Fußball-Nachwuchsleistungszentrum: warum liegen hier Bomben?

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Nachfrager sagt:

    Warum wurden im 2. Weltkrieg Bombel in eine Aue geworfen?!
    Die Silberhöhe wurde erst ab 1970 aufgebaut. Also war da nur Aue und Sumpf.

    • nah sagt:

      DIE Silberhöhe jibbet schon seit dem Kaiserreich , verlängerte Brühlstr. – die Baracken dort nannte man Pulverschuppen. Nach dem Krieg ein „Wohngebiet“ für Vertriebene.
      Was du meinst ist das ddr Neubaugebiet.

      Eines der Angriffzielw neben Buna, Leuna, Lützkendorf war die Kasarne Wörmlitz, Flakregiment 33, vom Fundort der Bombe ca. Luftlinie 1000 m.
      Rings um Halle gab es mehrere Flakstellungen im Saalkreis, Ammendorf (Halde west Fundamente noch zu sehen, Kollenbey, Burg Liebenau, Delitz a. Bg., um nur einige zu nennen.

  2. Bomber über Halle sagt:

    In der Ecke soll wohl eine Flak Stellung gewesen sein.
    Würde Sinn machen.
    Buna und Leuna sind ja nicht weit weg und waren Ziele von Bedeutung.
    Und wenn man bedenkt, dass auch der Markt und der Riebeckplatz nicht weit entfernt sind kann es schon sein, dass zu spät oder zu früh abgewurfen wurde.
    Egal.
    Scheiß Krieg

  3. Norbert sagt:

    Vielleicht sollte das Ziel auch die nahegelegene Halle-Kasseler-Bahnstrecke sein? Zur Unterbrechung der Nachschubwege. Es gab die Strecke jedenfalls seinerzeit schon.

  4. Hg sagt:

    Warum da wohl Bomben liegen? Na weil die nicht wollten dass da der Nachwuchs vom HFC trainiert.

  5. Wilfried sagt:

    Auf dem Pfingsanger befand sich die Kaserne des Flak-Regiments 33; und 150pds-Bomben waren eine typische Jagdbomberbewaffung der US Airforce zur Unterstützung der Bodenstreitkräfte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.