf durchwinkt, wenn man bedenkt wie lange ansonsten selbst Kleinigkeiten in Stadt und Stadtrat brauchen.

  21. Der hallenser sagt:

    Gibt doch bestimmt genug freie fläche da wo die herkommen. Sollen sie da bauen!!!

  22. Favorit1906 sagt:

    Gibt es eigentlich Rabatt für den Preis eines Grundstückes, wenn in jedem Stadtteil eine Moschee gebaut wird?

    • Kladderadatsch sagt:

      Natürlich, wenn die Finanzierung der „Regenbogenbänke“ mit dabei ist. Diese Bänke werden dann rund um jede Moschee aufgebaut.

  23. Mik F sagt:

    Das ist dann wohl Demokratie. Mündige Bürger, Wähler, Einwohner der Stadt werden nach einem nicht Oeffentlichen Beschluss über Tatsachen informiert.
    Hurra Deutschland.
    Assalam Allah

  24. 🤔🤔🤔 sagt:

    Kauft in einem Islamischen Land ein Grundstück und baut eine Kirche drauf viel Spaß dabei.!

  25. Vater von W sagt:

    Du hast die aus Holland einreisenden Bankomatensprenger vergessen.

  26. X sagt:

    Ich möchte auch ein Grundstück für 20 Euro in der Stadt kaufen.
    Die reiche Stadt Halle könnte mir ruhig den Gefallen tun.

  27. Ich sagt:

    Die Politiker sind einfach nur dumm. Dann sollen die doch vor ihrer Haustür bauen, dann wissen die was sie damit anrichten. Nur dumme Leute auf der Welt.

    • 11000000000 sagt:

      ttps://dubisthalle.de/anwohnerbelange-anhoeren-nach-der-cdu-ist-auch-die-afd-gegen-den-nichoeffentlichen-beschluss-zum-grundstuecksverkauf-an-das-islamische-kulturcenter-ikc-in-halle-neustadt?unapproved=438732&moderation-hash=2bc16e3befc8eea1a574a98183343399#comment-438732
      Wenn man hier die Kommentare dazu liest haben es einige immer noch nicht kapiert was hier abgeht

  28. Mikf sagt:

    Schade das verblendete Linke und Migrantenfreunde nicht sehen wollen das
    hier eine Mentalität, ein Volk zerstört wird durch falsche. fehlgeleitete Migration die NICHT angenommen wird,
    in 40 jahren wir des wohl kaum noch wen interessieren. dann wird hebräisch in der Kaufhalle gehandelt. Klar ohne Schweinefleisch.

  29. Frodo sagt:

    Schon Strafanzeige gestellt? Wann ist die Hauptverhandlung anberaumt? Und vor welchem Gericht?

  30. Flutschi sagt:

    Dann führ mal den Widerstand an. Biodeutsche werden gern von Maulhelden angeführt. 🤣🤣🤣

  31. G er sagt:

    Die deutschen in Halle Neustadt wollen alle keine Moschee und keinen Islam, weil der nuchts in Deutschland zu suchen hat,

  32. Ein besorgter Bürger sagt:

    Man könnte dann als Nachbar einen Scherinestall errichten, aber da will die Stadt bestimmt 2.500.000 Euro für ein Grundstück. Kann man auch als gute Tat an den einheimischen Bürger sehen.

  33. Quappe sagt:

    19000qm für 250.000€, mitten in nem Wohngebiet? Verkauft???? Nur Ackerland in der tiefsten Walachai ist da noch billiger.. Vielleicht.. Die Herren des Stadtrates hatten da wohl grad keinen Taschenrechner dabei.. Und Kopfrechnen.. naja, liegt auch nicht Jedem. Diese Preisermittlung lässt mich auf eine Mietsenkung hoffen, bei den Grundstückspreisen ist ja Bauen billiger als mieten…. Na denn… Weiter so, gibt ja noch n bissel was zu verscherbeln… Ich mach demnächst mal n Kaufangebot für das Rathaus.. 3000,-€ sind, denke mal, nicht zuviel..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.